Hierarchie in Dortelweil gewahrt

  • schließen

Am letzten Spieltag der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Herren/Gruppe 4 verabschiedete sich Meister TTC Echzell mit einem 9:3-Erfolg über Absteiger TSV Stockheim in die Bezirksoberliga/Gruppe 2. Der TSV Ostheim als Zweiter bezwang vor der mit Sicherheit spannenden Relegation gegen den TTC Bad Nauheim/Steinfurth und den TTC Hain-Gründau die TTG Ober-Mörlen mit 9:7. Der TTC Assenheim II bleibt trotz einer 7:9-Niederlage beim TV Gedern Rangdritter. Dem TTC Bad Nauheim/Steinfurth II nutzte sein 9:0-Kantersieg beim Abstiegs-Relegationsteilnehmer TTC Dorheim II somit nichts mehr. Die Hierarchie in Dortelweil bleibt gewahrt, denn die erste Mannschaft setzte sich gegen Schlusslicht TTC Ockstadt mit 9:4 durch und bleibt somit vor der zweiten SV-Garnitur, die das Aufsteiger-Duell beim TTC Höchst/Nidder IV mit 4:9 verlor.

Am letzten Spieltag der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Herren/Gruppe 4 verabschiedete sich Meister TTC Echzell mit einem 9:3-Erfolg über Absteiger TSV Stockheim in die Bezirksoberliga/Gruppe 2. Der TSV Ostheim als Zweiter bezwang vor der mit Sicherheit spannenden Relegation gegen den TTC Bad Nauheim/Steinfurth und den TTC Hain-Gründau die TTG Ober-Mörlen mit 9:7. Der TTC Assenheim II bleibt trotz einer 7:9-Niederlage beim TV Gedern Rangdritter. Dem TTC Bad Nauheim/Steinfurth II nutzte sein 9:0-Kantersieg beim Abstiegs-Relegationsteilnehmer TTC Dorheim II somit nichts mehr. Die Hierarchie in Dortelweil bleibt gewahrt, denn die erste Mannschaft setzte sich gegen Schlusslicht TTC Ockstadt mit 9:4 durch und bleibt somit vor der zweiten SV-Garnitur, die das Aufsteiger-Duell beim TTC Höchst/Nidder IV mit 4:9 verlor.

TTC Dorheim II - TTC Bad Nauheim/Steinfurth II 0:9: Ohne Brandt, Dingeldein, Becker, Kimes, Bergmann, Siemsen und Lehr waren die Dorheimer natürlich ohne jede Chance. Jetzt bleibt abzuwarten, ob bis zur Relegation in drei Wochen gegen den TTV Selters und den TSV Butzbach II wieder einige Akteure fit werden. Bis dahin war diese Partie zunächst einmal eine leichte Aufgabe für die Bad Nauheim-Steinfurther, bei denen Bell/Hofmann (11:8, 9:11, 7:11, 12:10, 13:11 gegen Kraus/Markmann), Dr. Wengorz/Heisig (gegen Bastian/Roth), Esser/Hübner (gegen Schroeder/Reuß), Matthias Bell (10:12, 11:6, 9:11, 11:8, 11:9 gegen Paul Bastian), Dr. Lars Wengorz (gegen Björn Kraus), Norbert Hofmann (gegen Dirk Markmann), Volker Heisig (gegen Matthias Roth), Marcus Esser (gegen Concetta Reuß) und der für Stöcker (verletzt) spielende Patrick Hübner (11:8, 9:11, 11:5, 12:14, 15:13 gegen Sigurd Schroeder) siegreich blieben.

SV Fun-Ball Dortelweil - TTC Ockstadt 9:4: Die Ockstädter, die wieder Korth und Dr. Wehrße ersetzen mussten, beenden die Runde nach dieser Niederlage also ohne einen einzigen Punktgewinn. Diesmal waren es Lohse/Staudt (gegen Seedorff/Neeser), Stefan Lohse (11:9, 9:11, 11:9, 12:14, 15:13 gegen Carsten Linne), Christoph Staudt (11:6, 2:11, 11:9, 11:13, 11:9 gegen Frank Seedorff) und Stefan Inderthal (gegen Oliver Irrgang), die die vier Zähler der Kirschendörfler auf die Habenseite bringen konnten. Um den Sieg der Dortelweiler machten sich schließlich Linne/Anft (gegen Inderthal/Lang), Irrgang/Wehr (gegen Lehnebach/Schnitzler), Seedorff (gegen Lohse), Linne (gegen Staudt), Irrgang (gegen Michael Lang), Mirco Anft (gegen Inderthal und lang), Stephan Wehr (gegen Nils Schnitzler) und Rainer Neeser (gegen Florian Lehnebach) verdient.

TTC Echzell - TSV Stockheim 9:3: Die vorerst letzte Partie für beide Mannschaften in der Bezirksliga war eine recht klare Angelegenheit für die Echzeller, bei denen nur Timo-Cedric Güntner (11:8, 3:11, 8:11, 12:10, 5:11 gegen Michael Koch), Garrit Welch (9:11, 11:9, 9:11, 8:11 gegen Andreas Kunz) und Joachim Sauer (verletzte sich nach einer 2:0-Satzführung gegen Michael Haller und musste aufgeben) unterlagen. Dagegen sorgten Sauer/Höll (11:9, 11:8, 10:12, 11:9 gegen Haller/Kunz), Reinhardt/Schartow (gegen Koch/Jagsch), Güntner/Röhrig (gegen Borst/Bouguezzi), Daniel Reinhardt (gegen Koch und Holger Jagsch), Güntner (11:8 im fünften Satz gegen Jagsch), Welch (gegen Haller), Christoph Röhrig (gegen Karim Bouguezzi) und Thomas Schartow (gegen Hans-Joachim Borst) dafür, dass sich der Meister mit einem Sieg in Richtung Bezirksoberliga verabschieden konnte.

Ein Sieg zum Geburtstag

TSV Ostheim - TTG Ober-Mörlen 9:7: In einer entspannten Stimmung feierte man den Geburtstag von Ulrich Mahler auf Seiten der Ostheimer. Zu Beginn gewannen Szymanski/König (gegen Müller/Welker), Geck/Schömel (gegen Mahler/Funke) und Felix König (gegen Stefan Trautmann) für die Ober-Mörlener, während nur Trautmann/Brendel (gegen Pfeffer/Wiedlocha) ein Zähler für den TSV gelang. Matthias Brendel (11:8, 3:11, 11:9, 7:11, 11:4 gegen Karol Szymanski), Burkhard Müller (gegen David Wiedlocha), Julian Welker (11:8, 11:9, 13:11 gegen Georg Pfeffer) und Geburtstagskind Ulrich Mahler (gegen Marc Schömel) brachten dann aber die Butzbacher Vorstädter mit vier Erfolgen in Serie auf die Siegerstraße. Alexander Geck (13:11 im fünften Satz gegen Tommy Funke) und Szymanski (11:9, 4:11, 11:7, 8:11, 11:8 gegen Trautmann, der regelrecht ein Trauma hat gegen Ober-Mörlen) glichen aber wieder aus.

Brendel (gegen König), Müller (11:8 im fünften Satz gegen Pfeffer) und Welker (gegen Wiedlocha) sorgten in der Folge aber schon für eine 8:5-Führung der Gastgeber. Geck (gegen Mahler) und Schömel (gegen Funke) brachten die TTG zwar noch ins Schlussdoppel, doch hier setzten sich Trautmann/Brendel klar gegen Szymanski/König zum 9:7-Endstand durch.

TV Gedern - TTC Assenheim II 9:7: Den Ausfall von Papp (spielte in der 1. Mannschaft) konnten die Assenheimer letztlich nicht kompensieren, obwohl es zu Beginn bei einer 4:1-Führung mit Zählern von Wagner/D. Dallwitz (11:7, 11:9, 7:11, 9:11, 11:3 gegen Diehl/L. Dallwitz), Willems/Beck (15:13, 3:11, 11:7, 7:11, 11:8 gegen Seipel/Winter), Achim Wagner (13:11, 8:11, 4:11, 19:17, 11:8 gegen Stefan Hirth) und Peter Hessel (11:8, 7:11, 7:11, 11:8,. 11:8 gegen Laurenz Kaspar Seipel - bei einem Spielverlust von Hessel/Konrad (gegen Hirth/Naumann) - noch gut ausgesehen hatte.

Anschließend unterlagen Matthias Willems (gegen Christoph Diehl), Dirk Dallwitz (gegen Lothar Dallwitz) und Ersatzspieler Uwe Konrad (gegen Thorsten Naumann). Nachdem Harald Beck (gegen die für Rüb spielende Romina Winter) die Niddataler wieder nach vorne gebracht hatte sowie Hessel (gegen Hirth) verloren hatte, gelang Wagner (gegen Seipel) noch einmal der TTC-Punkt zur 6:5-Führung. D. Dallwitz (gegen Diehl) und Willems (8:11, 11:9, 11:13, 11:13 gegen L. Dallwitz) gaben ihre Spiele in der Folge aber erneut ab. Beck (gegen Naumann) glich zwar noch einmal zum 7:7 aus, doch Konrad (gegen Winter) und Wagner/D. Dallwitz (gegen Hirth/Naumann) mussten sich zum am Ende gerechen 9:7-Endstand geschlagen geben.

TTC Höchst/Nidder IV - SV Fun-Ball Dortelweil II 9:4: Die Dortelweiler konnten die verletzungsbedingten Ausfälle von Schulz und Kunoff diesmal nicht kompensieren, so dass nur Sagermann/Teufer (7:11, 11:8, 11:8, 12:10 gegen Koch/Hühn), Jochen Moll (gegen Lars-Frithjof Schlögel), Daniel Lo Conte (6:11, 13:11, 9:11, 15:13, 11:8 gegen Timo Vetter) und Oliver Wacker (gegen Sebastian Hühn) vier Zähler für die Bad Vilbeler Vorstädter erkämpfen konnten. Dagegen mussten Moll/Fries (gegen Liedtke/Schlögel), Lo Conte/Wacker (11:13, 11:9, 8:11, 11:5, 13:15 gegen Vetter/Behrens), Moll (gegen Bernd Liedtke), Frederik Sagermann (gegen Liedtke und 9:11, 10:12, 11:9, 9:11 gegen Schlögel), Lo Conte (11:9, 6:11, 11:4, 11:13, 10:12 gegen Bernd Koch), Nikolaus Teufer (gegen Koch und Vetter) und Peter Fries (gegen Frank Behrens) ihren Gegnern zum Sieg gratulieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare