+
Marco Walter, Trainer der SG Wohnbach/Berstadt, will bei Tabellenführer SV Hoch-Weisel Zählbares.

SV Hoch-Weisel will Traumstart veredeln

  • schließen

(kun). An der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga A Friedberg hat der SV Hoch-Weisel nach drei Siegen zum Saisonstart gegen Oppershofen (3:2), Ober-Hörgern (6:2) und Rockenberg (4:1) weiterhin eine weiße Weste vorzuweisen. Am Sonntag empfängt der Ligaprimus ab 15 Uhr die SG Wohnbach/Berstadt im Hausbergstadion.

"Wir wollen unsere Siegesserie fortführen und unseren Traumstart mit drei Punkten gegen Wohnbach veredeln. Nach den überzeugenden Auftritten an den ersten drei Spieltagen gehen wir mit breiter Brust und dem nötigen Selbstvertrauen in die Partie", erklärt Hoch-Weisels Spielausschussvorsitzender Björn Hofmann. Personell können die Hausherren nahezu aus dem Vollen schöpfen, einzig hinter dem Einsatz von Tim Weil, der sich im Nachbarschaftsduell gegen Rockenberg verletzt hat, steht noch ein Fragezeichen.

Aufseiten der Gäste muss das Trainerduo Christopher Melius/Marco Walter auf Tobias Habermann (Zahnoperation), Jimmy Lee Lachmann (Kreuzbandriss), Patrick Liboschik (Rückenprobleme) und Martin Brkan (Urlaub) verzichten. "Unser Kader ist groß genug, um diese Ausfälle zu kompensieren. Die beiden Auftaktniederlagen gegen die Aufstiegskandidaten aus Dortelweil und Groß-Karben waren kein Beinbruch, zumal wir einen Fehlstart durch den 5:1-Erfolg gegen Ockstadt am vergangenen Spieltag vermieden haben. Wir haben großen Respekt vor dem Gastspiel beim Tabellenführer, fahren aber dennoch nach Hoch-Weisel, um dort etwas Zählbares mitzunehmen", gibt sich Trainer Walter kämpferisch.

Bereits am Samstag (18 Uhr) empfängt die Spvgg. 08 Bad Nauheim den FC Nieder-Florstadt im Waldstadion. Die Gäste stehen nach drei Niederlagen gegen Schwalheim (1:2), Ilbenstadt (2:4) und Rendel (0:3) gemeinsam mit den Ockstädtern punktlos am Tabellenende und damit früh in der Saison mit dem Rücken zur Wand. "Aufgrund des bisherigen Saisonverlaufs ist das Auswärtsspiel in Bad Nauheim für uns von großer Bedeutung. Die Gastgeber sind stärker, als es ihre bisherigen Ergebnisse aussagen. Für uns gilt es, die gravierenden Fehler aus den vergangenen Partien abzustellen", fordert Nieder-Florstadts Trainer Jörg Schmidt, der weiter auf den rotgesperrten Enis Cirak verzichten muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare