+
Anthony Hickey ist der neue Aufbauspieler der Frankfurt Skyliners.

Basketball

Hickey zu den Skyliners

  • schließen

(fr.) Kurz vor der Vertragsunterschrift bei den Frankfurt Skyliners bekam Anthony Hickey eine Nachricht auf sein Handy. Quantez Robertson, der Kapitän des hessischen Basketball-Bundesligisten, hatte seinem Mitspieler in spe geschrieben, dass er sich auf ihn freue. "Seit ich hier bin, hänge ich immer mit ihm rum. Ich versuche, viel von ihm zu lernen", sagt der Aufbauspieler. Robertson ist die Integrationsfigur, der erste Ansprechpartner für die US-amerikanischen Spieler. Der 34-Jährige geht in seine elfte Saison in Frankfurt.

So viele, hat Hickey ausgerechnet, müsste er wohl auch spielen, um Robertsons Steal-Rekord zu knacken. Vergangene Spielzeit hat er die Bestmarke in der Basketball-Bundesliga für die meisten Ballgewinne Tyron McCoy (506) abgeluchst und sie bis zum Ende der Saison auf 551 geschraubt. "Dieser Rekord wird hart zu brechen sein", sagt Hickey, der selbst ein famoser Balldieb ist. Eine der Qualitäten, warum ihn Cheftrainer Sebastian Gleim in Frankfurt haben wollte. Zusammen mit Robertson und dem anderen Neuzugang Shaquille Hines, der ebenfalls ein guter Bälledieb ist, soll Hickey das Spiel der Skyliners schnell machen. Zudem ist er sehr flink und zeigte gleich, dass er ein toller Passgeber ist. "Wenn die Pässe kommen, sind sie wie ein Footballpass", sagt Gleim. Will heißen: hart und präzise.

Hickey wollte schon immer in die deutsche Liga kommen. In vier Profijahren, seit er vom Oklahoma State College abgegangen ist, hat er bislang für sechs verschiedene Klubs gespielt, für Kreta gar zwei Mal. Auch während der Saison hat er Klubs gewechselt. In Frankfurt hat Hickey einen Einjahresvertrag mit der Option auf ein weiteres Jahr unterschrieben. "Ich will einfach nur besser werden", erklärt Hickey, der die Nummer zwei tragen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare