Nur ein Intermezzo

  • schließen

Ein schwarzer Tag für den TV Okarben! Die Basketball-Mannschaft muss die Landesliga nach nur einer Saison wieder verlassen. Nach einer 65:69-Niederlage gegen den EOSC Frankfurt ist der direkte Wiederabstieg besiegelt.

Ein schwarzer Tag für den TV Okarben! Die Basketball-Mannschaft muss die Landesliga nach nur einer Saison wieder verlassen. Nach einer 65:69-Niederlage gegen den EOSC Frankfurt ist der direkte Wiederabstieg besiegelt.

"Landesliga Landesliga – hey, hey" schallte es noch zum Saisonfinale 2017/18 durch die Sporthalle. Der Ausflug in die höchste Spielklasse, die die Basketballer des TVO je erreicht haben, stellte das Team von Anfang an vor große Herausforderungen und sollte am Ende nur von kurzer Dauer sein.

Eine letzte Chance, den Klassenerhalt zu erkämpfen, hatten die Okarben Defenders am Wochenende im Spiel gegen den viertplatzierten EOSC Offenbach. Diese Partie hätten die Spieler um Coach Menzel gewinnen müssen, um in den letzten beiden Saisonspielen den Coup doch noch landen zu können. Die Intensität in den letzten Trainingseinheiten sprach für die Motivation der Mannschaft. Auch die personelle Besetzung war vielversprechend.

Und so startete die Mannschaft konzentriert, mit stabiler Defensive und starkem Umschaltspiel in die Partie. Von der Bank gab jeder Gas und feuerte die Feldspieler lautstark an. Angepeitscht von Coach und Mitspielern schienen die Defenders sich in einen Rausch zu spielen. In die Halbzeitpause gingen die Okärber mit einer 40:29-Führung.

Doch ausgerechnet in diesem wichtigen Spiel schlug das berüchtigte dritte Viertel wieder zu. In der Offensive gelang kaum mehr ein Punkt, was zu zahlreichen Ballverlusten führte. Einigen Schnellangriffen des Gegners wurde man zwar Herr, konnte aber die schlechte Offensive in der Verteidigung nicht ausgleichen. So ging es mit einer äußerst knappen 54:52-Führung ins Schlussviertel. Hier flatterten nun die Nerven, was den Gegner nach und nach weiter ins Spiel brachte. Zwar warfen die Defenders kurz vor Ende noch mal alles in die Waagschale, doch konnten sie eine Niederlage nicht mehr verhindern, obwohl sich das Team für eine couragierte Leistung hätte belohnen müssen. Allein eine bessere Freiwurfquote hätte das Spiel für die Okarben Defenders entschieden.

Für die letzten zwei Spielen ist das Ziel, sich teuer zu verkaufen und nach Möglichkeit zwei Siege einzufahren, um sich erhobenen Hauptes aus der Liga zu verabschieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare