Heilsberg stolpert in Karben

(lab). Eine enge Nummer in der Spitzengruppe der Fußball-Kreisliga B Friedberg, Gruppe 2: Der eine patzt, der andere siegt - nur einer hält sich wie gewohnt raus. Auch am zwölften Spieltag hat der FSV Kloppenheim keine Punkte abgegeben, deutlich mit 9:1 gegen die SG Ober-Wöllstadt/Ilbenstadt gesiegt. Dahinter kam der SV Gronau II (3:0 gegen den FC Massenheim II) problemlos zu drei Punkten, ebenso bewies Verfolger FC Karben II beim 1:0-Sieg gegen den SSV Heilsberg Stärke. In Friedberg-Fauerbach und Assenheim blieb der Ball dagegen unangetastet: Beide Spiele wurden witterungsbedingt abgesagt.

FSV Kloppenheim - SG Ober-Wöllstadt/Ilbenstadt II 9:1 (4:0):Gut, solide und dennoch hatte FSV-Coach Siggi Freienstein etwas zu kritisieren: Zu viele lange Bälle in der ersten Halbzeit. Die reichten dennoch zu vier Toren durch Miso Milicevic (4.), Tim Kretschmer (9./44.) und Luca Campagna (34.). Nach der Pause dann wieder der Kloppenheimer "Kombi-Fußball" - Hendrik Huwe (47.), Jannis Lüdemann (49./59.) und Campagna (55./62.) erhöhten entsprechend auf 9:0. Es folgten drei Wechsel des FSV - und Torben Pempeks 1:9-Ehrentreffer .

Blau-Gelb Friedberg - SG Bruchenbrücken/Kaichen II 2:2 (0:2):Wenn man zur Pause unglücklich 0:2 hinten liegt, braucht es Moral, um noch einmal aufzudrehen. Die hat Blau-Gelb Friedberg gezeigt. In der ersten Hälfte hatten die Gäste zwei Abwehrfehler genutzt, lagen zum Pausenpfiff vorn. Den Gastgebern gelang in Durchgang zwei allerdings die Wende: sodass Patrik Stranczyk (73.) und Jonas Venancio (81.) trafen spät, aber früh genug, und sorgten für zufriedene Gesichter bei den Kreisstädtern.

FC Karben II - SSV Heilsberg 1:0 (1:0):Ein Sieg mit Überraschungsfaktor, das Ende einer Serie - Karben-Coach Benjamin Kötter wieso: "Wir haben aggressiv nach vorn gespielt und Stürmer Gino Wirth aus dem Spiel genommen." Das reichte, um im ersten Durchgang oben auf zu sein, drei Hochkaräter und ein Tor zu bekommen. Jenes erzielte Ibrahim Noori per Abstauber nach 19 Minuten. Nach der Pause kam dann Heilsberg zurück, ebenbürtig, ein harter Kampf und viele Fouls. Fazit: Die Gäste mit langen Bällen, mit Chancen, mit Willen - aber ohne Tor.

SV Nieder-Wöllstadt II - SC Dortelweil III 3:2 (2:0):2:0 vorn zur Pause und dennoch ein Zittersieg - weil sich die späteren Sieger zwei prägnante Schwächeperioden erlaubten. Die erste Hälfte war erst einmal solide, Leonit Hasani (23.) und Yumit Myustedzheb (25.) trafen zur Führung. Den ersten Schludrigkeiten und dem 1:2 der Gäste durch Stefan Sebastian (60./Flanke Lars Dobrow) setzte die Reserve der "Roten" das 3:1 per Foulelfmeter von Yumit Myustedzheb (75.) entgegen - und musste anschließend doch zittern, weil Tim Schnurpfeil (82.) mit seinem 2:3-Anschluss eine starke, aber torlose Schlussphase der Dortelweiler einleitete.

SV Gronau II - FC Massenheim II 3:0 (2:0):Besser, in vieler Hinsicht. Besser vor allem als gegen Dortelweil. Und besser als Massenheim. Mit einem konzentrierten Auftritt hat sich der SV Gronau II zurück in die Spur gebracht. Gegen Massenheimer, die nur nach ruhenden Bällen gefährlich wurden, machten in Halbzeit eins Benjamin Vetter (17.) und Niclas Müller (34.) bereits Klarschiff. Nach dem Wechsel blieben weiter viele SVG-Chancen ungenutzt, erst spät machte Sascha Hewig den Deckel drauf (87.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare