Heimpremiere als Abschied

  • vonSascha Kungl
    schließen

(kun). In der Fußball-Kreisoberliga Gießen/Marburg steht für die Fußballerinnen des SVP Fauerbach am Samstag ab 16 Uhr das Spitzenspiel gegen den TSV 1848 Hungen auf dem Programm. Die Spvgg. 08 Bad Nauheim blickt derweil auf ihr erstes Heimspiel der Saison. Am Samstag ab 17 Uhr ist die TSG 51 Frankfurt im Bad Nauheimer Waldstadion zu Gast. Derweil wollen die Verbandsliga-Fußballerinnen des SC Dortelweil mit einem Auswärtserfolg in Schwalbach am Samstag ab 17 Uhr ihre Position im oberen Tabellendrittel festigen.

Verbandsliga Süd/ BSC Schwalbach - SC Dortelweil (Sa. 17 Uhr): Mit sechs Punkten nehmen die Dortelweilerinnen aktuell den dritten Tabellenplatz ein. Mit einem Auswärtserfolg in Schwalbach will die Elf von SCD-Coach Christian Vaubel am Spitzenduo aus Bornheim und Egelsbach dranbleiben. Die Bilanz des Aufsteigers aus Schwalbach ist mit einem Sieg und einer Niederlage ausgeglichen. "Wir wollen an die Leistung beim 3:0-Heimerfolg gegen Nieder-Ramstadt in der Vorwoche anknüpfen und auch gegen Schwalbach drei Punkte einfahren", lässt SCD-Coach Christian Vaubel keine Zweifel an den Ambitionen seiner Elf aufkommen. Personell können die Gäste nahezu aus dem Vollen schöpfen, einzig Paula Gies wird berufsbedingt fehlen.

Gruppenliga Frankfurt/ Spvgg. 08 Bad Nauheim - TSG 51 Frankfurt (Sa. 17 Uhr): "Wir freuen uns auf das erste Heimspiel der Saison und hoffen, die drei Punkte mit einer guten Leistung in Bad Nauheim zu behalten", erklärt Bad Nauheims Spielertrainerin Carlotta Mayer. "Die Frankfurterinnen haben uns in den vergangenen Duellen gut gelegen. Deshalb bin ich positiv gestimmt, dass wir ein erfolgreiches Spiel zeigen werden", sagt Mayer, die gleichzeitig mit einem weinenden Auge auf die Heimpremiere ihres Teams blickt. "Für unsere Kapitänin Mira Feuerbach wird es vorerst das letzte Spiel sein, da sie aufgrund ihres Studiums wegzieht", erklärt Mayer. Mirjam Beyer und Sarah Korb kehren wieder in den Kader der Kurstädterinnen zurück, dafür fehlen Dina Fritzel (Urlaub), Dorothe Maier (privat verhindert) und Saskia Häger (krank). Der Einsatz von Marie Cordel ist noch fraglich.

Kreisoberliga Gießen/Marburg/ TSV 1848 Hungen - SVP Fauerbach (Sa. 16 Uhr): Beide Teams führen die Tabelle punktgleich mit sechs Zählern an. "Somit ist die Partie ein waschechtes Spitzenspiel", weiß auch SVP-Coach Andreas Kattenberg. "Mit Hungen erwartet uns eine Mannschaft, die vor allem von ihrer Zweikampfstärke lebt. Ihre beiden bisherigen Partien konnten sie souverän gewinnen und mussten dabei noch kein Gegentor hinnehmen. Somit werden die Gastgeberinnen sicherlich mit großem Selbstvertrauen in die Partie gehen. Wir haben uns unter der Woche intensiv auf die Begegnung vorbereitet und wollen dem Tabellenführer das Leben so schwer wie möglich machen. Dafür müssen wir an die spielerische Leistung vom Kinzenbach-Spiel in der Vorwoche anknüpfen und die Zweikämpfe von der ersten Minute an annehmen", erklärt Kattenberg, der personell aus dem Vollen schöpfen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare