1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Hoch-Weisel und Kloppenheim relegieren, Melbach steigt ab

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(jms/kun/mw/sto) In der Kreisliga A haben sich am Mittwoch die KSG 1920 Groß-Karben und die Spvgg. 08 Bad Nauheim den Klassenerhalt endgültig gesichert, sie können nicht mehr auf Relegationsrang 13 zurückfallen. Diesen belegt auch am Saisonende der FSV Kloppenheim, da die SG Melbach gestern verlor und damit als fünfter direkter Absteiger in die B-Klasse feststeht. Unterdessen hat der SV Hoch-Weisel den Aufstiegsrelegationsplatz mit einem Sieg in Kaichen gesichert.

Damit sind vor dem letzten Spieltag alle relevanten Entscheidungen gefallen.

FC Kaichen – SV Hoch-Weisel 1:3 (1:1): Bei den Gästen war Manuel Hofmann nicht stoppen. Er markierte die Führung (37.) mit einem Flachschuss und war der Vorlagengeber zum 2:1 von Robert Lang (51.). Wiederum Lang traf auch zum 3:1 eine Viertelstunde vor Schluss. Für Kaichen hatte Christopher Philipp mit dem Pausenpfiff ausgeglichen.

SV Nieder-Weisel II – KSG Groß-Karben 0:4 (0:1): Schon früh bogen die Gäste durch einen Treffer von Olkay Bayram (9.) auf die Siegerstraße ein. Durch ein Tor von Sven Burkert (50.) und einen Sahin-Abstauber (59.) deckelte die KSG den Sieg, der durch einen El Maimouni-Treffer vier Minuten vor dem Ende abgerundet wurde.

SSV Heilsberg – TSV Ostheim 10:0 (3:0): 1:0 (12.) Lennart Lampe, 2:0 (17.) Gino Wirth, 3:0 (35.) Christian Wiemann, 4:0 (53.) Luis Reichwein, 5:0 (63.) Wirth, 6:0 (70.) Wirth, 7:0 (75.) Hakan Kilic, 8:0 (78.) Wirth, 9:0 (83.) Ralf Sander, 10:0 (85.) Sebastian Paul.

FC Rendel – FSG Burg-Gräfenrode 2:3 (1:2): Die Rendeler Führung durch Jan Markloff (2.) egalisierte Sven Meisinger acht Minuten später. Andreas Kromm (30.) und Tim Knappmann (51.) brachten die FSG auf die Siegerstraße. Markloff verkürzte (65.).

FSV Kloppenheim – VfB Friedberg II 2:5 (1:2): 0:1 (34.) Bastian Effe, 1:1 (39.) Janis Lüdemann, 1:2 (43.) Arman Vaghef, 1:3 (49.) Oguz Zengin, 1:4 (54.) Zengin, 1:5 (74.) Zengin, 2:5 (77.) Marco Kus (FE).

SG Melbach – SC Dortelweil II 1:2 (1:1): Den ausgeglichenen ersten 45 Minuten folgte eine dominante zweite Halbzeit der Dortelweiler. In der Anfangsphase visierten Melbachs Kunkel als auch Dortelweils Vaz Lorenzo das Aluminium an. Manuel Vaz Lorenzo schoss seine Elf mit 1:0 (29.) nach vorne, er staubte nach Jungs abgewehrtem Schuss ab. Einen an Lauckhardt verursachten Strafstoß nutzte Niklas Kunkel zum 1:1 (42.). Den SCD-Siegtreffer erzielte Jannik Jung aus kurzer Distanz (57.). Lorenzo sah nach einer Tätlichkeit »Rot (85.).

VfR Butzbach – TSG Ober-Wöllstadt 1:7 (1:2): Die Ober-Wöllstädter gewannen in der Höhe verdient. Butzbachs zwischenzeitlichen Ausgleich markierte Sebastian Schlosser (35.). Den TSG-Torreigen hatte Max Brauburger (1.) eröffnet. Max Grillmaier stellte die 2:1-Pausenführung her. Jens Schallenberg, Markus Gondolf, Christoph Eckert, Sebastian Papst und erneut Grillmaier erhöhten. – Res.: 4:3.

SG Wohnbach/Berstadt – Türkischer SV Bad Nauheim 0:1 (0:0): Erst zehn Minuten vor dem Schlusspfiff fiel in dem ausgeglichenen Spiel das entscheidende Tor durch Leonit Hasani. Björn Rieß verschoss für die SG einen Strafstoß (12.). – Reserven: 3:4.

Spvgg. 08 Bad Nauheim – SG Rodheim 5:1 (0:1): Nach dem Spiel rückte die Polizei an, weil der Rodheimer Sebastian Baden den Schiedsrichter tätlich angegangen haben soll. Zuvor ging es auch auf dem Platz heiß her. Nauheims Patrick Scheuer sah wegen einer Notbremse »Rot« (55.), bei der SGR wurde Markus Kirchler des Feldes verwiesen (85.). Kevin Yilmaz brachte Rodheim in Front (26.). Im zweiten Durchgang drehte die Spvgg. trotz 30-minütiger Unterzahl auf und markierte durch Asmir Emrovic (46.), Maxi Koziolek (70.), Serkan Arslan (88.) und Murat Kuzpinar (90./90.+2) fünf Treffer.

Auch interessant

Kommentare