Hessenliga

Hessenliga: Griesheim bestraft Bad Vilbeler Fehler gnadenlos

  • schließen

Der FV Bad Vilbel hat in der Fußball-Hessenliga mit 1:2 (0:0) gegen die bisher punktlose Mannschaft von Viktoria Griesheim verloren. Der Wetterauer Aufsteiger machte schlicht zu viele Fehler.

Nichts war es mit dem nächsten Dreier für den FV Bad Vilbel in der Hessenliga. Griesheim machte das Spiel einfach, stand kompakt in der eigenen Hälfte und arbeitete mit langen Bällen, mit denen oft der groß gewachsene Pascal Stork gesucht wurde. Um den Kapitän herum wuselte Ali Kazimi, der mit einem Schuss ans Außennetz den ersten Akzent setzte (5.). Fünf Minuten später war der flinke Stürmer wieder am Fünfmeterraum am Ball, wurde von Abwehrchef Jonas Grüter aber noch am Abschluss gehindert.

Bad Vilbel wirkte behäbig und machte einige haarsträubende Fehler im Spielaufbau. Erst war es Ugur Aslan, dessen Querpass im Mittelfeld abgefangen wurde und der so den Gästen eine gute Konterchance in Überzahl ermöglichte, die aber durch ein überhastetes Abspiel vertan wurde (22.).Dann blieb Dennis Geh auf dem Weg nach vorne hängen und diesmal stand Kazimi beim Konter im Abseits (33.). Zwischendurch hatte Stefan Kresovic nach einem weit nach vorne getretenen Ball die beste Gelegenheit der Griesheimer, doch seine Direktabnahme ging weit vorbei (27.). Vilbel gab durch Thorben Knauer erst in Minute 45 seinen ersten Schuss ab, der aber Schlussmann Paul Jivan kaum gefährdete.

Hessenliga: Bad Vilbel findet einfach nicht ins Spiel

Nach der Pause änderte sich wenig. Bad Vilbel mühte sich, fand aber einfach nicht ins Spiel. Dann hatte Kristijan Bejic doch die Chance zum 1:0, scheiterte aber an Jivan. Im Gegenzug machte es der frei aufs Tor zulaufende Nick Volk besser und brachte Griesheim in Führung (67.). Der nächste Fehler der Gastgeber brachte die Entscheidung. Grüter verlor den Ball und Storck überraschte Vilbels Schlussmann Sadra Sememy von der Mittellinie (69.).

Kurz vor Schluss gab es nach einem Rempler von Jordan Dörr gegen Klisman Toma Elfmeter, aber den hielt Jivan gegen Benjamin Sabic – es war nicht der Tag der Bad Vilbeler. Da nutzte auch der Anschlusstreffer durch Tim Tilger nichts mehr (90.).

Bad Vilbel: Sememy – Aslan, Grüter (80. Toma), Geh – Emmel (72. Alik), Tilger, Knauer , Sabic – Bejic, Knell (70. Fatih Uslu), Bauscher.

Griesheim: Jivan – Dörr, Tatchoup, Muhic, Jordan – El Fahfouhy, Volk (77. Caglar), Jakubovic, Kresovic – Stork (90. Araujo da Silva), Kazimi (Arslan).

Im Stenogramm / SR: Sabine Stadler (Fulda). – Zuschauer: 220. – Tore: 0:1 Volk (67.), 0:2 Storck (69.), 1:2 Tilger (90.)

Mehr Sport-Nachrichten vom Wochenende

  1. EC Bad Nauheim: Späte Tore in Herne - EC siegt auch im "Rückspiel"
  2. Endlich! Türk Gücü Friedberg feiert ersten Hessenliga-Sieg in der Vereinsgeschichte
  3. Hessenliga: Griesheim bestraft Bad Vilbeler Fehler gnadenlos
  4. EC Bad Nauheim: Team gewinnt Test gegen Heilbronn - und Dalhuisen einen Boxkampf
  5. Gruppenliga: Dritter Heimsieg für Türkischen SV Bad Nauheim dank Kamber Koc
  6. Prominenter neuer Trainer für Friedberger Wasserballer
  7. Kreisoberliga Friedberg: Hitzige Schlussphase in Ostheim
  8. Kreisliga A Friedberg: Wirksame Beienheimer Kabinenpredigt
  9. Kreisliga B Friedberg, Gr. 1: Wisselsheim dreht die Partie gegen Bingenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare