+
Momentaufnahmen einer Niederlage: Hiroto Tochihara (l. vorne) vom FV Bad Vilbel sprintet hier dem Eddersheimer Christopher Krause davon.

Hessenliga

Hessenliga: FV Bad Vilbel gegen FC Eddersheim mit 1:4 noch gut bedient

Der FV Bad Vilbel hat in der Fußball-Hessenliga den Sprung auf Rang vier verpasst. Stattdessen setzte es gegen den neuen Zweitplatizierten vom FC Eddersheim eine deftige Heimniederlage.

Herber Rückschlag für den Wetterauer Fußball-Hessenligisten FV Bad Vilbel. Statt sich wie erhofft mit einem Heimsieg am Niddasportfeld auf Rang vier des Klassements zu katapultieren, fielen die Brunnenstädter durch die 1:4 (1:2)-Niederlage gegen den FC Eddersheim im Tableau auf Platz zehn zurück. Zum Höhenflug setzt stattdessen nun das Team aus dem Main-Taunus-Kreis an, denn mit dem fünften Saisonsieg im siebten Spiel sprang die Formation von FCE-Trainer Rouven Leopold auf Rang zwei, der am Ende der Saison zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Regionalliga Südwest berechtigt.

Hessenliga: Erstes Gegentor für FV Bad Vilbel nach 44 Sekunden

Es war durchaus eine abwechslungsreiche Partie auf dem durch den Regen aufgeweichten Rasen in Bad Vilbel. Zu Beginn standen sich zwei leidenschaftlich kämpfende Mannschaften gegenüber, wobei die Gäste aus dem Hattersheimer Stadtteil optimal in die Partie starteten. Gerade einmal 44 Sekunden waren vergangen, da zog Niklas Rottenau vom linken Strafraumeck ab und der Ball landete zum Entsetzen von Bad Vilbels Schlussmann Sadra Sememy im Tornetz. "Zu Beginn waren wir einfach nicht da", konstatierte FV-Pressesprecher Alexander Juli. Zu allem Überfluss kam auch noch Verletzungspech dazu: Adnan Alik erlitt eine Platzwunde und wurde vorsorglich in die Notaufnahme gebracht. Für ihn spielte ab der siebten Minute Dominik Emmel.

Eddersheim agierte mit der Führung im Rücken nun strukturierter, doch nach einem Foul von Dennis Lang an Maximilian Brauburger gab es einen Elfmeter für die Gastgeber, den Alexander Bauscher zum Ausgleich verwandelte (24.). In der Folge war die Partie ausgeglichen, bevor die Gäste dann mit einem sehr gut ausgespielten Angriff über Patrick Hilser und Niklas Rottenau durch Christopher Krause wieder in Führung gingen (39.).

Hessenliga: Glück im zweiten Abschnitt bei schwacher Eddersheimer Chancenverwertung

Nach dem Seitenwechsel trat Eddersheim weiterhin kompakt auf und erhöhte nach einer Kopfballablage von Krause durch Lang auf 3:1 (57.). Die Gastgeber konnten dem Spiel keine Wende mehr geben. Stattdessen stellte Malcolm Phillips per Kopfball den Endstand her, als der Ball nach einem Lattenschuss von Krause im hohen Bogen zurückgeprallt war (77.).

Der Sieg der Eddersheimer hätte dann sogar noch höher ausfallen können, wie Juli zugab: "Am Ende hätten wir uns über weitere Gegentore nicht beschweren dürfen, weil wir total offen standen." Reichlich Freude herrschte dagegen im Lager des FC Eddersheim - trotz fehlender vier Stammspieler. "Nach der durchwachsenen ersten Hälfte waren wir spielbestimmend, der Sieg fiel vielleicht um ein Tor zu hoch aus", erklärte FCE-Coach Rouven Leopold. Den Tabellenstand wollte der Trainer nicht überbewerten: "Klar haben wir das Niveau, um im oberen Tabellendrittel dauerhaft vertreten zu sein, aber Rang zwei ist eine schöne Momentaufnahme, die wir nun genießen. Damit wächst logischerweise auch das Selbstvertrauen."

Hessenliga: Die Niederlage des FV Bad Vilbel gegen den FC Eddersheim auf einen Blick

FV Bad Vilbel:Sememy - Tochihara, Babic, Grüter, Alik (7. Emmel/61. Dananovic) - Saso, Knauer (61. Zampach), Huwa, Maksumic - Bauscher, Brauburger.

FC Eddersheim:Miletic - Schmitt, Amoah (46. Schur), Lang, Felix Rottenau - Hilser, Phillips - Krause, Niklas Rottenau (69. Lemster), Ogbay (61. Dechert) - Akbulut.

Im Stenogramm/ Schiedsrichter: Frohnapfel (Fulda). - Zuschauer: 170. - Tore: 0:1 Niklas Rottenau (1.), 1:1 Bauscher (24./FE), 1:2 Krause (40.), 1:3 Lang (57.), 1:4 Phillips (77.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare