Zu hoch ausgefallen

  • vonMarcus Dippel
    schließen

(mad). Das Ergebnis von 4:0 suggeriert eigentlich einen klaren Derbysieg des SC Dortelweil über den SV Steinfurth. Dortelweils Julian Mistetzky und SVS-Coach Süleyman Karaduman waren sich hinterher einig, dass der Sieg des SCD zwar aufgrund der individuellen Klasse der Dortelweiler verdient war, aber um zwei Tore zu hoch ausfiel.

SVS schludert, SCD effektiv

In der ersten Spielhälfte demonstrierte zunächst Torjäger Marvin Strenger seine Klasse und brachte sein Team mit einem Doppelpack mit 2:0 in Führung (9./32.). Philipp Landvogt vergab insgesamt drei aussichtsreiche Chancen für die Gäste, wobei zweimal SCD-Keeper Rühl hervorragend reagierte. Ganz im Gegensatz zu seinem Pendant auf der Gegenseite: Steinfurths Torwart Lennart Kopf leitete mit zwei krassen Abspielfehlern die weiteren Tore des SCD durch Leon Günther (54.) und Oliver Steffen (76./aus 40 Metern) ein.

"Wir sind mit dem Ergebnis, nicht aber mit unserem Auftritt zufrieden", bilanzierte Mistetzky kritisch. "Wir sind heute spielerisch unserem Anspruch nicht gerecht geworden." Süleyman Karadumans Fazit ging in die gleiche Richtung: "Ich möchte meiner Mannschaft ein Kompliment für ihren couragierten Auftritt aussprechen. Wir haben sehr gut dagegengehalten und haben uns durch individuelle Fehler selbst geschlagen, wobei der Dortelweiler Sieg eindeutig in Ordnung geht."

SC Dortelweil: Rühl - Kuzpinari, Eiwanger, Mistetzky, Wiemann (64. Pröckl) - Oliver Steffen, Günther (72. Müller), Stahl, Feiler (64. Schleibinger) - Strenger, Hashemi.

SV Steinfurth: Kopf - Ertl (46. Weiss), Schwer, Göbel, Laucht, Bindewald - Walther, Milek, Eiser, Landvogt (76. Niederhäuser) - Ehrlicher (56. Marx)

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Kevin Steinmann (Bensheim). - Zuschauer: keine. - Tore: 1:0/2:0 (9./32.) beide Strenger, 3:0 (54.) Günther, 4:0 (76.) Oliver Steffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare