Kreisliga B Friedberg, Gr. 2

Ilbenstadt will bloß nicht nachlassen

  • schließen

52 Punkte aus 19 Spielen – eine beeindruckende Zwischenbilanz, die die Fußballer des VfR Ilbenstadt vorlegen können. Und doch weisen die Niddataler vor den restlichen elf Saisonpartien in der Kreisliga B Friedberg, Gruppe 2, nur drei Zähler Vorsprung auf den Tabellenzweiten FC Rendel auf. Fehltritte kann sich der VfR daher im Titelrennen nicht leisten. Schon gar nicht am heutigen Freitag (20.15 Uhr), wenn sich der stark abstiegsgefährdete Tabellendrittletzte FSV Dorheim in Ilbenstadt vorstellt.

52 Punkte aus 19 Spielen – eine beeindruckende Zwischenbilanz, die die Fußballer des VfR Ilbenstadt vorlegen können. Und doch weisen die Niddataler vor den restlichen elf Saisonpartien in der Kreisliga B Friedberg, Gruppe 2, nur drei Zähler Vorsprung auf den Tabellenzweiten FC Rendel auf. Fehltritte kann sich der VfR daher im Titelrennen nicht leisten. Schon gar nicht am heutigen Freitag (20.15 Uhr), wenn sich der stark abstiegsgefährdete Tabellendrittletzte FSV Dorheim in Ilbenstadt vorstellt.

"Wenn alles normal läuft, sollten wir das Ding gewinnen", sagt Maximilian Wagenbach, stellvertretender Spielausschussvorsitzender. Schon im Hinspiel im August waren die Niddataler klar tonangebend und siegten im Friedberger Stadtteil mit 8:0, nicht zuletzt dank fünf Treffer von Dominik Reichardt. "Eigentlich hätten wir damals schon vor der Pause acht Tore erzielen können", erinnert sich Wagenbach an ein "höchst einseitiges Hinspiel". Daniel Contin, der auch in der kommenden Saison die Ilbenstädter Geschicke als Spielertrainer leiten wird und laut Wagenbach derzeit an der Trainer-B-Lizenz tüftelt, blickt auf eine gut verlaufene Wintervorbereitung zurück. "Ein geplantes Testspiel mussten wir zwar absagen, aber alle anderen – zum Teil gegen höherklassige Teams – konnten wir gewinnen. Und die Trainingsbeteiligung war auch sehr gut", berichtet Wagenbach.

Spielausschuss-Boss Jan Meisinger ist derweil froh, dass man die beiden Duelle mit dem starken Tabellendritten SSV Heilsberg schon bestritten hat (3:3 im Hinspiel, 3:2 im Rückspiel) – allerdings steht noch das Rückspiel gegen den 1. FC Rendel aus. Da haben die Ilbenstädter noch etwas gutzumachen, nachdem sie im Hinspiel auf eigenem Platz durch einen Treffer von Kevin Müller mit 0:1 das Nachsehen hatten.

Die Ilbenstädter können bis auf den im Hinspiel fünf Mal erfolgreichen Dominik Reichardt (privat verhindert) und Winter-Neuzugang Steven Cue (ehemals Türk Gücü Friedberg), der aufgrund eines Bandscheibenvorfalls noch Trainingsrückstand hat, ihre Wunschformation gegen den FSV Dorheim stellen. Neben Cue neu im Team des VfR sind außerdem noch Mittelfeldspieler Kaan Mutlu (vormals VfB Friedberg) und Außenverteidiger Eric Wenzel (SV Assenheim).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare