Herren 40 vor Showdown

(mn) Showdown in Alzey: Am kommenden Samstag (13 Uhr) wird in der Nibelungenstadt der Meister der Tennis-Regionalliga Süd-West ermittelt. Der gastgebende TVA mit dem Franzosen Fabrice Santoro an Position eins empfängt den ebenfalls noch verlustpunktfreien amtierenden Titelträger TC Bad Vilbel zum Gipfeltreffen.

Der Sieger der Partie - die Höhe des Erfolges spielt keine Rolle - darf am 7./8. September die Endrunde der besten vier deutschen Herren-40-Mannschaften auf eigener Anlage ausrichten. "Das ist ganz klar unser Ziel", sagt Andreas Binder. In welcher Besetzung die Brunnenstädter antreten werden, lässt der Mannschaftsführer offen. Der Franzose Younes El Aynaoui sowie der Spanier Alberto Berasategui, die die Meldeliste der Wetterauer anführen, wurden bislang noch nicht eingesetzt. Der Niederländer Paul Haarhuis kam an Position drei bislang nur einmal zum Einsatz.

Den ersten Saisonsieg feierten die Herren 60 des TC Bad Vilbel in der Süd-West-Liga, Gruppe Nord. Beim TC Rheindürkheim waren die Brunnenstädter mit 12:9 erfolgreich. Spielfrei waren die Damen 30. Der Aufsteiger kann am kommenden Sonntag auf eigener Anlage gegen den Tabellenvorletzten, Tennis 65 Eschborn, den Durchmarsch perfekt machen.

Herren 40, TC Sontheim/TSG Heilbronn - TC Bad Vilbel 2:7: Die Brunnenstädter feierten mit ihrer zweiten Garnitur den Pflichtsieg. An Position eins kassierte Oliver Kesper seine erste Niederlage seit seinem Wechsel zum TC Bad Vilbel im Jahr 2011. Im Doppel an der Seite von Dirk Dier musste Kesper dann verletzungsbedingt passen, sollte am Wochenende aber wieder zur Verfügung stehen. Auf den Positionen zwei bis sechs feierten Dier, Ludek Vildman, Carlos Tarantino, Jiri Prutyszyn und Bernd Karbacher Zweisatzerfolge. - Im Stenogramm, Einzel: Philipp Roloff - Oliver Kesper 7:6, 6:3; Jens Kaijser - Dirk Dier 0:6, 2:6; Ingo Eckert - Ludek Vildman 4:6, 1:6; Andreas Hengst - Carlos Tarantino 0:6, 2:6; Tilo Schilling - Jiri Prutyszyn 1:6, 0:6; Thomas Rieker - Bernd Karbacher 4:6, 1:6: - Doppel: Kaijser/Schilling - Kesper/Dier 1:3 (Aufgabe Kesper/Dier); Roloff/Rieker - Vildman/Prutyszyn 2:6, 6:4, 4:10; Eckert/Hengst - Tarantino/Karbacher 4:6, 3:6.

Herren 60, TC Rheindürkheim - TC Bad Vilbel 9:12: Das Zünglein an der Waage waren - in der Gesamtbetrachtung - die Entscheidungen in den drei Tiebreaks, wobei der TC Bad Vilbel zweimal das bessere Ende auf seiner Seite hatte. Im Einzel hatte Jürgen Otto an Position eins beim 13:11 das nötige Quäntchen Glück auf seiner Seite, und auch im Doppel behielt Otto - zusammen mit Helmut Herboldsheimer - die Nerven und punktete durch ein 10:6 im dritten Durchgang. Eine Niederlage im dritten Satz kassierten Gerd Bruckmann/Gerald Vossberg. In den weiteren sechs Matches fielen klare Zweisatz-Entscheidungen.

Im Stenogramm, Einzel: Manfred Hoffmann - Jürgen Otto 6:2, 1:6, 11:13; Dr. Rainer Dippold - Larry Cooper 2:6, 3:6; Wolfgang Ebert - Helmut Herboldsheimer 6:3, 7:6; Wolfgang Hölfer - Michael Sabottka 2:6, 2:6; Günther Kiesling - Gerd Bruckmann 6:3, 6:3; Herbert Schempf - Gerald Vossberg 6:1, 6:1. - Doppel: Hoffmann/Höfler - Cooper/Herboldsheimer 4:6, 7:6, 6:10; Dippold/Schempf - Otto/Sabottka 0:6, 0:6; Kiesling/Bernd Stauder - Bruckmann/Vossberg 6:2, 4:6, 10:6.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare