"Ich muss die Verantwortung übernehmen"

  • schließen

Die Playoffs der DEL2 finden in diesen Tagen erstmals seit dem Aufstieg ohne die Kassel Huskies statt. Im Interview spricht Geschäftsführer Joe Gibbs über die Saison, die schon nach den Pre-Playoffs endete, und darüber, wie es weitergeht.

Die Playoffs der DEL2 finden in diesen Tagen erstmals seit dem Aufstieg ohne die Kassel Huskies statt. Im Interview spricht Geschäftsführer Joe Gibbs über die Saison, die schon nach den Pre-Playoffs endete, und darüber, wie es weitergeht.

Herr Gibbs, es ist die zweite Saison in Folge, in der die Huskies ihr Ziel nicht erreicht haben. Wo sehen Sie die Gründe?

Joe Gibbs: Wir haben nicht die richtige Mannschaft zusammengebracht. Dafür muss ich die Verantwortung übernehmen. In der Saison 2017/18 war es etwas Anderes, da waren wir lange auf Platz drei und haben am Ende unter unseren Verhältnissen gespielt. Aber in diesem Jahr haben wir nie die Platzierung erreicht, die wir uns vorgenommen haben.

Schon vor einem Jahr sagten sie, dem Team hätten Führungsspieler gefehlt. War das nun wieder so?

Gibbs: Es war jetzt deutlicher als damals. Wir haben Spieler verloren, deren Abgang wir nicht gut kompensiert haben. Zum Beispiel Markus Keller. Er war ein Führungsspieler, ebenso wie Braden Pimm, auch wenn er etwas leiser war. Aber auch sein Wort hatte Gewicht. In dem Bereich hatten wir in dieser Saison ein Defizit.

Die Huskies haben 31 Spieler eingesetzt, acht Ausländer, drei Trainer: Was muss sich ändern, damit mehr Ruhe reinkommt?

Gibbs: Wir haben frühzeitig etwas mit dem Trainer und den Ausländern verändert. Aber wir hätten in dieser Situation besser spielen müssen. Natürlich bringen Wechsel Unruhe mit sich, sollten aber auch eigentlich für einen Push sorgen. Das war nicht dauerhaft der Fall. Aber ich denke, mit Trivino und Sylvestre haben wir zwei Verstärkungen geholt und am Ende mit Jerry Kuhn einen guten Mann im Tor.

Wie groß muss der personelle Umbruch jetzt sein?

Gibbs: Zuerst müssen wir die Trainerfrage beantworten. Dann muss der Trainer sagen, welche Spieler er haben möchte.

Im Schnitt kamen rund 100 Zuschauer weniger bei den Heimspielen: Müssen Sie sich finanziell einschränken?

Gibbs: Nein. Wir müssen das Budget jetzt nicht kürzen. Aber natürlich hoffen wir, dass wieder mehr Besucher kommen.

In zwei Jahren geht es um den Aufstieg. Müssen die Planungen jetzt schon auf 2021 ausgerichtet werden?

Gibbs: Ja. Wir müssen den Grundstein legen für die Saison 2020/21 – aber wir wollen und brauchen auch in der kommenden Saison schon eine schlagkräftige Mannschaft.

(Foto: Storch)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare