+
Adnan Alik (l./hier gegen Dreieichs Tino Lagator) und der FV Bad Vilbel feiern gegen den Aufsteiger aus Dietkirchen einen ungefährdeten 4:0-Heimsieg. (Archivfoto: Jaux)

Fußball-Hessenliga

Hessenliga: Vier Tore in 45 Minuten - FV Bad Vilbel schlägt TuS Dietkirchen deutlich

Der FV Bad Vilbel hat in der Fußball-Hessenliga den zweiten Sieg in Serie gefeiert. Gegen Aufsteiger TuS Dietkirchen gab es dank einer effektiven zweiten Halbzeit am Ende einen deutlichen 4:0-Erfolg.

Nachdem der FV Bad Vilbel vor Wochenfrist in der Fußball-Hessenliga den ersten Auswärtssieg eingefahren hatte (3:2 bei Hessen Dreieich), ließen die Männer von Trainer Amir Mustafic am Freitagabend auch gleich den ersten Heimsieg folgen. Am Niddasportfeld gab es gegen Aufsteiger TuS Dietkirchen einen deutlichen 4:0 (0:0)-Erfolg, der allerdings erst in den zweiten 45 Minuten herausgeschossen wurde.

Vor allem im zweiten Abschnitt war es eine einseitige Partie, in der sich Bad Vilbel in einen Rausch spielte. Schon in der Anfangsphase hatten die Grün-Weißen genug Tormöglichkeiten, da die Gäste aus dem Kreis Limburg-Weilburg immer wieder unaufmerksames Abwehrverhalten offenbarten. Kämpferisch wie spielerisch hatten die Gastgeber bereits vor dem Seitenwechsel überzeugt, die Tore fielen allerdings erst nach Wiederbeginn.

Hessenliga: Neuzugang Farid Affo stellt mit Doppelpack Weichen auf Sieg

Zwischen der 50. und 60. Minute markierte Bad Vilbel drei Tore und stellte damit die Weichen auf Sieg gegen immer mehr resignierende Gäste. Dem Kopfballtor von Ajdin Maksumic (50.) zum 1:0 folgte der Doppelschlag des neuen Stürmers Farid Affo, der als permanenter Unruheherd an nahezu jeder Offensivaktion beteiligt war. Beim zweiten Treffer erkämpfte sich Brauburger im Mittelfeld den Ball, passte steil auf Affo, der TuS-Torhüter Raphael Laux umkurvte und einschob (57.). Nach einem Foul an Adnan Alik gab es Elfmeter, den Affo zum 3:0 verwandelte (60.). Den Schlusspunkt setzte Kapitän Thorben Knauer, der einen Ball von Zino Zampach in den Lauf serviert bekam und für den 4:0-Endstand sorgte (78.).

Einziger Wermutstropfen für die Vilbeler: die Gelb-Rote Karte gegen Maksumic (80.), die von den Hausherren als unberechtigt empfunden wurde. FV-Trainer Amir Mustafic war dennoch hochzufrieden: "Das Lob hat sich die Mannschaft verdient, weil sie schon in der ersten Hälfte alles umgesetzt, nur noch keine Tore gemacht hat."

Hessenliga: Der Sieg des FV Bad Vilbel über den TuS Dietkirchen auf einen Blick

FV Bad Vilbel:Sememy - Tochihara, Grüter, Alik, Emmel - Babic, Dananovic, Knauer (85. Huwa), Maksumic - Brauburger (71. Zampach), Affo (63. Railean).

TuS Dietkirchen:Laux - Nickmann (71. Stahl), Bergs, Kuczok, Schmitt - Hautzel, Kratz - Heibel (71. Granja), Müller, Schäfer - Zuckrigl (83. Schmitt).

Im Stenogramm/ SR: Rolbetzki (Marburg). - Z.: 228. - Tore: 1:0 (50.) Maksumic, 2:0, 3:0 (57./60., FE) Affo, 4:0 (78.) Knauer. - Gelb-Rot: Maksumic (80.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare