Handball

Ian Weber trifft zum TVH-Sieg

  • vonRedaktion
    schließen

(jsa). Was für ein Finish des TV 05/07 Hüttenberg! Mit 23:22 (11:7) schlägt der TVH am Freitagabend die DJK Rimpar Wölfe in der 2. Handball-Bundesliga und springt damit in der Tabelle auf Platz zehn. Das Duo Nikolai Weber/Ian Weber trägt die Mittelhessen zum Heimsieg.

Hüttenbergs Merlin Fuß trug sich als erstes in die Torschützenliste ein, ehe ihm Michael Schulz im grünen Trikot folgte. Was sich nach dem 2:2 abspielte, war gelinde gesagt vogelwild. Beide Teams leisteten sich eine fatale Fehlerquote. Und wenn Rimpar doch mal spielerisch durchkam, lieferte Nikolai Weber im Hüttenberger Tor eine Parade nach der anderen. Allein im ersten Spielabschnitt sammelte der Routinier sieben Paraden. Seine Mannen warfen jedoch ebenso etliche Bälle auf der Angriffsseite weg. Fünf Minuten dauerte es, bis Christian Rompf zum 3:2 traf. Beim 6:3 per Siebenmeter durch Tobias Hahn zog Rimpars Trainer Ceven Klatt die Notbremse in Form einer Auszeit. Eine zweistellige Zahl an technischen Fehlern sollte am Ende der Halbzeit insgesamt stehen. »Mit den Chancen, die wir hatten, waren elf Tore zur Halbzeit eigentlich noch zu wenig. Da hätten wir mehr draus machen müssen«, bemängelte TVH-Coach Johannes Wohlrab. Denn in die Halbzeit ging es »nur« mit einem 11:7.

Die zweite Halbzeit stellte den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf. Tor für Tor robbten sich die Unterfranken an den Gegner heran. Der Ex-Hüttenberger Patrick Schmidt scheiterte in der 42. Minute an Nikolai Weber mit der Chance zum 14:14-Ausgleich. Stattdessen erzielte Hendrik Schreiber das 15:13 für die Gastgeber. Mit einem 4:0-Lauf stellte Rimpar anschließend den Spielstand auf den Kopf und ging mit 17:15 (47.) in Führung. Ab jetzt war es purer Kampf. Der Gegenschlag der Hüttenberger folgte mit drei Treffern in Folge. Es ging nun hin und her bis zum Schluss. 30 Sekunden vor dem Ende, mit einem Stemmwurf um die Abwehr herum, drosch Ian Weber unter riesigem Jubelschrei die Harzkugel zum 23:22-Siegtreffer in die Maschen.

Hüttenberg: Plaue, Nikolai Weber; Fuß (2), Schwarz, Kneer, Theiß (2), Fujita, Ian Weber (5), Rompf (4/1), Lindenstruth, Reichl (2), Mubenzem, Hahn (1/1), Klein (1), Jockel, Schreiber (6)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare