Tischtennis

Heilsberg überrascht Dortelweil

  • VonMichael Stahnke
    schließen

Paukenschlag in der Tischtennis-Bezirksklasse Herren, Gruppe 8: Der bislang ungeschlagene SV Fun-Ball Dortelweil kassiert beim SSV Heilsberg seine erste Niederlage.

Im Sport ist bekanntlich alles möglich, so dass auch der erste Rückrunden-Spieltag der Tischtennis-Bezirksklasse Mitte der Herren/Gruppe 8 mit einem echten Paukenschlag begann: Der bisher ungeschlagene Tabellenführer SV Fun-Ball Dortelweil III unterlag beim seitherigen Schlusslicht SSV Heilsberg mit 7:9 und zeigte damit natürlich, dass man verwundbar ist. Somit können die Verfolger TSV Gambach (9:2 gegen die TTG Bad Nauheim II), TV Okarben III (9:4 im Verfolgerduell bei der SG Rodheim) und Karbener Sportverein (9:3 beim TSV Ostheim III) wieder Morgenluft wittern. Selbst der TTC Assenheim III ist nach seinem 8:8-Remis gegen den TTC Steinfurth II noch nicht endgültig abgeschlagen.

SG Rodheim - TV Okarben III 4:9: Ohne Lingenau, Stock, Jacksch und Storck war Rodheim chancenlos, so dass nur Matthias Hartmann, Patrick Festel, Thomas Gohla und Christopher Moeller vier SG-Zähler auf die Habenseite bringen konnten. Um den Sieg der Okarbener machten sich U. Rübsamen/Boy, Walloschek/D. Rübsamen, Uysal/Dr. Martin, Uwe Rübsamen (2), Jens Boy (2, davon einer 6:11, 5:11, 11:5, 14:12, 11:7), Fatih Uysal und Dr. Bernd Martin verdient.

TSV Ostheim II - Karbener Sportverein 3:9: Mahler/Peter, Ulrich Mahler und Michael Weiss holten die drei Punkte der doch etwas überforderten Ostheimer. Die Zähler der Karbener spielten Sikora/Ahmad, Seidl/Wolf (14:12 im fünften Satz), Andrzej Sikora (2), Jan Neurath, Reinhard Seidl (2), Rafik Ahmad und der für Z. Sikora spielende Pascal Wolf ein.

TSV Gambach - TTG Bad Nauheim II 9:2: Michel und Kühn standen auf der Ausfallliste der Bad Nauheimer, die nur durch Bertram Ziegler (18:16, 8:11, 6:11, 13:11, 12:10) und Dieter Kössler zwei Zähler auf die Habenseite bringen konnten. Die Punkte der Gambacher gingen auf die Konten von Trautmann/H. Schneider, Skok/J. Schneider, Zörb/Woiwod, Stefan Trautmann (2), Hendrik Schneider (2, davon einer 12:14, 11:5, 10:12, 14:12, 11:9), Stefan Skok (11:9 im fünften Satz) und Kurt Woiwod. Francen und Odignal fehlten beim TSV.

SSV Heilsberg - SV Fun-Ball Dortelweil III 9:7: Die Heilsberger waren endlich einmal einigermaßen komplett (nur Erlacher fehlte), so dass eine packende Partie entstand. Sadeghi-Hösch/Wagner, Drewello/Agel (13:11, 11:9, 7:11, 8:11, 11:9) und Behrang Sadeghi-Hösch (11:8, 11:9, 11:9) - bei einem Gäste-Zähler von Moll/Neeser - sorgten gleich für eine 3:1-Führung des SSV. Jochen Moll verkürzte zwar, doch René Drewello, Peter Wagner (11:9 im fünften Satz) und Andreas Uber schraubten die Führung der Gastgeber bereits auf 6:2. Dirk Schulz und Moll (11:9, 9:11, 11:8, 5:11, 11:6) brachten die Dortelweiler wieder heran, doch Rolf Schönbrodt (12:14, 11:5, 9:11, 12:10, 11:8) holte das 7:4. Rainer Neeser, Oliver Wacker (11:8, 12:14, 11:5, 7:11, 11:6) und Schulz glichen zwar wieder zum 7:7 aus, doch Lothar Agel und Sadeghi-Hösch/Wagner (11:13, 11:7, 11:8, 6:11, 11:7) machten die unter dem Strich aber auch etwas glückliche Überraschung für die Heilsberger perfekt.

TTC Assenheim III - TTC Steinfurth II 8:8: Willems/Beck und Fausel/Berndt gewann zunächst zwei Eröffnungsdoppel für die Assenheimer, ehe Hübner/Esser und Marcus Esser (11:5, 11:9, 12:14, 4:11, 11:6) wieder ausglichen. Michael Stumpf (11:7, 7:11, 8:11, 11:8, 11:7), Harald Beck (11:9, 6:11, 4:11, 11:3, 13:11), Karl-Heinz Fausel und Marius Berndt schienen die Niddataler dann auf die Siegerstraße bringen zu können, doch Jannis Kelling, Patrick Hübner (13:11 im fünften Satz) und Esser brachten die Rosendörfler wieder heran. Beck gelang das 7:5, doch Valentin Löffel und Kelling glichen wieder aus. Der für Kipphan spielende Thorsten Reininger für die Gastgeber sowie Hübner/Esser für die Steinfurther holten die letzten Punkte für ihre Farben zum am Ende gerechten 8:8-Endstand. Peter fehlte beim Gast.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare