+
Pierre Lange und sein TV Petterweil stehen am Samstag besonders im Blickpunkt. Zu Gast am Sauerborn ist nicht nur der TV Idstein, sondern auch die Kameras des HR.

Handball

"Heimspiel!" in Petterweil

  • schließen

Der Hessische Rundfunk ist mit der Sendung "Heimspiel!" in Petterweil. Die Landesliga-Handballer spielen gegen den TV Idstein.

(tfp/ole). Während die TG Friedberg ihre Landesligapartie am Samstag auswärts bestreitet (bei der HSG Linden), wartet auf die Handballer des TV Petterweil ein Heimspiel. Zu Gast ist der TV Idstein. Das Besondere: Der Hessische Rundfunk wird im Karbener Stadtteil sein, um einen Beitrag für die Sendung "heimspiel!" zu drehen.

HSG Linden - TG Friedberg (Sa. 19.45 Uhr / Sporthalle Lützellinden):Nach einem verpatzen Saisonstart war es den Friedberger Handballern letztes Wochenende möglich, den ersten Punkt der Saison einzufahren. Nun geht es für die Kreisstädter nach Lützellinden zum derzeitigen Achtplatzierten der Landesliga Mitte. Die junge Mannschaft aus dem Gießener Raum steht mit einem ausgeglichenen Punktekonto da, jedoch war jedes ihrer vier Spiele knapp. Die Friedberger hingegen belegen den vorletzten Platz. Hinzu kommt, dass Linden mit Wrackmeyer und Höhn zwei der zurzeit torgefährlichsten Spieler der Liga hat. "Wir kennen unsere Rolle als Underdog, doch wir arbeiten hart an uns und wollen als Team, was über den Kampf ins Spiel kommt, auftreten", weiß der Friedberger Trainer Tomasz Jezewski.

Auch das Personalkarussell drehte sich in der Kreisstadt. Bereits beim Spiel gegen Heuchelheim stand Neuzugang George Cadar nicht mehr im Aufgebot. Die TG trennte sich bereits letzte Woche nach mehreren intensiven Gesprächen von dem rumänischen Rückraumspieler. Abteilungsleiter Uli Kaffenberger kommentierte die Entscheidung, getrennte Wege zu gehen so: "Unterschiedliche Auffassungen über Einstellung und Konzept führten letztendlich zu dieser Trennung." Bleibt also abzuwarten, ob sich die Friedberger als Mannschaft auszeichnen können und etwas Zählbares mit nach Hause nehmen werden.

TV Petterweil - TV Idstein (Sa, 14.30 Uhr / Sporthalle Petterweil):Der TV Idstein kommt als souveräner Aufsteiger der Bezirksoberliga Wiesbaden/Frankfurt und wird dem TVP vor laufender Kamera nichts schenken. Beide Mannschaften sind perfekt gestartet und weisen jeweils 8:0 und 6:0 Punkte auf. Idstein ist somit in der Liga angekommen und hat bereits bewiesen, wie man Topmannschaften (Linden) bezwingen kann. Auf den TV Petterweil wartet eine Mannschaft, die nichts zu verlieren hat und mit Euphorie am Sauerborn auftreten wird.

Die Idsteiner Mannschaft um Trainer Jan Welsch hat sich prominent verstärkt. Der wurfgewaltige Linkshänder Moritz Schubert ist an den Hexenturm zurückgekehrt, um den Klassenerhalt frühzeitig in trockene Tücher zu bringen. "Der Rückraum kann sich sehen lassen und wird auch in der Landesliga genug Torgefahr ausstrahlen", ist sich Trainer Martin Peschke sicher. Mit dem weiteren Linkshänder Jonas Cremers verfügt der TVI über genug Durchschlagskraft. "Das Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreis wird entscheidend sein. Ziel muss es sein, aus einer stabilen Abwehr Bälle zu erkämpfen und die Idsteiner in schnelle Rückzugsbewegungen zu zwingen."

Beim TVP fehlen aufgrund der kurzfristigen Spielverlegung Markus Ahlborn, Lennart Kusan, Felix Koffler und Marcus Neuhalfen. "Aufgrund der TV-Präsenz mussten wir das Spiel einfach verlegen, auch wenn wir somit nicht in voller Besetzung antreten können", ist sich der Vorstand sicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare