Hieronymi dominiert - Tabel im Sturz auf Rang drei

  • schließen

(pm). Die Athleten der LG ovag bzw. des TSV Friedberg-Fauerbach haben bei den Regionalmeisterschaften in Niederselters zahlreiche Titel abgeräumt. Lars Hieronymi sicherte sich gleich zwei Goldmedaillen. Er siegte souverän sowohl über die 100 Meter in 10,86 Sekunden, als auch über die 200 Meter in 21,58 Sekunden. Sein Trainingskollege Janis Schmidt wurde über die kurze Sprintdistanz in 11,58 Sekunden Fünfter.

Auch über die Langstrecke waren die Männer aus der Kreisstadt mit Ayele Dejen Atanaw erfolgreich. Er belegte sowohl über die 800 Meter (2:04 min) als auch über die längeren 1500 Meter (4:26 min) den vierten Platz. Lorenz Kristja warf den Speer auf eine Weite von 51,61 Meter und sicherte sich damit hier den Regio-Titel.

Bei den Frauen sprintete Anna Hülsmann in 25,65 Sekunden zum Titel über die 200 Meter und erreichte auch über die 100 Meter in 12,62 Sekunden den zweiten Platz. Abike Tabel stürzte im 100-Meter-Finale ins Ziel und finishte in 12,68 Sekunden, was ihr den dritten Platz einbrachte.

In der männlichen U 20 holte sich Tim Dillemuth den Titel über die 400 Meter in 52,92 Sekunden. Auch Julian Markof gewann über dieselbe Distanz in der jüngeren Altersklasse in 54,52 Sekunden den Titel. Die Athletinnen der weiblichen U 18 räumten ebenfalls über die 400 Meter ab. Laura Schien verpasste bei ihrem Sieg in 59,12 Sekunden nur knapp die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften. Sayana Wilhelm wurde in 62,82 Sekunden Vierte. Sarah Schulz kam über die 200 Meter in 27,08 Sekunden auf Platz drei.

Eva Harr und Lilli Thomalla punkteten über die 400-Meter-Hürden in der weiblichen Jugend U 20. Harr gewann den Titel in 66,43 Sekunden, Thomalla wurde in 67,87 Sekunden Zweite. Für Harr war dies nach langer Verletzungspause ein gelungener Auftakt. Chiara Neeb erreichte trotz starkem Gegenwind eine neue persönliche Bestleitung (27,01 Sekunden) über 200 Meter und wurde damit Zweite. Über die 100-Meter-Strecke sprintete Anne Schröder als Dritte in 12,95 Sekunden ins Ziel. Karolin Leiacker holte sich im Stabhochsprung mit 3,20 Meter den Titel.

Besonders erfolgreich waren auch die Jungs der Altersklasse M 15. Johan Natalio wurde sowohl über die 80 Meter Hürden (11,41 Sekunden) als auch im Weitsprung (5,70 Meter) Zweiter und im Kugelstoßen holte er mit 12,42 Metern sogar den Titel. Hier hatte sich Natalio um mehr als einen halben Meter gesteigert. Benedict Michel warf seinen Speer auf 46,70 Meter und wurde damit Zweiter. Über die 100 Meter sprintete Jonas Smolka in 12,12 Sekunden als Erster ins Ziel. Seine 11,90 Sekunden im Vorlauf bedeuteten neue Bestzeit und die Quali für die "Süddeutschen". Vincent Illhardt wurde in 12,97 Sekunden mit neuer Bestzeit Dritter. Darüber hinaus wurde Smolka über die 300 Meter in starken 38,73 Sekunden Zweiter. Esko Ngo Heng Rieck erreichte, dank eines Sprungs über 1,55 Meter, den zweiten Platz im Hochsprung.

Der jüngste Titelgewinner aus TSV-Sicht war der erst 13-jährige Ben Gerlach. Er ließ mit einem Wurf auf 40,72 Meter die ältere Konkurrenz der Altersklasse M 14 hinter sich. Darüber hinaus holten die Staffel der Jugend M15 (Sledge, Smolka, Rieck, Natalio/ 46,95 Sekunden), die Staffel der Frauen (Hülsmann, Tabel, Prada, Rieschel/ 49,97 Sekunden), die der weiblichen Jugend U 20 (Linek, Schröder, Thomalla, Neeb/ 48,87 Sekunden) und das Quartett der weiblichen Jugend U 18 (Krüger, Schien, Wilhelm, Rieschel/ 49,51 Sekunden) den Regio-Titel. Die Staffel der männlichen U 20 (Dillemuth, Decher, Markof, Doufrain/ 45.02 Sekunden) und die der W 15 (Schneeberger, Bodenröder, Beims, Schröder/ 51,85sec) wurden jeweils Zweiter. Die Jungs-Staffel der U 16 schaffte damit die Quali für die Deutschen Jugendmeisterschaften.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare