IMG_72981_240921_4c
+
Vor allem die beiden Defensivreihen überzeugen beim 3:8 der Wetterau Bulls gegen Rodgau in der Landesliga.

Holpriger Auftakt in Södel

  • VonRedaktion
    schließen

(pm). Zwei Jahre kein Spiel im Männerbereich der Landesliga Mitte. Dieser lange Zeitraum ohne Football sollte am vergangenen Sonntag zu Ende gehen. Ein runderneuertes Team, gespickt mit einigen erfahrenen Spielern, trat für die Wetterau Bulls Wölfersheim auf dem Platz in Södel an. In einem spannenden Spiel unterlag man vor 250 Zuschauern gegen die Rodgau Pioneers mit 3:

8 (3:6; 0:0; 0:0; 0:2).

Bereits im ersten Drive zeigte sich, dass es kein Spiel mit vielen Touchdowns werden sollte. Rodgau wusste gut zu verteidigen und schaffte es zudem, den ersten Score zu erzielen. Ein Run-Spielzug der Rodgauer Offense fand den Weg in die Wetterauer Endzone zum 6:0. Der anschließende Zusatzpunkt misslang, da bei den Bulls auf die Specialteams Verlass war. Im ersten Viertel gelang der Bulls-Offense ein sehenswerter Spielzug. Receiver Lukas Klimek fing einen Ball unter Bedrängnis wenige Meter vor der Endzone mit einer Hand. Die anschließenden drei Versuche waren nicht erfolgreich, sodass Klimek im vierten Versuch per Fieldgoal den 3:6-Anschluss herstellte.

Das Spiel sollte sich nun vermehrt mit dem besseren Ende jeweils für die Verteidigung abspielen. Strafen zu ungünstigen Zeitpunkten und nicht gefangene Bälle der Offensereihen sorgten weiterhin für Spannung in Södel. Die letzten Punkte sollten den Pioneers zugeschrieben werden. Ein verunglückter Snap beim Punt kurz vor der Bulls-Endzone sorgte für einen Safety, der den 3:8-Endstand bedeute.

U13-Ligaturnier / Wölfersheim Bulls - Frankfurt Universe 20:58, Wölfersheim Bulls - Rodgau Pioneers 20:40.

U16-Ligaturnier / Wölfersheim Bulls - Marburg Mercenaries 14:8, Gießen Golden Dragons - Wölfersheim Bulls 6:0 abgebrochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare