_20190518_TS_HE50_OberMo_4c
+
Roland Schempp und seine zwei Ober-Mörler Teamkollegen sind in Himbach nur zu dritt, holen für die Herren 40 des OMTC aber dennoch den siebten Saisonsieg.

Tennis

Hessenmeister Ober-Mörler TC behält weiße Weste

  • VonSascha Kungl
    schließen

Nachdem die Tennis-Herren 40 des Ober-Mörler TC in der Vorwoche quasi »Sofa-Meister« geworden waren, durften sie am Sonntag noch mal ran. Die Bilanz bleibt makellos, die Weste blütenweiß.

(kun). In der Tennis-Hessenliga haben die Herren 40 des Ober-Mörler TC die Medenrunde mit einer weißen Weste abgeschlossen. Bei der TSG Himbach feierte das Team um Mannschaftsführer Sven Nockmann am letzten Spieltag einen 4:2-Auswärtserfolg. Die Herren 55 des TC Bad Vilbel kamen gegen den TC Jahn Kassel dagegen nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus. Licht und Schatten erlebten derweil die U18-Juniorinnen aus Bad Vilbel und Bad Nauheim. Während die Vilbelerinnen einen souveränen 7:2-Auswärtssieg beim SC SaFo Frankfurt feierten, gingen die Nauheimerinnen mit 2:7 bei Eintracht Frankfurt baden.

Herren 40, Gr. 81 / TSG Himbach - Ober-Mörler TC 2:4: Gegen das Schlusslicht aus Himbach trat der Hessenmeister aus Ober-Mörlen in personeller Unterzahl an. Auch mit nur drei Spielern legten die Gäste eine 3:1-Führung nach den Einzeln vor. Terence Dürauer und Marc Wäschle gewannen ihre Duelle glatt, während Roland Schempp gegen seinen Kontrahenten im Match-Tiebreak die Oberhand behielt. Auch das einzige ausgespielte Doppel entschied die OMTC-Paarung Dürauer/Wäschle souverän zu ihren Gunsten.

Stenogramm / Einzel: Jan Neumann - Terence Dürauer 3:6, 1:6; Thomas Schäfer - Marc Wäschle 3:6, 0:6; Olaf Wiese - Roland Schempp 6:3, 6:7, 7:10. / Doppel: Neumann/Grussert - Dürauer/Wäschle 1:6, 2:6.

Herren 55, Gr. 103 / TC Bad Vilbel - TC Jahn Kassel 3:3: Aufseiten des Tabellenzweiten aus Bad Vilbel musste sich Volker Sach seinem Kasseler Kontrahenten an der Spitzenposition in zwei Sätzen geschlagen geben. Thomas Jurzick siegte gegen seinen Gegner glatt, während Frank Weis und Klaus Günther im Match-Tiebreak die Oberhand behielten und damit eine 3:1-Führung der Platzherren vor den Doppeln erspielten. Dort mussten sich die Vilbeler Paarungen Sach/Jurzick und Weis/Günther in der Folge überraschend klar geschlagen geben.

Stenogramm / Einzel: Volker Sach - Thomas Rachow 5:7, 0:6; Frank Weis - Stefan Wiebke 4:6, 6:3, 10:8; Thomas Jurzick - Sven Kühling 6:1, 6:1; Klaus Günther - Björn Frank 1:6, 7:5, 10:6. / Doppel: Sach/Jurzick - Rachow/Wiebke 1:6, 2:6; Weis/Günther - Kühling/Frank 3:6, 3:6.

Juniorinnen U18, Gr. 130 / SC SaFO Frankfurt - TC Bad Vilbel 2:7: Die Entscheidung zugunsten der Brunnenstädterinnen war bereits nach den Einzeln gefallen. Meret Wilde und Anamarija Sljivic bezwangen ihre Frankfurter Kontrahentinnen ebenso glatt in zwei Sätzen wie Johanna Halper und Dilara Sarsik. An der Spitze setzte sich Ema Bolebruchova gegen ihre Gegnerin im Match-Tiebreak durch und verbuchte damit den entscheidenden fünften Matchpunkt für die Brunnenstädterinnen. Einzig Alina Lepper musste sich in den Einzeln geschlagen geben. Auch die Doppel der Paarungen Bolebruchova/Sljivic und Halper/Sarsik waren klare Angelegenheiten zugunsten der Gäste, sodass die Niederlage von Lepper und Wilde nur Ergebniskosmetik aus Frankfurt Sicht blieb.

Stenogramm / Einzel: Veena Nazar - Ema Bolebruchova 4:6, 6:3, 8:10; Miray Bayraktar - Alina Lepper 4:6, 6:3, 10:6; Amelie Möller - Meret Wilde 3:6, 0:6; Janne Heinrich - Anamarija Sljivic 1:6, 0:6; Lena Beuing - Johanna Halper 1:6, 0:6; Luise Luczak - Dilara Sarsik 1:6, 1:6. / Doppel: Nazar/Bayraktar - Lepper/Wilde 6:4, 3:6, 10:8; Möller/Heinrich - Bolebruchova/Sljivic 1:6, 0:6; Beuing/Luczak - Halper/Sarsik 4:6, 1:6.

Eintracht Frankfurt - RW Bad Nauheim 7:2: Die Gäste aus Bad Nauheim waren nur mit fünf Spielerinnen angereist und damit schon im Vorfeld im Nachteil. In den Einzeln konnte lediglich Aisana Kojonazarova für die Kurstädterinnen punkten. Die Matchverluste von Petra Mihokova, Anastasia Felsinger, Clara Marschall und Jette Redling besiegelten bereits frühzeitig die dritte Saisonniederlage der Gäste, die durch die Paarung Mihokova/Redling in den Doppeln nach einer hart umkämpften Partie zu ihrem zweiten Matchpunkt kamen.

Stenogramm / Einzel: Nikol Mircheva - Petra Mihokova 6:4, 4:6, 10:7; Marie Sophie Schulz - Anastasia Felsinger 6:1, 6:2; Amy Bruckner - Aisana Kojonazarova 3:6, 5:7; Joelle Weigl - Clara Marschall 6:1, 6:1; Anouk Terpin - Jette Redling 6:4, 6:0. / Doppel: Mircheva/Hamzic - Felsinger/Kojonazarova 6:3, 7:5; Schulz/Terpin - Mihokova/Redling 7:6, 6:7, 8:10.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare