Hessen-Titel für Sport-Union

  • schließen

(pm). Finalsieg für die Nieder-Florstädter Turnerinnen! Im hessischen Mannschaftswettkampf in der Klasse P 5 setzte sich das Team der Sport-Union beim Finaltag in Limburg durch, nachdem es sich über den Regionalwettkampf in Lieblos qualifiziert hatte. Außerdem waren drei weitere Teams am Start.

In der Klasse P 5 des Jahrgangs 2008 und jünger waren gleich zwei Mannschaften am Start. Die erste Garde, bestehend aus Emma Brünner, Emilia Helfrich, Helen Nagel, Anna Kern, Xenia Knoll und Larissa Kurpanik, erwischte am Barren einen guten Start - und erreichte starke 42,30 Punkte. Zudem sorge Kurpanik mit 14,45 von 15 möglichen Punkten für die höchste Einzelwertung an diesem Gerät. Weiter ging’s am Schwebebalken. Mit einigen Wacklern, aber ohne einen Sturz landete das Team mit insgesamt 39,30 Punkten im oberen Mittelfeld des Klassements. Am dritten Gerät, dem Boden, wurden Übungen auf unterschiedliche Musik mit verschiedenen Sprüngen und turnerischen Elementen präsentiert. Mit insgesamt 42,75 Punkten und einer Höchstpunktzahl von Kern mit 14,40 Punkten, war die Mannschaft auch hier stark vertreten. Jeweils zwei Überschläge musste jede Turnerin am Sprung zeigen. Mit schlussendlich 38,90 Punkten beendete die erste Mannschaft den Wettkampf mit einer perfekten Endwertung: Mit 163,25 Punkten und einem knappen Vorsprung vor der TSG Wieseck verteidigte das Team seinen Titel aus dem Vorjahr bravurös. Und auch das Ergebnis der zweiten Mannschaft um Emelie Dielmann, Eva Domnina, Kiara Nett, Maja Pätzig, Elisa Treutel und Sophia Weisenfeld konnte sich sehen lassen. Mit insgesamt 152,70 Punkten (Barren: 34,60 Punkte; Schwebebalken: 36,65 Punkte; Boden: 41 Punkte; Sprung: 34,60 Punkte) belegte das Team bei seinen ersten hessischen Wettkämpfen Rang zwölf.

Paradegerät ist der Sprung

Bereits am Tag zuvor hatte die Mannschaft der Leistungsklasse III (Jahrgang 2003 und jünger) in der Kür den achten Platz geholt. Das Team um Louisa Dickhardt, Vivien Eisenblätter, Jola Kühn, Charleen Meiß und Julia Sibik machte am Barren zu viele leichte Fehler, sodass am Ende hier nur 32,90 Punkte herauskamen. Am Balken gab es dann aber eine deutlich Leistungssteigerung (35,20 Punkte) und auch am Boden wurde eine ansprechende Kür mit 36,20 Punkten belohnt. Getoppt wurde das nur noch vom Paradegerät des Teams, dem Sprung: Mit insgesamt 38,85 Punkten erzielten die SU-Athletinnen das höchste Tagesergebnis, zudem holte die beste Einzelturnerin Louisa Dickhardt mit 13,60 Punkten hier das höchste Einzelergebnis. Für das Team bedeutete dies als Endresultat mit 143,15 Punkte und damit den achten Platz.

Den Abschluss machte der Wettkampf P 6-9, jahrgangsoffen. Der Wettkampf für die Mannschaft um Victoria Lautenaschläger, Anita Leineweber, Lena Meier, Carolin Michel, Sonja Müller und Lisa Uftring war zweigeteilt: Nach sehr guten Leistungen am Barren, an dem der SU-Equipe mit 49,05 Punkten ein sehr guter Start gelang, passierten am Balken zu viele kleine Fehler, sodass hier am Ende nur 42,30 Punkte zu Buche standen. Auch am Boden konnte das Team nicht an die gewohnten Leistungen anknüpfen. Mit 42,20 Punkten landete die Mannschaft im unteren Drittel des Klassements. Immerhin das Ende am Sprung war versöhnlich: Mit dem zweitbesten Tagesergebnis und 49,50 Punkten belegten die SU-Turnierinnen mit insgesamt 183,05 Punkten den achten Platz in der Abschlusstabelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare