phk_tennis_verbandsliga__4c_1
+
Alles gegeben und doch verloren: Tino König holt für die Herren des Ober-Mörler TC zum Auftakt der Medenrunde je einen Sieg im Einzel sowie im Doppel mit Fabian Schaub - muss sich mit seinem Team aber dem TC Schwarz-Weiß Frankfurt dennoch geschlagen geben.

Heimniederlage zum Auftakt

  • VonSascha Kungl
    schließen

(kun). In der Tennis-Verbandsliga sind die Herren des Ober-Mörler Tennisclubs mit einer 3:6-Heimniederlage gegen den TC Schwarz-Weiß Frankfurt in die Medenspielrunde gestartet. Besser lief es derweil für die Damen 40 der Sportwelt Rosbach, die ihre Saisonouvertüre auf heimischer Anlage gegen den TC Rückhand Rossdorf deutlich mit 5:1 gewannen. Auch die Damen 50 des OMTC und der MSG Dorheim/Reichelsheim ließen in ihren Auftaktmatches gegen den Höchster THC und den TC Grün-Weiß Fulda nichts anbrennen und setzten sich jeweils souverän mit 5:

1 durch. Mit dem gleichen Resultat bezwangen auch die Herren 40 des TC Heilsberg den Hofheimer TC und die Herren 50 des OMTC den TC Stadtallendorf.

Herren, Gruppe 53, Ober-Mörler TC - TC Schwarz-Weiß Frankfurt 3:6: An den Spitzenpositionen mussten sich Fabian Schaub (4:6, 3:6), Filip Kripsky (5:7, 4:6) und OMTC-Mannschaftsführer Patrick Schaub (0:6, 2:6) den Gästen aus Frankfurt glatt in zwei Sätzen geschlagen geben. Nach dem Match-Verlust von Kenneth Noah Nies (5:7, 2:6) drohte die frühe Vorentscheidung zugunsten der Gäste aus der Mainmetropole, doch Victor Velesco (4:6, 6:4, 10:3) und Tino König (2:6, 6:1, 10:7) konnten ihre Partien, jeweils nach Rückstand im ersten Satz, noch drehen. In den Doppeln setzten sich die Gäste gegen die OMTC-Paarungen Patrick Schaub/Victor Velesco (2:6, 3:6) und Filip Kripsky/Kenneth Noah Nies (1:6, 1:6) souverän durch, sodass der Matchgewinn von Fabian Schaub und Tino König (4:6, 7:6, 10:8) letztlich nur Ergebniskosmetik blieb.

Damen 40, Gruppe 26, TC Heilsberg - TC Geisenheim 1:5: Die Entscheidung zugunsten der Gäste aus Geisenheim war bereits nach den Einzeln gefallen. Nina-Verena Finn (4:6, 6:7) und Snezana Selimic (1:6, 6:7) hatten gegen ihre Kontrahentinnen ebenso glatt in zwei Sätzen das Nachsehen wie Monika Horn (2:6, 4:6). An der Spitzenposition konnte Mannschaftsführerin Anita Kopp (0:6, 6:3, 4:10) ihr Duell spannender gestalten, musste sich am Ende aber im Match-Tiebreak ebenfalls geschlagen geben. Die Doppel gestalteten sich in der Folge ausgeglichen, wobei das Duo Kopp/Finn (6:3, 6:1) für die Heilsbergerinnen punktete, während Selimic und Horn ihren Gegnerinnen unterlagen.

Zweiter Doppelsieg als Sahnehäubchen

Damen 40, Gruppe 27, Sportwelt Rosbach - TC Rückhand Rossdorf 5:1: An den vorderen Positionen blieben die Gäste aus Rossdorf chancenlos. Conny Stetzer (6:4, 6:1), Claudia Schmidt (6:0, 6:1) und Mannschaftsführerin Silke Severis (6:0, 6:2) ließen gegen ihre Kontrahentinnen nichts anbrennen und setzten sich glatt in zwei Sätzen durch. Den einzigen Rosbacher Punktverlust musste Katja Lekic (0:6, 4:6) in ihrem Einzel hinnehmen. »Nach der 3:1-Führung sind wir bei der Doppelaufstellung auf Nummer sicher gegangen und haben mit Schmidt und Kopp die stärkste Paarung aufgestellt«, konstatierte Rosbachs Pressesprecherin Claudia Schmidt. Die Paarung Schmidt/Kopp (7:5, 6:3) wurde ihrer Aufgabe gerecht und gestaltete ihr Match genau wie Severis/Lekic (6:3, 7:6) souverän zu ihren Gunsten. »Das war das Sahnehäubchen an diesem Spieltag. Nachdem sie den ersten Satz bereits klar gewonnen hatten, bewiesen sie im Tiebreak des zweiten Durchgangs Nervenstärke und erkämpften auch diesen Punkt für uns«, zeigte sich Schmidt rundum zufrieden mit der Saisonouvertüre ihres Teams.

Damen 50, Gruppe 33, BTC Grün-Weiß Wiesbaden - TC Bad Vilbel II 8:1: Durch die Matchverluste von Marie-Louise Geissler (0:6, 4:6), Julia Bewig (3:6, 4:6) und Mannschaftsführerin Rosa Kempchen (0:6, 1:6), die ihre Partien genau wie Petra Knaup (6:7, 5:7) und Barbara Kunze (0:6, 0:6) glatt in zwei Sätzen verloren, war das Auftaktspiel der Brunnenstädterinnen in der Landeshauptstadt bereits nach den Einzeln entschieden. Einzig Sandra Heß (7:6, 6:1) konnte sich gegen ihre Kontrahentin durchsetzen und den einzigen Bad Vilbeler Punktgewinn an diesem Tag verbuchen. Denn auch die Doppel der Paarungen Bewig/Knaup (0:6, 1:6), Geissler/Kunze (0:6, 0:6) und Kempchen/Heß (4:6, 4:6) gingen in der Folge allesamt an die Gastgeberinnen.

Damen 50, Gruppe 37, Höchster THC - Ober-Mörler TC 1:5: Das eingespielte Team um Elke Kleemann (6:0, 6:1), Cordula Riebe (6:0, 6:4), Dor-the Wiedenhöft (6:1, 6:2) und Mannschaftsführerin Eva Breitenfelder (6:0, 6:1) ließ von Beginn an keine Zweifel am Ausgang der Auftaktpartie aufkommen und sorgte bereits in den Einzeln für die Entscheidung. Auch das Doppel von Riebe/Wiedenhöft (6:2, 6:3) ging in der Folge klar an die Gäste, während Bremme und Roigk (6:3, 6:7, 7:10) gegen eine starke Höchster Paarung im Match-Tiebreak unterlagen und damit den einzigen Punktverlust des Tages hinnehmen mussten. »Mit der 4:0-Führung im Rücken konnten wir in den Doppeln neue Kombinationen testen«, sagte Breitenfelder nach der erfolgreichen Saisonouvertüre ihres Teams.

Verletzung bremst MSG etwas aus

Damen 50, Gruppe 37, MSG Dorheim/Reichelsheim - TC Grün-Weiß Fulda 5:1: Virginie Sterniak-Lenz (6:2, 6:1) und Mannschaftsführerin Maike Goldbach (7:5, 7:6) sorgten genau wie Sabine Léonard (6:2, 6:4) und Ursula Hintz (6:0, 6:1) mit ihren bestechenden Leistungen in den Einzeln für die frühe Entscheidung zugunsten der Gastgeberinnen. Während die Paarung Sterniak-Lenz/Hintz (6:1, 6:1) auch ihr Doppel siegreich gestaltete, musste das Duo Léonard/Diehl die Partie beim Stand von 4:5 im ersten Satz verletzungsbedingt aufgeben.

Herren 40, Gruppe 82, TC Heilsberg - Hofheimer TC 5:1: Ohne Dirk Buss, der an diesem Wochenende für das Heilsberger Herren-50-Team aufschlug, traten die Hausherren gegen den Hofheimer TC an. Mit ihren glatten Zwei-Satz-Siegen in den Einzeln legten Thomas Pock (6:3, 7:6), Mark Behrendt (7:6, 6:2), der einen 1:5-Rückstand im ersten Satz noch zu seinen Gunsten drehte, und Mannschaftsführer Christopher Lockl (6:0, 6:1) den Grundstein für den Auftakterfolg der Bad Vilbeler Vorstädter. »An der Spitzenposition haben Thomas Pock und sein Gegner den Zuschauern ein tolles Match geboten, das beiden Spielern alles abverlangt hat«, konstatierte Lockl nach dem erfolgreichen Saisonauftakt seines Teams. Den einzigen Punktverlust des Tages musste Armin Maier (6:4, 0:6, 5:10) hinnehmen, der nach gewonnenem ersten Satz den Faden verlor und sich seinem Hofheimer Kontrahenten am Ende im Match-Tiebreak beugen musste. Die Doppelpartien waren in der Folge erneut eine eindeutige Angelegenheit zugunsten der Heilsberger Paarungen Pock/Maier (7:6, 6:4) und Behrendt/Lockl (3:6, 6:0, 10:6).

Herren 50, Gruppe 96, TC Stadtallendorf - Ober-Mörler TC 1:5: Bei besten Wetterbedingungen konnte die Auftaktpartie auf der Anlage des TC Stadtallendorf ausgetragen werden. Den Grundstein für den ersten Saisonsieg der OMTC-Herren 50 legten Frank Günther (6:2, 6:2), Markus Schmidt (6:0, 6:2) und Neuzugang Jan Gräber (7:5, 6:0) mit ihren glatten Zwei-Satz-Siegen in den Einzeln. Auch die Paarungen Günther/Gräber (6:3, 6:1) und Schmidt/Schempp (7:5, 6:2) ließen ihren Gegnern in der Folge keine Chance, sodass der einzige Match-Verlust des Tages durch Steffen Lorenz (3:6, 2:6) nichts am erfolgreichen Saisonauftakt der Gäste änderte.

Mit Nervenstärke ein Remis geholt

Herren 60, Gruppe 112, TC Wöllstadt - TSV Kalkobes 3:3: Bereits die Einzelpartien gestalteten sich ausgeglichen: Norbert Helgert (3:6, 6:2, 10:8) und Mannschaftsführer Winfried Weitz (6:4, 6:3) behielten in ihren Duellen gegen die Gäste aus Kalkobes die Oberhand, während Bernd Köhne (2:6, 0:6) und Roland Weitz (6:4, 3:6, 10:12) in ihren Begegnungen das Nachsehen hatten. Durch die glatte Zwei-Satz-Niederlage von Weitz/Helgert (3:6, 3:6) drohte den Wöllstädtern eine Auftaktniederlage, ehe das Duo Köhne/Weitz (4:6, 6:3, 10:8) Nervenstärke bewies, sich nach verlorenem ersten Satz zurück ins Spiel kämpften und am Ende im Match-Tiebreak triumphierten.

Herren 70, Gruppe 124, TC Eschersheim - TC Wöllstadt 6:0: Ohne Chance blieben die Herren 70 des TC Wöllstadt bei ihrem Auftaktmatch in Eschersheim. Heinrich Kummetat (0:6, 0:6) und Walter Schulz (1:6, 0:6) unterlagen in ihren Einzeln ebenso glatt in zwei Sätzen wie Peter Dill (2:6, 1:6) und Axel Goroll (0:6, 3:6). Auch die Doppel der Wöllstädter Paarungen Kummetat/Goroll (1:6, 0:6) und Schulz/Dill (5:7, 3:6) entschieden die Platzherren in der Folge souverän zu ihren Gunsten.

Am Ende wird es deutlich

Herren 75, Gruppe 128, TC Rot-Weiß Bad Nauheim - Westerbach Eschborn 5:1: Rolf Hübschmann (6:0, 6:1), Werner Genz (6:2, 6:0) und Karl-Egon Dickenberger (6:1, 6:2) entschieden ihre Einzel glatt in zwei Sätzen für sich und ebneten damit den Weg für den Auftakterfolg der Kurstädter. Derweil lieferte sich Hans-Joachim Meinecke (4:6, 6:0, 7:10) mit seinem Kontrahenten ein umkämpftes Duell, in dem der Eschborner im Match-Tiebreak das glücklichere Ende für sich hatte. Durch ihre souveränen Doppel-Erfolge rundeten die Bad Nauheimer Paarungen Hübschmann/Dickenberger (6:0, 6:0) und Genz/Meinecke (6:1, 6:2) die erfolgreiche Saisonouvertüre der Kurstädter ab.

Claudia Schmidt, Mannschaftsführerin der Damen 40 von Sportwelt Rosbach, kann sich über den (fast) perfekten Saisoneinstand beim 5:1-Sieg über Rückhand Rossdorf freuen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare