1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Hoppe absolviert 1000 Spiele für TFC

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Fred-Dieter Hoppe, Urgestein des Traiser FC, hat als sechster Spieler der »Geißböcke« die »1000-Spiele-Marke« erreicht. Der bisher wohl erfolgreichste Spieler des Traiser FC hat dabei sage und schreibe 375 Tore erzielt.

Diese Zahl wird bei den »Blau-Gelben« nur noch von Gerold Hitzel (511) und Matthias Müller (521) übertroffen. Bei der Jahreshauptversammlung wurde ihm vom Vorsitzenden Stefan Kaiser, lange Zeit sein Weggefährte bei den Spielen des FC, eine Plakette und ein Blumenstrauss als Dank und Anerkennung für diese, in der heutigen Zeit nicht all zu oft erreichte Leistung, überreicht. Ferner bekam er noch, von der ersten und der zweiten Mannschaft des FC, für die er zwischen 1998 und 2004 als Trainer beziehungsweise Spielertrainer fungierte, einen aktuellen Trainingsanzug überreicht. Der im Moment als Trainer beim Bezirksligisten VfR Lich fungierende »Gladbach-Fan« schnürt aber immer noch die Schuhe für die Geißböcke, wenn es zeitlich möglich ist. So kam auch der 1000. Einsatz zustande.

Nun ist er als sechster Spieler des TFC in den erlauchten »Klub 1000« eingedrungen, denn die Marke haben vor ihm schon Jürgen Block (1349 Spiele/234 Tore), Alwin Staab (1177/196), Egon Antmansky (1199/251), Gerold Hitzel (1106/511) und Klaus Burk (1000/182) erreicht.

Hoppe, der 1977 aus der A-Jugend der SG Birklar/Muschenheim hervorgegangen ist und seine erste Saison 1977/78 für den Traiser FC spielte, entwickelte sich recht schnell zum Leistungsträger im B-Liga-Team, wo er schon im ersten Jahr in 29 Einsätzen sechs Tore erzielte. Das zweite Jahr brachte dann eine ähnliche Quote, und in seinem dritten Jahr in der B-Liga, der Saison 1979/80, wurde er schon Torschützenkönig des TFC mit 30 Toren in 46 Spielen.

In den laufenden Jahren entwickelte sich Fred-Dieter Hoppe nicht nur zu einem Führungsspieler, sondern übernahm auch sonstige Aufgaben im Verein. So fungierte er schon als Abteilungsleiter Senioren und sogar schon als zweiter Vorsitzender. Und so ganz nebenbei ist er schon seit 31(!) Jahren als Schiedsrichter für den Traiser FC tätig. Obwohl er sich nun für eine Trainerkarriere entschieden hat, ist er aus dem Traiser Vereinsleben nicht wegzudenken, an dem er noch sehr rege teilnimmt.

Auch interessant

Kommentare