+
Die Pokalsiegerinnen des VfL Bad Nauheim: (v. l.) Julia Schnabel, Paula Käppler, Lola Petz, Lilly Kehl, Frida Mika, Maxine Schlichting, Marla Ehm, Franziska Schäfer, Cecilia von Franckenstein, Johanna Schmidt, Johanna Decker, (vorne) Henriette Tölg.

Hockey

Herzschlagfinale im Waldstadion

  • schließen

Die Mädchen B des VfL Bad Nauheim haben als Underdog den Hockey-Hessenpokal gewonnen.

(pm). Großer Erfolg für den Hockey-Nachwuchs des VfL Bad Nauheim. Am Sonntagabend haben die B-Mädchen des VfL das Finale im Hessenpokal im Waldstadion mit 1:0 gegen Limburg gewonnen und sich damit gegen die großen Vereine der hessischen Hockey-Szene durchgesetzt. Mit absolutem Siegeswillen gingen die zehn- bis zwölfjährigen Mädchen mit ihrer Trainerin Anette Möser in das Finale der Feldsaison, bei dem sie mal wieder als die Underdogs galten.

Mit dem Sieg des Hessenpokals beendeten die VfL-Mädchen eine Ausnahme-Feldsaison: Während die anderen großen Vereine dieser Liga oftmals mit doppelter Mannschaftsstärke zu den Spielen erschienen, mussten die Bad Nauheimerinnen manchmal sogar in Unterzahl antreten. Trainerin Möser konnte insgesamt nur zwölf Kinder für den Pokalwettbewerb melden, spielen müssen immer neun.

Zum Finale stand Möser allerdings das gesamte Team zur Verfügung und jedes Mädchen ist dabei über sich hinausgewachsen. Recht früh in der ersten Halbzeit schoss Johanna Decker das entscheidende Tor für Bad Nauheim. Danach machte Limburg bis zum Schluss enormen Druck, konnte aber keinen Weg mehr durch das Bad Nauheimer Bollwerk finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare