Sandra Michel
+
Sandra Michel

"Ich sehe uns mit der Laterne laufen"

  • vonMichael Stahnke
    schließen

(msw). Der TTC Florstadt erreichte in der abgebrochenen letzten Saison in der Tischtennis-Verbandsliga Mitte der Damen die Meisterschaft. So spielt der TTC in der kommenden Spielzeit zum ersten Mal überhaupt in seiner Vereinsgeschichte in der höchsten Klasse Hessens. Während der Verein natürlich stolz ist auf seine Truppe, sieht Pressesprecherin und Top-Spielerin Sandra Michel ihre Mannschaft in der Hessenliga der Damen, Gruppe Nord/Mitte "mit der Laterne laufen", wobei Michel ihr Team auch bereits in der Verbandsliga vor der Saison gegen den Abstieg spielen sah.

Die Mit-Aufsteiger TTC Richelsdorf, TTG Vogelsberg II und TSF Heuchelheim sowie der Eschweger TSV dürften die Teams sein, die es zu schlagen gelten wird, wenn der Klassenerhalt erreicht werden soll, während die Oberliga-Absteiger der letzten beiden Jahre, Topfavorit SC Niestetal II und die TTG Morschen-Heina, wohl außer Reichweite sein dürften.

Die meisten Spielerinnen Ihrer Mannschaft werden zum ersten Mal in der Hessenliga an den Start gehen. Wie geht die Mannschaft in die Saison?

Die Hessenliga wird für uns kein Zuckerschlecken. Ich werde aufgrund meiner Knieprobleme weiterhin nicht immer spielen und Kerstin Weber möchte nur noch ganz selten zum Einsatz kommen. Sie können wir als "Notfrau" bezeichnen. Außerdem hat uns Alissa Weitzel jetzt ganz in Richtung TTG Büdingen-Lorbach verlassen. Auch Lisa Mößer möchte eine Saison ganz aussetzen. Dafür wird uns Steffi Hess wieder komplett zur Verfügung stehen, da sie ihr Studium beendet hat. Auch Anabel Jost bleibt nach ihrem bestandenen Abitur zunächst einmal in der Umgebung. Dennoch musste Désirée Wirkner jetzt komplett mit in die ›Erste‹ gehen. Sie wird auch offiziell Mannschaftsführerin sein und sich um die Aufstellungen und Verlegungen kümmern. Ich werde weiterhin über unsere Spiele berichten.

Sportlich wird es somit nicht ganz einfach.

Wir werden nur eine mickrige Rolle spielen und eine Niederlage nach der anderen kassieren. Alles andere als nicht abzusteigen wäre toll, doch ich sehe uns mit der Laterne laufen. Aber dann fallen wir mit der Verbandsliga ja weich. Es muss allerdings mannschaftlich stimmen, um mit Niederlagen umgehen zu können, doch das tut es. Gekämpft wird natürlich immer und wir können auch einigermaßen mithalten, doch ob wir die entscheidenden Punkte holen können, wird abzuwarten bleiben.

Warum schätzen Sie Ihre Chancen so schlecht ein?

Jede höhere Klasse ist besser als die darunterliegende, und in der Hessenliga spielen viele Mannschaften, die dort schon seit Ewigkeiten dabei sind oder die auch schon noch höher waren. Gegen diese etablierten Spielerinnen müssen sich unsere jungen Akteurinnen erst einmal behaupten. Viele meinen, wir könnten etwa gegen den Eschweger TSV gewinnen, doch deren Spielweise ist extrem unangenehm. Und gegen die jungen Spielerinnen vom Mit-Aufsteiger TTG Vogelsberg II habe ich letzte Saison alle drei Einzel verloren, da sie trotz ihres Alters überraschend defensiv spielen. Aber nichtsdestoweniger freuen wir uns auch auf diese neue Aufgabe. FOTO: NICI MERZ

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare