_1468-6518-21_170821_4c
+
Der SC Dortelweil um Chiara Peiter erspielt sich in Alberweiler gute Chancen, verpasst aber einen Treffer.

Hinten hui, vorne pfui

(lab). Starke Defensive, ausbaufähige Offensive. So das etwas plakative Fazit aus dem ersten Saisonauftritt der B-Juniorinnen des SC Dortelweil in der Fußball-Bundesliga Süd. Gegen den SV Alberweiler unterlag das Wetterauer Team mit 0:1, war über 80 Minuten aber keineswegs die schlechtere Mannschaft. »Wir haben das gut gemacht, haben vor allem gut verteidigt.

Der Einsatz vieler war vorbildlich«, lobte Trainer Joao-Paulo Ferreira seine Mannschaft. Nur am Abschluss mangelte es eben noch - die Gastgeberinnen aus Süddeutschland waren schlichtweg effektiver.

Das zeigte sich vor allem in Halbzeit eins: Dortelweil brauchte eine Viertelstunde, um die Nervosität abzuschütteln, kassierte dann allerdings den entscheidenden Gegentreffer. Maria Seemann setzte sich nach 33 Minuten von rechts durch und traf ins kurze Eck zum 1:0. Die Pause für die Dortelweilerinnen war ein willkommenes Durchschnaufen - die Intensität der Bundesliga ist für viele Neue noch ungewohnt.

In der zweiten Hälfte zeigte sich Dortelweil präsenter, setzte »Nadelstiche«. Und so kamen die Chancen: Gleich dreimal lief man frei auf die gegnerische Torhüterin zu, dreimal fehlte der Treffer. »Das waren drei bis vier Hochkaräter. Die müssen wir eigentlich nutzen«, sagte Ferreira. Man sei in einem relativ »wilden« Spiel nicht die schlechtere Mannschaft gewesen, habe gut mitgespielt. Und so brachte auch eine Schlussoffensive gegen die hinten abgeriegelten Gegnerinnen nichts mehr ein.

Trainer Ferreira mit Leistung zufrieden

Was bleibt ist Erfahrung und Zuversicht. »Wir können stolz auf unsere Leistung sein und darauf aufbauen«, sagte Ferreira. Für die Mehrzahl der Spielerinnen war es der erste Auftritt in der Bundesliga - es gibt noch viel zu lernen. Nächste Woche spart man sich zumindest eine lange und kräftezehrende Auswärtsreise: Am Samstagmittag geht es zu Hause gegen den TSV Schwaben Augsburg.

SC Dortelweil: Schön, Narewski, Peiter, Bari, Wiediger (66. Bohn), Bernhardt (66. Biesenberger), Ferrante, Kunath (51. Ruef), Hahn (80. Zeller), Scholze, Siemen.

Im Stenogramm / Schiedsrichterin: Mast (Mietingen). - Zuschauer: 250. - Tore: 1:0 (33.) Seemann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare