Siegerehrung: Die Sportgemeinschaft Rockenberg-Oppershofen (grün-schwarz) konnte sich in der Disziplin 6er Einrad Junioren offen gegen den TV Hermannstein durchsetzen und freut sich über den Gewinn des Hessenmeisterschaft. Foto: PM
+
Siegerehrung: Die Sportgemeinschaft Rockenberg-Oppershofen (grün-schwarz) konnte sich in der Disziplin 6er Einrad Junioren offen gegen den TV Hermannstein durchsetzen und freut sich über den Gewinn des Hessenmeisterschaft. Foto: PM

Kunstrad

Hessenmeistertitel und persönliche Bestleistungen

  • vonred Redaktion
    schließen

(pm). Der RSV Oppershofen hat am Wochenende die Hessenmeisterschaften der Jugend und Elite im Kunstradsport in der Rockenberger Wettertalhalle ausgerichtet. Rund 200 Sportlerinnen und Sportlern konnten begrüßt werden.

In der Disziplin 6er Einradsport Junioren offen startete die Sportgemeinschaft Rockenberg-Oppershofen mit Mitgliedern des RVG Rockenberg und des RSV Oppershofen. Leonie Schäfer, Constanze Röth, Sophia Gogol, Liv Treppesch, Hannah Merz und Ann Kathrin Wasserheß konnten den TV Hermannstein auf den zweiten Platz verweisen und sich über den Gewinn des Hessenmeistertitels freuen. Die Ehrung führten Manfred Wetz als Bürgermeister von Rockenberg sowie Petra Muhrke, die Fachwartin des Hessischen Radsport-Verbands, durch.

Im zweiten Teil des Wettkampfs wurden die Titel im Bereich der Elite vergeben. In der Disziplin 4er Elite offen gewann der SKV Mörfelden vor dem RSV Oppershofen I mit Vera Groß, Lorena Heller, Sandra Klafft und Volker Weil und der zweiten Mannschaft des RSV, die mit Maja Dominik, Beatrice Schütz, Fabio Wettlaufer und Louisa Zecha am Start war.

Ein weiterer Podestplatz ging in der Disziplin 6er Elite offen an den RSV Oppershofen. Vera Groß, Lorena Heller, Sandra Klafft, Beatrice Schütz, Volker Weil und Fabio Wettlaufer konnten hinter dem SKV Mörfelden und dem GSV Baunatal den dritten Platz belegen.

Der RVG Rockenberg konnte sich mit seiner 4er Einrad Mannschaft, bestehend aus Annika Berg, Peter Fink, Justine Kopp und Anika Tinz, über einen dritten Platz freuen.

Maike Lind vom RV Teutonia Wölfersheim verpasste als Vierte in der Disziplin 1er Kunstradsport knapp das Podest, erzielte aber eine persönliche Bestleistung.

Als letzter Starter des Tages ging der Vizeweltmeister im 1er Kunstradsport, Marcel Jüngling vom RRV Dornheim, auf die Wettkampffläche und konnte sich souverän den Landestitel sichern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare