Hula-Hoop

HTV ruft zu neuer Challenge auf

  • vonRedaktion
    schließen

(bf). Hula-Hoop ist in aller Munde und liegt laut Hessischem Turnverband (HTV) voll im Trend, wenn man zu Hause effektiv trainieren will. Schon 500 Jahre vor Christus spielten Kinder mit einem Reifen. Auch die alten Griechen benutzten diesen als Freizeit- und Sportbeschäftigung. Der Name Hula-Hoop stammt von einem hawaiianischen Tanz. Außerhalb von Hawaii sieht man den Reifen heute im Kinderzimmer als Spielzeug, im Zirkus, in der Sporthalle oder bei der Rhythmischen Sportgymnastik bei beeindruckenden Kunststücken.

Der »runde« Trend ist in den vergangenen Jahren verstärkt im Fitnessbereich angekommen. Dort sieht man den Hula-Hoop-Reifen in vielen Varianten - ob mit kleinen Reifen im Yoga und Pilates oder mit größeren in der Aerobic. Nicht zuletzt durch den Lockdown hält er nun in immer mehr Wohnzimmern Einzug. Hula-Hoop stärkt die Muskulatur. Rücken, Bauch und Taille werden gezielt trainiert, auch die Koor-dination wird verbessert. Der Stoffwechsel wird optimiert und der Fettabbau gefördert.

Die neue Hula-Hoop-Challenge des HTV erfordert bequeme Kleidung, einen geeigneten Bewegungsraum - und einen Reifen. Die Challenge umfasst 30 Sekunden Kreiseln in die eine, dann 15 Sekunden in die andere Richtung und den Macarena-Tanz (eine ganze Umdrehung tanzen). Welche Seite 30 oder 15 Sekunden lang ausgeführt wird, ist frei wählbar. Dann das Video drehen, bei sportdata.org hochladen und die Urkunde erhalten. Die Anmeldung zur Challenge ist bis zum 14. Februar offen. So lange können Interessierte kostenlos teilnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare