IMG_2805_2_Mohr_Fellhaue_4c_1
+
Bezeichnend für die Partie: Der Elversberger Robin Fellhauer ist vor dem Gießener Niclas Mohr am Ball. Links Gießens Co-Trainer Marcel Niesner.

In der Offensive zu harmlos

  • vonRedaktion
    schließen

(ms). Im Nachholspiel der Fußball-Regionalliga Südwest hat der FC Gießen am Mittwoch mit dem 0:2 gegen die SV Elversberg einen kleinen Rückschlag im Kampf gegen den Abstieg einstecken müssen. Doch die Niederlage ging in Ordnung, denn die Mittelhessen verbuchten während der gesamten Partie keine einzige Torgelegenheit.

So wurde es auch nichts mit einem passenden Geburtstagsgeschenk für Co-Trainer Marco Vollhardt, der am Mittwoch 30 Jahre alt wurde. Gemeinsam mit Marcel Niesner hatte er in dieser Begegnung das sportliche Sagen beim FC Gießen, denn »Chef« Daniyel Cimen musste nach der Roten Karte am Samstag in Koblenz wegen Unsportlichkeit aussetzen. Er verfolgte die Partie von der Tribüne aus. »Die Niederlage geht so in Ordnung, wir waren zu harmlos«, sagte »Tribünengast« Cimen nach der Begegnung.

Als Referee Timo Lämmle anpfiff, wurde schnell deutlich, dass die Saarländer ein schnelles Tor wollten. Sie setzten die Gastgeber enorm unter Druck. Und nach zwölf Minuten hatte die SV Grund zum Jubel. Nach Vorarbeit von Fabian Baumgärtl und Jean-Romaric Kevin Koffi, früher Profi unter anderem beim SSC Neapel und AS Rom, war es Luca Schnellbacher, der das verdiente 1:0 markierte.

Es dauerte bis zur 76. Minute, ehe die Gäste den Sack zu machten. Einen Einwurf der Gießener fing Sinan Tekerci ab, der das Leder sofort zu Manuel Feil weiterleitete - und der setzte Koffi ein, der sich mit dem 2:0 bedankte.

FC Gießen: Löhe - Weiß (ab 43. Takehara), Boras, Starostzik, Mohr (ab 82. Parson) - Korzuschek (ab 65. Daghfous), Salem, Fink, Trkulja, Hofmann (ab 46. Ibrahimaj) - Arcalean.

SV Elversberg: Lehmann - von Piechwowski, Conrad, Fellhauer, Baumgärtl - Dragon, Dürholtz, Dacaj (ab 90. Boesen), Schnellbacher (ab 56. Tekerci) - Koffi (ab 90. Rehfeldt), Suero Fernandez (ab 62. Feil).

Im Stenogramm: SR: Lämmle (Kernen). - Torfolge: 0:1 (12.) Schnellbacher, 0:2 (76.) Koffi.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare