"Herbstmeister" Nieder-Wöllstadt erlebt "schwarzen" Winter

(msw) Für den "Herbstmeister" der Tischtennis-Kreisliga Wetterau der Herren/Gruppe 1 scheinen Träume zu platzen, denn auch die zweite Partie 2009 beim TTC Ockstadt wurde mit 6:9 verloren, so dass es bereits jetzt so scheint, als sollte der letztjährige Relegationsteilnehmer SV Nieder-Wöllstadt in dieser Spielzeit gänzlich von allen Aufstiegschancen entfernt bleiben.

Jedenfalls siegten Tabellenführer TV Kirch-Göns (9:7 beim TSV Ostheim III) und TTG Bad Nauheim II (9:4 gegen Aufsteiger TTC Ober-Mörlen) weiter, so dass sich jetzt sogar noch der SSV Heilsberg II (9:4 bei der TTG Gambach/Griedel II) vor den "Herbstmeister" schob. Im Kampf gegen den Abstieg verlieren Schlusslicht TSV Butzbach III (3:9 gegen die SG Rodheim II) und Neuling TTC Ober-Mörlen (3:9 gegen den TSV Ostheim III) weiter an Boden, da Nachrücker TTC Steinfurth IV durch ein 8:8-Unentschieden beim Mit-Aufsteiger SV Fun-Ball Dortelweil II erneut punktete.

TSV Ostheim III - TV Kirch-Göns 7:9: Die Kirch-Gönser schienen frühzeitig alles klar machen zu können, denn durch Scheinig/Schier, Behn/Matthäus und Baron/Wächtershäuser gewannen sie alle drei Eröffnungsdoppel. Dirk Scheinig gelang sogar das 0:4, bevor Tino Heyder, Ulrich Mahler (kampflos) und Markus Odignal (9:11, 12:10, 11:9, 9:11, 11:5) wieder für Spannung sorgten. Der ehemalige Ostheimer Christian Matthäus (11:9 im fünften Satz) und Horst Wächtershäuser erhöhten dann aber wieder für den TV. Nachdem Volker Gmyrek die Gastgeber wieder herangebracht hatte sowie Scheinig den alten Abstand wieder hergestellt hatte, sorgten Mahler (11:6, 13:11, 10:12, 9:11, 11:9), Odignal (kampflos) und Arndt Werle (7:11, 7:11, 11:7, 12.

10, 11:9) tatsächlich wieder für den 7:7-Ausgleich. Matthäus (12:10 im fünften Satz) und Behn/Matthäus (7:11, 11:6, 8:11, 11:9, 11:6) sicherten den Gästen dann aber doch noch einen äußerst glücklichen Sieg.

TTC Ober-Mörlen - TSV Ostheim III 3:9: Nur zwei Tage später hatten die Ostheimer wenig Mühe, da bei Ober-Mörlen Paslat fehlte. So konnten die Gastgeber nur durch Darlapp/Schömel, Markus Darlapp und Dirk Kislich drei Punkte einspielen, während Heyder/Mahler, Odignal/Werle, Volker Gmyrek, Tino Heyder (2), Ulrich Mahler (2), Markus Odignal und Arndt Werle die TSV-Zähler klar machten.

TTG Bad Nauheim II - TTC Ober-Mörlen 9:4: Auch in Bad Nauheim gab es für die Ober-Mörlener nicht sehr viel zu holen, wobei Darlapp/ Schömel (12:10, 11:9, 5:11, 9:11, 15:13), Markus Darlapp (2, davon einer 11:8, 7:11, 11:3, 3:11, 11:8) und Marc Schömel die vier einzigen Punkte der Gäste holten. Die Punkte der Gastgeber spielten Ziegler/Jasper, Kühn/La Palermo, Bertram Ziegler, Thomas Kühn (2), Henrik Jasper (2), Dennis Günther und Antonio La Palermo (11:3, 5:11, 9:11, 12:10, 11:7) ein.

TTC Ockstadt - SV Nieder-Wöllstadt 9:6: Die Nieder-Wöllstädter hatten im zweiten Spitzenspiel in Folge zwar einen guten Start in den Eröffnungsdoppeln mit Siegen von Bechtold/Stroh und Bonrath/Macker, doch Staudt/Herrmann, Christoph Staudt, Stefan Lohse und Daniel Korth (11:9, 11:6, 8:11, 7:11, 11:8) sorgten bereits für eine 4:2-Führung der Kirschendörfler. Frank Stroh (11:9, 11:9, 5:11, 3:11, 11:7) brachte den SV zwar heran, doch Michael Lang, Dr. Wolfram Fürbeth und Staudt schraubten die TTC-Führung bereits auf 7:3. Walter Bechtold, Stroh und Manfred Braun (2:11, 11:6, 11:8, 9:11, 11:4) konnten die Gäste in der Folge zwar wieder etwas heran bringen, doch zu einer Wende reichte es nicht mehr, da Christoph Herrmann und Dr. Fürbeth den letztendlich verdienten Sieg der Ockstädter perfekt machten.

TSV Butzbach III - SG Rodheim II 3:9: Wie so oft lieferten die Butzbacher einen harten Kampf, doch belohnt wurde dieser am Ende nur für Erich Seitz (2, davon einer 11:8, 11:8, 4:11, 9:11, 11:9) und Wolfgang Turba.

Dagegen kamen die Rodheimer durch Punkte von Olbert/Gohla (15:13, 8:11, 15:13, 11:9), Storck/Nürnberger (11:9, 9:11, 5:11, 13:11, 11:9), Schmitt/Schreiter, Ralf Storck, Matthias Schmitt, Arndt Olbert (2, davon einer 11:8 im fünften Satz), Thomas Gohla (10:12, 10:12, 11:7, 11:9, 11:9) und Torsten Nürnberger zu diesem Sieg.

TTG Gambach/Griedel II - SSV Heilsberg II 4:9: Die Gastgeber verloren alle drei Eröffnungsdoppel, so dass nicht mehr mehr als vier Punkte durch Dirk Noll (11:9 im fünften Satz), Gerhard Langer, Bernd Freitag (11:9 im fünften Satz) und Helmut Unfried möglich waren. Für den Sieg der Heilsberger zeichneten Sadeghi/Wagner, Drewello/Hoffmann (7:11, 3:11, 11:8, 11:9, 11:8), Agel/Winkler, Behrang Sadeghi (2, davon einer 5:11, 11:8, 11:7, 9:11, 11:2), Peter Wagner, Lothar Agel (2) und Maik Winkler verantwortlich.

SV Fun-Ball Dortelweil II - TTC Steinfurth IV 8:8: Die Steinfurther führten nach Siegen von Molnar/Dolle (11:9 im fünften Satz), Eichenauer/Stellmann, Dieter Kössler (11:8 im fünften Satz) und Michael Falk - bei einem SV-Zähler durch Scheffer/Heinrichs - bereits mit 4:1, ehe Dirk Scheffer der erste Einzel-Punkt für die Dortelweiler gelang. Karoly Molnar und Wolfgang Stellmann schraubten die Führung der Rosendörfler aber bereits auf 6:2. Nach dem Anschluss durch Kurt Grünfelder sowie dem 3:7 durch Falk kamen die Gastgeber mit drei hauchdünnen Siegen von Christian Kotulla (11:9, 7:11, 11:13, 11:7, 11:8), Scheffer (12:10 im fünften Satz) und Matthias Heinrichs (11:6, 14:16, 13:11, 6:11, 11:5) tatsächlich noch einmal zurück ins Spiel. Martin Dolle holte das 6:8, bevor Grünfelder und Wacker/Kotulla den Bad Vilbeler Vorstädtern einen kaum noch für möglich gehaltenen Punkt sicherten.

In der Gruppe 2 gewann Nachrücker TTC Assenheim V das "Kellerderby" beim TV Bruchenbrücken mit 9:5 und hat damit alle Chancen auf den Klassenerhalt. Bezirksklassen-Absteiger TTC Assenheim IV holte sich ein 8:8-Remis gegen Aufsteiger TTV Blau-Gelb Düdelsheim II.

TV Bruchenbrücken - TTC Assenheim V 5:9: Schon zu Beginn konnte der TVB nur das dritte Doppel durch Samec/M . Krüger gewinnen, während Al. Struck/ Berners und An. Struck/Birkenstock für die Assenheimer punkteten. Andreas Krüger (13:11 im fünften Satz) glich zwar aus, doch Andreas Struck und Dominik Berners brachten die Gäste wieder nach vorne. Nachdem Toni Samec den TV abermals herangebracht hatte sowie Alfred Barfknecht den alten Abstand wieder hergestellt hatte, holte Martin Krüger das 4:5. An. Struck und Alexander Struck sorgten dann für eine Vorentscheidung zugunsten der Niddataler. Michael Ludwig gelang zwar noch ein Punkt für die Friedberger Vorstädter, doch mit ihrem starken Aufgebot hielten Berners (7:11, 11:9, 6:11, 15:13, 12:10) und Adolf Schwarz den Abstiegskampf offen.

TTC Assenheim IV - TTV Blau-Gelb Düdelsheim II 8:8: Die Assenheimer kamen durch Zähler von Stuth/Tschernich (15:13, 13:11, 6:11, 12:10), Zubrod/Dallwitz, René Mràz, Oliver Herzog, Marc Zubrod, Jens Dallwitz (2) und Erich Tschernich zu einem gerechten Remis, obwohl die Niddataler bereits mit 4:8 zurückgelegen hatten. Stuth/Tschernich (7:11, 11:9, 12:10, 9:11, 5:11) und Ralf Stuth (11:5, 9:11, 11:9, 7:11, 12:14) hatten zuvor die Chance auf einen Siegpunkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare