Klare Ansprache: Der SV Ober-Mörlen um den derzeit verletzten Spielertrainer Nils-Arne Wielpütz (2. v. l) will die bislang guten Eindrücke als Aufsteiger bestätigen. FOTO: JAUX
+
Klare Ansprache: Der SV Ober-Mörlen um den derzeit verletzten Spielertrainer Nils-Arne Wielpütz (2. v. l) will die bislang guten Eindrücke als Aufsteiger bestätigen. FOTO: JAUX

Hoffnung liegt auf den Rückkehrern

  • vonSascha Kungl
    schließen

(kun). In der Fußball-Kreisliga A Friedberg rollt der Ball bereits heute Abend wieder. Ab 18.30 Uhr eröffnet das Tabellenschlusslicht aus Steinfurth die englische Woche mit einem Heimspiel gegen die KSG 1920 Groß-Karben. "Genau wie die Gastgeber sind auch wir bisher noch nicht ganz in der Spur. Nach dem Heimerfolg gegen Oppershofen am Wochenende wollen wir unseren Aufwärtstrend gegen Steinfurth bestätigen und die Heimreise mit drei Punkten im Gepäck antreten", fordert KSG-Coach Olcay Bayram. Personell muss der Tabellenneunte aus Groß-Karben die Ausfälle von Qualid Ziani, Mohamed Akchar Bochlagham und Spielertrainer Bayram kompensieren. Nicklas Luca Balka und Besir Obrazhda sind privat verhindert. "Trotz der Ausfälle verfügen wir über einen qualitativ guten Kader und fahren voller Optimismus nach Steinfurth", erklärt Bayram.

Im Tabellenmittelfeld empfängt der SV Ober-Mörlen ab 20.45 Uhr den TFV Ober-Hörgern. Lediglich ein Zähler trennt den gastgebenden Tabellenzehnten vom Rangzwölften aus Ober-Hörgern. "Mit dem anstehenden Flutlichtduell in Ober-Mörlen wartet eine schwere Auswärtshürde auf uns", glaubt TFV-Spielertrainer Christian Teschner. "Die Gastgeber sind als Aufsteiger sehr gut in die Saison gestartet. Vor allem in der Offensive verfügen sie über enorme Qualität", weiß der Ober-Hörgerner Übungsleiter um die Stärken der Hausherren. "Den Gastgebern ist es eindrucksvoll gelungen, die Aufstiegseuphorie mit in die neue Saison zu nehmen. Dennoch werden wir uns nicht verstecken, zumal wir gegen Nieder-Florstadt erneut eine gute Leistung gezeigt haben", blickt Teschner auf die Punkteteilung seiner Elf beim 3:3-Unentschieden am vergangenen Wochenende zurück. "Wenn wir es schaffen, noch effektiver vor dem gegnerischen Tor werden, rechne ich uns gute Chancen auf einen Auswärtssieg in Ober-Mörlen aus." Die Teschner-Schützlinge warten nunmehr bereits seit vier Spielen auf einen Dreier. Auch die Siegesserie der Hausherren wurde am vergangenen Wochenende abrupt gestoppt.

Nach drei erfolgreichen Auftritten in Folge gegen den SKV Beienheim II (3:1), die SG Oppershofen (4:0) und den FC Nieder-Florstadt (3:1) setzte es für die Elf von Ober-Mörlens Spielertrainer Nils Arne Wielpütz eine 1:5-Pleite beimFC Kaichen. "Gegen Kaichen haben uns acht Spieler gefehlt. Die Ausfälle konnten wir nicht kompensieren", blickt Ober-Mörlens Pressesprecher Reinhold König auf die herbe Auswärtspleite des Aufsteigers zurück. Gegen Ober-Hörgern kehren Sven Gmyreck, Sebastian Schaller und Philipp Nickel in den Kader der Hausherren zurück. Auf Spielertrainer Wielpütz (Kreuzbandanriss), Matthias Weckler (Achillessehnenriss), Manuel Jeck (Kreuzbandanriss), Can Sinemli (Schulterverletzung) und Nico Winkes (Knöchel) müssen die Hausherren dagegen weiterhin verzichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare