+
Sven Hartmann vom KSV Klein-Karben zeigt die Sattellage. Er überzeugt in der Altersklasse U 11.

Hauchdünner Höhepunkt

  • schließen

(pm). Sieben Mannschaften des RV Germania Rockenberg haben bei den hessischen Titelkämpfen im Kunstradsport in Mörfelden die Heimreise mit Medaillen im Gepäck angetreten, der RSV Oppershofen brachte zwei Medaillen mit nach Hause in die Wetterau.

Die Höhepunkte des Tages war der Hessenmeistertitel im Vierer Kunstradsport der Schüler. Hier gewann das Oppershofener Quartett Felix During, Laura Schöning, Tabea Kalkbrenner und Johanna Heiser die Goldmedaille. Der Sieg gegenüber dem RV Rockenberg fiel nur hauchdünn aus: Mit 51,44 zu 47,13 Punkten hatten die Oppershofener knapp die Nase vorn. Über den zweiten Platz freuten sich Tobias Ludwig, Carolina Klück, Sarah Meyer und Lena Pauli. Beide Teams qualifizierten sich für die deutschen Hallenradsportmeisterschaften in Frohnlach.

Etliche Nachbarschaftsduelle

Den zweiten Titelgewinn des Tages verbuchte die Oppershofener Mannschaft im Vierer-Kunstradsport der Schülerinnen U 13. Auch hier gab es ein Nachbarschaftsduell mit Rockenberg. Am Ende gewann der RSV um Elena Klafft, Cleo Margraf, Leni Kühn und Liv Treppesch gegenüber den Rockenbergerinnen Ann-Kathrin Wasserheß, Joline Kling, Emma Ulowetz und Hannah Fink. Das siegreiche Team verpasste die Quali zur nationalen Meisterschaft um sechs Punkte.

Besser machten es die Teams im SechserKunstradfahren der Schüler in der offenen Klasse. Die Oppershofener Xenia Winkler, Jaqueline Haibach, Selina Weil, Franziska Kalkbrenner, Laura Schöning und Lea Frayer mussten sich nach einigen Fehlern jedoch mit der Silbermedaille zufriedengeben. Die dritte Mannschaft des RSV mit Elena Klafft, Cleo Margraf, Liv Treppesch, Leni Kühn, Monika Nagel und Sophie Wollenschläger steigerte mit 58,97 Punkten ihre Bestleistung und sicherte sich Bronze. Die Rockenberger Pauli, Meyer, Klück, Ulowetz, Wasserheß und Ludwig erreichten ebenfalls eine neue Bestleistung mit 50,71 Punkten und kamen auf Platz vier. Die Punktzahl reichte zur Qualifikation für die nationale Ebene.

Im Vierer-Kunstradfahren der Schülerinnen U 15 holten die Oppershofenerinnen Winkler, Heisch, Freyer und Haibach Silber, jedoch auch mit der geschafften DM-Qualifikation. Im Vierer-Einradsport der Schüler musste sich das Rockenberger Quartett mit Felix Krauthäuser, Tobias Ludwig, Hannah Röder und Laura Gogol nur der Mannschaft vom TV Hermannstein geschlagen geben. Als Startgemeinschaft Rockenberg-Oppershofen gingen Klafft, Margraf, Treppesch und Kling auf die Fahrfläche. Gegen die Konkurrenz vom RSV Wiesbaden-Breckenheim als Zweiter und dem SKV Mörfelden, dem späteren Sieger, hatten die vier Mädchen aber keine Chance. Sie gingen mit Bronze nach Hause.

Hartmann überzeugt mehrfach

Der achtjährige Sven Hartmann vom Radsportverein Klein-Karben belegte beim Einer-Kunstradfahren der U 11 einen hervorragenden zweiten Platz. Der Bezirksmeister des Kreises Taunus-Wetterau hatte bereits im Vorfeld mit persönlicher Bestleistung von 29,16 Punkten den ersten Rang beim zweiten Mini-Cup in Langgöns erreicht und war auch am ersten Cup in Bruchenbrücken als Sieger von der Fahrfläche gegangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare