1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Heilsberg hat die Kreisoberliga im Blick

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(kun) In der Fußball-Kreisliga A Friedberg hat der SSV Heilsberg seine Tabellenführung am Sonntagnachmittag durch einen 9:2-Kantersieg in Kaichen ausgebaut und dabei vom 2:1-Auswärtscoup der TSG Ober-Wöllstadt beim Tabellenzweiten aus Ockstadt profitiert.

Die Linde-Elf kletterte durch den Sieg im Kirschendorf auf den dritten Tabellenrang. Derweil konnte sich die Spvgg. 08 Bad Nauheim durch einen 2:1-Erfolg in Oppershofen etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen und den Anschluss an das hintere Tabellenmittelfeld herstellen.

Wolf-Freistoß leitet Schützenfest ein

TFV Ober-Hörgern – SV Teutonia Staden II 7:3 (4:1): »Ein auch in dieser Höhe absolut verdienter Sieg«, konstatierte TFV-Pressesprecher Thomas Stein nach der Partie, in der die Gastgeber bereits nach vier Minuten durch einen direkt verwandelten 18-Meter-Freistoß von Sebastian Wolf mit 1:0 in Führung gingen.

Nur 60 Sekunden später markierte Dominik Löbrich nach einer Balleroberung des emsigen Wolf das Ober-Hörgerner 2:0. Nachdem Sven Lawall die Führung der Platzherren nach einer Viertelstunde wiederum auf Zuspiel von Wolf ausgebaut hatte, konnte Tobias Mosler in der 39. Minute für die Teutonen verkürzen. Mit einem von Mosler an Gattwinkel verwirkten Strafstoß erzielte Löbrich postwendend den 4:1-Pausenstand.

Nur vier Minuten nach dem Wiederanpfiff war es erneut Löbrich, der nach Flanke von Niklas Eggert für die Gastgeber traf. Drei Minuten später ließ Lawall den TFV nach Pass von Alfredo Mitteis bereits zum sechsten Mal in dieser Partie jubeln.

»Bis dahin war vom Gegner bis auf das Tor nahezu nichts zu sehen«, musste Stein feststellen. Nachdem Alexander Weil in der 78. Minute aus kurzer Distanz nach Flanke von Eggert das 7:1 für seine Farben markiert hatte, betrieb Stadens Spielertrainer Piotr Sibik mit einem Doppelpack binnen zwei Minuten Ergebniskosmetik aus Sicht der Teutonen (79./81.).

TFV Ober-Hörgern: Becker, Polleichtner, Lawall, Hoppe, Eller, Mitteis, Sturm, Wolf, Eckert, Gattwinkel, Löbrich, Schmukat, Rumpf, Weil.

SV Teutonia Staden II: Sürer, Zadravec, Zeh, Ghouse, Tobias Mosler, Rosenbecker, Günther, Finkernagel, Sibik, Fich, Dominik Mosler, Hagen Deis, Jochen Deis.

Steno: Tore: 1:0 (4.) Wolf, 2:0 (5.) Löbrich, 3:0 (15.) Lawall, 3:1 (39.) Mosler, 4:1 (41.) Löbrich (FE), 5:1 (49.) Löbrich, 6:1 (52.) Lawall, 7:1 (78.) Weil, 7:2 (79.) Sibik, 7:3 (81.) Sibik.

Schiedsrichterin: Rebecca Rüdelstein (Seulberg).

Munoz bringt Clarius-Elf auf Siegerstraße

KSG 1920 Groß-Karben – SV Hoch-Weisel 3:0 (2:0): Mit einem direkt verwandelten Freistoß brachte Juan Munoz die Hausherren nach einer Viertelstunde mit 1:0 in Front. Nachdem Oliver Müller in der 25. Minute nach Vorlage von David Meides knapp am Tor vorbei gezielt hatte, besorgte Andreas Kromm in der 44. Minute nach einer Freistoßflanke von Munoz den 2:0-Pausenstand.

Für die Entscheidung zugunsten der Clarius-Elf sorgte Besir Obrazhda bereits zwei Minuten nach der Pause, als er einen ansehnlichen Alleingang, bei dem er auch Gästekeeper Rene Balser aussteigen ließ, mit dem Treffer zum 3:0-Endstand abschloss.

Unschöner Höhepunkt einer ansonsten ereignisarmen zweiten Halbzeit: Nach einem Kopfballduell mit seinem Gegenspieler musste KSG-Akteur Oliver Müller mit Verdacht auf Jochbeinbruch ins Krankenhaus gebracht werden.

KSG 1920 Groß-Karben: Da Costa Vilela, Munoz, Müller, El Maimouni, Clarius, Okumus, Besir Obrazhda, Meides, Kromm, Güler, Schmitt, Diart Obrazhda, Sahin.

SV Hoch-Weisel: Balser, Beier, Salzmann, Strasheim, Russ, Hofmann, Passet, Spörl, Bieber, Seipel, Barisch, Helwig.

Steno: Tore: 1:0 (15.) Munoz, 2:0 (44.) Kromm, 3:0 (47.) Besir Obrazhda.

Schiedsrichter: Jose-Angel Rodriguez-Abajo (Langenselbold).

Reserven: 1:2. KSG-Spielertrainer Bastian Heinen war für Gastgeber erfolgreich, Frank Beier und ein Eigentor von Ashrafi Ashkan Hadji machten den Hoch-Weiseler Auswärtssieg perfekt.

Eigentor leitet Ockstädter Niederlage ein

SV Germania Ockstadt – TSG Ober-Wöllstadt 1:2 (0:2): Bereits nach fünf Minuten gingen die Gäste durch ein Eigentor von Daniel Hoinka mit 1:0 in Führung. Olcay Sancar und Keven Hosenseidl ließen in der Folge aussichtsreiche Einschussmöglichkeiten für die Germanen ungenutzt.

Auf der Gegenseite machte es Jens Schallenberg in der 38. Minute besser, als er aus dem Gewühl heraus für die Linde-Elf einnetzte. Nachdem TSG-Keeper Thorsten Dauth fünf Minuten nach der Pause eine feine Einzelaktion von Matthias Linhart vereitelt hatte, verkürzte Hassan Osman in der 65. Minute für die Hausherren. Mehr war für die Germanen am Ende jedoch nicht drin.

SV Germania Ockstadt: Bock, Zimmermann, Cela, Hoinka, Wörner, Sancar, Osman, Linhart, Hosenseidl, Stachowiak, Sanli, Vieth, Yilmaz, Scheld.

TSG Ober-Wöllstadt: Dauth, Fett, Haas, Winkler, Schmidt, Grillmaier, Schallenberg, Mix, Menges, Mies, Wolf, Gondolf, Hannemann, Papst.

Steno: Tore: 0:1 (5.) Hoinka (ET), 0:2 (38.) Schallenberg, 1:2 (65.) Osman. – Schiedsrichter: Burhan Denizli (Offenbach).

Reserven: 1:1.

Nullachter feiern glücklichen Auswärtssieg

SG Oppershofen – Spvgg. 08 Bad Nauheim 1:2 (1:0): Nachdem Pierre Pfeil und Sven Riegert in der Anfangsphase der Partie beste Einschussmöglichkeiten für die SGO ausgelassen hatten, besorgte Pfeil in der 32. Minute aus 16 Metern nach feiner Vorarbeit von Steffen Dimmer die 1:0-Führung für die Platzherren. In der Folge scheiterte Riegert an Gästekeeper Patrick Scheuer, während Jasmin Emrovic auf der Gegenseite in SGO-Schlussmann Christian Diehlmann seinen Meister fand. Daniel Dietz zeichnete in der 70. Minute nach einem Ballverlust in der SGO-Vorwärtsbewegung für den 1:1-Ausgleich verantwortlich. Nachdem Pfeil in der 72. Minute freistehend nach Vorarbeit von Brüning an Scheuer gescheitert war, markierte Robin Schäfer acht Minuten vor dem Ende aus 16 Metern den Siegtreffer für die Gäste aus der Kurstadt.

SG Oppershofen: Diehlmann, Pfeffer, Heilig, Alexander Müller, Bellersheim, Bayer, Suchantke, Dimmer, Pfeil, Christoph Müller, Riegert, Bell, Brüning.

Spvgg. 08 Bad Nauheim: Scheuer, Cag, Schäfer, Hudok, Koziolek, Arslan, Nungesser, Werner, Moore, Yildiz, Emrovic, Dietz, Mihaljevic.

Steno: Tore: 1:0 (32.) Pfeil, 1:1 (70.) Dietz, 1:2 (82.) Schäfer. – Schiedsrichter: Norbert Schäfer (Solms).

Reserven: 2:2. Florian Weil und Christian Rahn trafen für die Platzherren, Ayhan Konac und ein Eigentor von Lukas Zecher sicherten den Gästen einen Punktgewinn.

Kolodziej trifft doppelt für Wohnbach

SG Dorn-Assenheim/Weckesheim – SG Wohnbach/Berstadt 0:4 (0:2): Mit einem direkt verwandelten 25-Meter-Freistoß brachte Tim Kolodziej die Gäste nach einer halben Stunde mit 1:0 in Führung. Eine Minute vor der Pause erhöhte Timo Schmidt nach Pass von Spielertrainer Ruben Pfister für die Besucher. Auch nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Gäste feldüberlegen und markierten durch Kolodziejs zweiten Treffer des Tages in der 78. Minute nach Querpass von Andrezej Paskuda das 3:0, dem Paskuda selbst in der 85. Minute den 4:0-Endstand folgen ließ. »Der Sieg geht in Ordnung, Torhüter Christopher Ess hat uns vor einer höheren Niederlage bewahrt«, konstatierte Pressesprecher Richard Habram nach der Partie.

SG Dorn-Assenheim/Weckesheim: Ess, Fritz, Karaca, Matern, Strebert, Kai Kempf, Winkler, Hofmann, Armbrüster, Jan Kempf, Lars Kempf, Schwarzhaupt, Krückl, Wisdorff.

SG Wohnbach/Berstadt: Scherer, Moll, Zinsheimer, Kolodziej, Kraus, Pfister, Schmidt, Koppe, Paskuda, Tacke, Seipel, Klaus, Eckert, Stüber.

Steno: Tore: 0:1 (30.) Kolodziej, 0:2 (44.) Schmidt, 0:3 (78.) Kolodziej, 0:4 (85.) Paskuda. – Schiedsrichter: Udo Becker (Maintal).

Reserven: 2:6. Björn Riess, Sascha Zon, Sascha Straub und dreimal Marvin Diehl waren für die Gäste erfolgreich, Christopher Ess und Christian Krückl markierten die Treffer für die Hausherren.

Erkan Kilic schnürt Viererpack in Kaichen

FC Kaichen – SSV Heilsberg 2:9 (2:4): Die frühe Kaichener Führung durch Spielertrainer Patrick Ofcarek aus der dritten Spielminute konnte Erkan Kilic nur zwei Minuten später egalisieren. Bei strömendem Regen drehte Hakan Kilic die Partie in der neunten Minute nach Flanke von Pascal Doppelreiter zugunsten der Gäste. Nachdem Sebastian Bunzel in der 22. Minute nach Pass von Hakan Kilic auf 3:1 für den SSV erhöht hatte, konnte Tim Kraft auf Zuspiel von Jan Hendrik Rupp nach einer halben Stunde für die Hausherren verkürzen.

Nur drei Minuten später besorgte Erkan Kilic im Anschluss an einen Freistoß von Lennart Lampe den 4:2-Pausenstand aus Sicht der Ziegler-Elf. Nach dem Seitenwechsel bestimmten die Gäste das Spielgeschehen und sorgten durch Treffer von Lampe (54.) und Erkan Kilic (58.) binnen vier Minuten für die Entscheidung. Erkan Kilic (66.), Sebastian Bunzel (70.) und der eingewechselte Martin Steppan (86.) schraubten das Ergebnis in der Folge in die Höhe.

FC Kaichen: Cirak, Handke, Frischmann, Hartmann, Becker, Rupp, Philipp, Fokken, Kraft, Clemens, Ofcarek, Strauch.

SSV Heilsberg: Nietzel, Baumann, Fischer, Ziegler, Göktas, Bunzel, Paul, Lampe, Hakan Kilic, Doppelreiter, Erkan Kilic, Steppan, Wiemann, Eickhoff.

Steno : Tore: 1:0 (3.) Ofcarek, 1:1 (5.) Erkan Kilic, 1:2 (9.) Hakan Kilic, 1:3 (22.) Bunzel, 2:3 (30.) Kraft, 2:4 (33.) Erkan Kilic, 2:5 (54.) Lampe, 2:6 (58.) Erkan Kilic, 2:7 (66.) Erkan Kilic, 2:8 (70.) Bunzel, 2:9 (86.) Steppan.

Reserven: 6:2. Ömer Karakelle traf per Doppelpack für die Gäste, den Kaichener Heimerfolg sicherten Tore von Manuel Strauch (drei), Kilian van Dijk (zwei) und Robin Radewaldt.

Auch interessant

Kommentare