Hessenmeistertitel für Johanna Michel und Espen Wick

(jn/mw) Bei den Hessischen Meisterschaften der U16 und U20 in Baunatal haben die Wetterauer Athleten vier Podestplätze erreicht. Den Titel holten sich dabei Johanna Michel vom TV Nieder-Weisel im wU20-Hochsprung sowie Espen Wick vom TV Rendel über 100 Meter Hürden in der mU20. Vereinskollegin Verena Roth wurde in der W15 Zweite im Stabhochsprung, während Anna Hülsmann mit Silber über 300 Meter der W15 das beste Ergebnis für die LG Ovag Friedberg-Fauerbach erzielte.

Die Wettkämpfe mussten am zweiten Tag wegen eines Gewitters abgebrochen werden, in zehn Disziplinen werden die Entscheidungen nachgeholt.

TV Rendel

Hürdensprinter Espen Wick (Foto) nutzte seine augenblickliche Topform für den erstmaligen Gewinn des Hessenmeistertitels. Mit 14,79 Sekunden brachte der angehende Student eine starke Zeit auf die Tartanbahn und distanzierte seine Mitstreiter um fast eine halbe Sekunde. Wick flankierte seinen Hürdentitel durch Rang sechs über 100 Meter in 11,51 Sekunden sowie Platz acht über die doppelte Distanz (23,38 sec).

In Abwesenheit der verletzten Teamkollegin und Mitfavoritin Lorina Zapf verbesserte sich Verena Roth im Stabhochsprung der W15 um 20 Zentimeter auf 2,90 Meter und wurde Zweite. Die zur älteren Altersklasse hochgemeldete U18-Hessenmeisterin Lorena Keil legte die 800 Meter der wU20 in 2:18,99 Minuten zurück und verpasste die Medaille als Vierte nur um eine knappe Sekunde. In derselben Altersklasse wurde Sarah-Sophie Weil Elfte im Speerwurf mit 28,92 Meter.

TSV Friedberg-Fauerbach

Anna Hülsmann holte in der W15 über 300 Meter in 43,27 Sekunden Silber. Die amtierende Hallenmeisterin Abike Tabel blieb mit 45,27 Sekunden auf Rang 13. Tabel verpasste über 100 Meter nach 12,98 Sekunden im Vor- und 13,21 Sekunden im Zwischenlauf das Finale knapp. Ihre Vorlaufzeit hätte für den Endlauf gereicht. Für Hülsmann war im Zwischenlauf Endstation (13,31 sec).

Zusammen mit Denise Knoop (im Einzel 13,23 sec im Vorlauf) und Luisa Haase (13,21 sec) benötigten Tabel und Hülsmann über 4x100 Meter 50,59 Sekunden (6.). Ersatzläuferin Julia Orth kam über 100 Meter im Vorlauf auf 13,54 Sekunden. Im Diskuswurf wurde Jasmin Langer mit 25,85 Metern Zwölfte.

Clint Dotzert, Janis Schmidt, Gerke Thomas und Lars Hieronymi verpassten über 4x100 Meter in der mU20 eine Medaille nur knapp. Das Quartett wurde mit 46,87 Sekunden Vierter. Schlussläufer Hieronymi hatte nochmals Pech: über 100 Meter schrammte er in 11,68 Sekunden nur um fünf Hundertstel am Finale der schnellsten Acht vorbei. Über die doppelte Distanz benötigte er im Vorlauf 23,22 Sekunden. Außerdem startete Hieronymi im Weitsprung (5,86 m/10.). Clint Dotzert wurde über 400 Meter mit 55,37 Sekunden Elfter.

Gina Schürg belegte über 800 Meter in der W14 mit 2:26,63 Minuten Platz acht. Elena Kleinpaß lief 2:45,02 Minuten (25.). Teetje Thomas überquerte im Stabhochsprung der M14 2,40 Meter (9.).

Fun-Ball Dortelweil

Tim Berberich und Marie Sauer starteten jeweils in drei Disziplinen. Berberich gelangen drei Bestleistungen. Die Resultate – M14, 80 Meter Hürden: Vorlauf Tim Berberich 12,50 sec; Diskus: 8. Berberich 27,73 m; Speer: 5. Berberich 39,24 m. – W15, 80 Meter Hürden: Vorlauf Marie Sauer 13,89 sec; 300 Meter: 16. Sauer 45,71 sec; Weit: 11. Sauer 4,78 m.

Andere Vereine

Den nächsten Hessentitel holte sich Johanna Michel vom TV Nieder-Weisel im wU20-Hochsprung (Bestleistung 1,74 m/Rang zehn in der deutschen Bestenliste). Nur einen Fehlversuch produzierte sie, bis mit 1,68 Metern ihr Sieg feststand. Weitere Resultate:

M15, 100 Meter: Vorlauf Robin Flach (TV Nidda) 12,27 sec; 300 Meter: 9. Flach 40,40 sec; 80 Meter Hürden: Vorlauf Flach 12,21 sec; Weit: 15. Tobias Trupp (SU Nieder-Florstadt) 5,16 m. – M14, 100 Meter: Vorlauf Max Wilcke 13,48 sec, Torben Jungclaus 13,12 sec; Hoch: 10. Malik Dramé (alle TG Groß-Karben) 1,53 m. – W14, 100 Meter: 7. Michelle Macker (TV Assenheim) 13,08 sec, Vorlauf Johanna Kockrick (VfL Altenstadt) 13,78 sec.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare