+
Luca Rebmann von der JSG Eintracht Oberhessen grätscht gegen SG-Kapitän Kenan Hamustafic.

Jugendfussball

Hessenpokal-Aus in Runde eins

  • schließen

Die Jugendmannschaften der JSG Eintracht Oberhessen, des FV Bad Vilbel und des Karbener SV mussten sich in der ersten Hessenpokal-Runde geschlagen geben.

(kun). Für die heimischen Juniorenteams war bereits in der ersten Runde des Fußball-Hessenpokals Endstation. Während die A-Junioren des FV Bad Vilbel eine knappe 1:2-Heimniederlage gegen die SG Rosenhöhe Offenbach hinnehmen mussten, blieben die B-Junioren der JSG Eintracht Oberhessen gegen ihre Offenbacher Kontrahenten chancenlos. Erst in der Verlängerung mussten sich dagegen die Alterskollegen des Karbener SV bei ihrem Auswärtsspiel gegen die SG Bornheim/Grün-Weiß geschlagen geben - und das nach einer Drei-Tore-Führung.

A-Junioren / FV Bad Vilbel - SG Rosenhöhe Offenbach 1:2 (0:1):Die Gäste aus Offenbach waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, blieben vor dem Bad Vilbeler Tor aber zunächst ungefährlich. Erst in der 25. Minute musste sich FV-Keeper Dorian Pavlovic im Anschluss an einen Eckball von Matteo Cappello gegen Leonard Miric erstmals auszeichnen. Nur vier Minuten später markierte Miric nach einem langen Ball von Yassine Dahri die Offenbacher Führung. Kurz vor der Pause verpasste Owen Hare nach einem ungenauen Abspiel von Shahram Hashemi den Bad Vilbeler Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren dem Ausgleichstreffer noch näher: Zunächst traf Leo Raisig nur den Pfosten des Offenbacher Gehäuses (46.), ehe der FV-Stürmer mit einem von Philipp Rasch an Sean Peterson verwirkten Strafstoß an SG-Keeper Justin Appel scheiterte. Im direkten Gegenzug gelang Miric nach einer punktgenauen Flanke von Burak Kaya das 2:0 für die Gäste. In der Folge ließen Hashemi (52.), Hare (58.) und Raisig (62.) zunächst aussichtsreiche Einschussmöglichkeiten für die Platzherren ungenutzt, ehe Raisig in der 66. Minute den überfälligen Anschlusstreffer erzielte. In der Schlussminute verpasste Hashemi nach Vorarbeit von Peterson freistehend vor dem Offenbacher Gehäuse die große Chance zum Ausgleich. "Das hätte das 2:2 sein müssen. Unter dem Strich waren die Gäste das spielerisch überlegene Team und eiskalt im Torabschluss, während wir deutlich zweikampfstärker waren, aber unsere vielen guten Torchancen leider nicht nutzen konnten", haderte FV-Coach Kevin Kühn mit der mangelnden Effektivität seiner Mannschaft.

B-Junioren / JSG Eintracht Oberhessen - SG Rosenhöhe Offenbach 1:5 (0:2):"In der ersten halben Stunde haben wir noch sehr gut mitgehalten und konnten hin und wieder Nadelstiche nach vorne setzen und uns Torchancen erarbeiten. Die Einstellung der Jungs war gut und der Klassenunterschied zunächst nicht spürbar. Über die gesamte Spielzeit gesehen war der Sieg der Offenbacher aber verdient", konstatierte JSG-Coach Mirco Rosenauer, dessen Elf durch einen direkt verwandelten Freistoß von Damjan Ivosevic in Rückstand geriet (18.). Nachdem Jim Joel Martens auf der Gegenseite an Gästekeeper Max Emil Flamme gescheitert war (28.), gelang Valerio Lettieri zehn Minuten später der Treffer zum 2:0-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel schraubten Zajsar Arapi (43.), Eren Eryildiz (64.) und Tuna Özer (72.) das Resultat zugunsten der Gäste in die Höhe. Der Ehrentreffer der Hausherren ging auf das Konto von Leon Lückel, der in der 79. Minute im Anschluss an einen Eckball von Lennart Krüger mit dem Kopf zur Stelle war.

SG Bornheim/Grün-Weiß - Karbener SV 5:3 n.V.:"Die Niederlage war absolut unnötig, da wir den Gegner voll und ganz im Griff hatten. Die Verletzung von Torhüter Jonathan Höser kurz vor Schluss hat dem rabenschwarzen Sonntag die Krone aufgesetzt", machte Karbens Trainer Thorsten Don seiner Enttäuschung nach dem Schlusspfiff Luft. "Wir hätten bereits nach einer Viertelstunde mit vier Toren in Führung liegen müssen. Leider lag unsere Chancenverwertung über die gesamte Spieldauer gesehen bei maximal bei 20 Prozent", haderte Don. Hasset Haron sorgte mit einem Doppelpack für die Zwei-Tore-Führung der Gäste zur Pause (22./24.). "Wir hatten die Partie fest im Griff, die Führung zur Pause war hochverdient und das frühe 3:0 unmittelbar nach dem Wiederanpfiff hat uns perfekt in die Karten gespielt", sagte Don, dessen Team nach Luca Hannigs Treffer aus der 42. Minute komfortabel in Führung lag. "Leider haben wir das Fußballspielen nach dem dritten Treffer komplett eingestellt und die Gastgeber durch ein unnötiges Gegentor zurück ins Spiel gebracht. In der Verlängerung waren die Bornheimer dann obenauf, während wir den Schalter nicht mehr umlegen konnten." Johann Sedlo (45.), Antonio Leovac (67.) und Patryk Kuras (71.) hatten den Hausherren mit ihren Treffern die Verlängerung ermöglicht, in der Mert Özkan (84.) und Antonio Lovric (98.) den Grün-Weißen einen nicht mehr für möglich gehaltenen Heimerfolg sicherten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare