Hirst trifft für FSV

  • vonred Redaktion
    schließen

(red). Mit dem 2:1 gegen den FC Bayern Alzenau ist dem FSV Frankfurt am Samstag der Start in eine besondere Saison in der Fußball-Regionalliga Südwest, deren Verlauf kaum einzuschätzen ist, gelungen.

Gut lachen hatte Jake Hirst. In seinem ersten Punktspiel für die Frankfurter erzielte der Bad Nauheimer bereits nach 16 Minuten die Führung: In typischer Manier schraubte sich 1,94-Meter-Mann in die Höhe und nickte eine Eckstoßflanke von Steffen Straub ein. "Es ist wichtig, mit drei Punkten zu starten", sagte er. Für den FSV hatte Hirst schon in der U 19-Mannschaft Tore geschossen, ehe er nach einigen Stippvisiten in der Wetterau zuletzt über die Ligakonkurrenten Kickers Offenbach und den FC Gießen den Weg zurück an den Bornheimer Hang fand.

Während sein ehemaliger Arbeitgeber aus der Frankfurter Nachbarschaft bereits am Freitag einen 2:0-Erfolg bei Drittliga-Absteiger SG Sonnenhof Großaspach feierte, holte auch Gießen mit einem hart erkämpften 3:2 über den TuS RW Koblenz im dritten Anlauf den ersten Saisonsieg. Am kommenden Samstag (14 Uhr) gastieren die Lahnstädter dann beim FSV Frankfurt.

Unterdessen steht fest, dass der Rosbacher Maik Vetter, dienstältester OFC-Profi, mit einer Sehnenspaltung im Oberschenkel, die er sich vergangene Woche im Training zugezogen hatte, mindestens vier Wochen ausfällt. "Das ist extrem bitter", kommentierte sein Trainer Angelo Barletta den Ausfall, war aber angesichts des ersten Saisonsieges am Freitagabend auch sehr erleichtert: "Bei den Toren und nach dem Spiel hat man gesehen, wie ehrlich dieser Jubel war."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare