1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Hattrick-Ike lässt Türk Gücü Friedberg II jubeln

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

Mit einem lupenreinen Hattrick hievte Stanley Ike die Reserve von Türk Gücü Friedberg wieder auf Platz eins in der Kreisliga A. Sein Team besiegte die SG Rodheim mit 4:1.

Im Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga A Friedberg hat der Aufsteiger Türk Gücü Friedberg II am Dienstagnachmittag einen deutlichen 4:1-Heimerfolg gegen den ambitionierten Verfolger aus Rodheim gefeiert und damit die Tabellenführung zurückerobert. Die Kreisstädter profitierten dabei vom Patzer des bisherigen Spitzenreiters aus Groß-Karben, der bei seinem Gastspiel in Fauerbach nicht über 3:3-Unentschieden hinauskam. Auch der FC Nieder-Florstadt und der FC Hessen Massenheim (1:1) sowie der TuS Rockenberg und die SG Wohnbach/Berstadt (1:1) teilten sich in ihren Begegnungen jeweils die Punkte. Derweil feierte der Tabellenvorletzte aus Melbach beim überraschenden 4:2-Auswärtserfolg in Ockstadt den dritten Saisonsieg, während die Spvgg. 08 Bad Nauheim vor eigenem Publikum den FC Rendel mit 4:0 abfertigte.

Türk Gücü Friedberg II – SG Rodheim 4:1 (1:0): Zum Matchwinner aufseiten der Gastgeber avancierte Stanley Ike, der nach dem Seitenwechsel mit einem Hattrick den achten Sieg der Kreisstädter im achten Heimspiel unter Dach und Fach brachte. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff gelang Haris Hodovic mit einer feinen Einzelleistung der glückliche Führungstreffer für die Platzherren. »In einer ausgeglichenen Partie haben die Gäste bis dahin sehr gut mitgehalten und waren mindestens ebenbürtig«, konstatierte Friedbergs Pressesprecher Kadir Altuncicek. In der 55. Minute brachte Ike die Hausherren auf die Siegerstraße und sorgte mit zwei weiteren Treffern für die endgültige Entscheidung für seine Farben (65./73.). In den Schlussminuten sicherte TGF-Keeper Vladan Grbovic mit Glanzparaden gegen Dennis Becker und Frederic Bausch den Heimerfolg seiner Elf, sodass Steffen Münks Treffer zum 4:1-Endstand in der 85. Minute das letzte Highlight einer munteren Partie blieb.

Steno: Tore: 1:0 (44.) Hodovic, 2:0 (55.) Ike, 3:0 (65.) Ike, 4:0 (73.) Ike, 4:1 (85.) Münk. – Zuschauer: 200.

FC Olympia Fauerbach II – KSG 1920 Groß-Karben 3:3 (1:2): Die frühe Gästeführung durch Andreas Kromm aus der fünften Minute baute Emre Gülenc nur 120 Sekunden später auf zwei Tore aus. In der Folge bewahrte Fauerbachs Keeper Marco Brzezniak die Hausherren gegen Kromm und Mohammad vor einem höheren Rückstand. Erst nach einer Viertelstunde fanden die Hausherren besser ins Spiel. Nachdem Cristian Bodea per Freistoß in der 16. Minute nur den Pfosten des Gästegehäuses getroffen hatte, zeichnete Abdul Muvunyi in der 22. Minute für den 1:2-Anschlusstreffer der Olympianer verantwortlich. Mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 18 Metern markierte Bodea zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff den Fauerbacher Ausgleich, ehe Muvunyi in der 70. Minute mit seinem zweiten Treffer des Tages für die Führung der Platzherren sorgte. Zwei Minuten vor dem Ende sicherte Omar Mohammad dem Aufstiegsaspiranten aus Groß-Karben das Unentschieden.

Steno: Tore: 0:1 (5.) Kromm, 0:2 (7.) Gülenc, 1:2 (22.) Muvunyi, 2:2 (47.) Bodea, 3:2 (70.) Muvunyi, 3:3 (88.) Mohammad. – Zuschauer: 50.

FC Nieder-Florstadt – FC Hessen Massenheim 1:1 (1:0): Nieder-Florstadts Pressesprecher Armin Kling attestierte beiden Mannschaften nach der Partie einen leistungsgerechten Punktgewinn. Bereits nach vier Minuten bewahrte Torhüter Christian Strohschein die Hausherren gegen Florian Hahn vor einem frühen Rückstand. Auf der Gegenseite markierte Raffael Correa Luiz nach einer Viertelstunde im Nachschuss die Nieder-Florstädter Führung, nachdem Gästekeeper Nils Kozonek gegen Murat Akbulut zuvor noch glänzend reagiert hatte. Kurz vor der Pause scheiterte Akbulut per Kopf im Anschluss an eine Freistoßflanke von Sven Harth am starken Kozonek (42.). Nachdem Niklas Baum in der 53. Minute aus kurzer Distanz in Strohschein seinen Meister gefunden hatte, zeichnete der eingewechselte Marco Höchst nach einer punktgenauen Kopfballverlängerung von Patrick Braun für den 1:1-Ausgleichstreffer verantwortlich (81.). Zuvor hatte Okan Bozdag die Entscheidung zugunsten der Platzherren verpasst, als er aus 40 Metern nur das Lattenkreuz traf (73.).

Steno: Tore: 1:0 (15.) Correa Luiz, 1:1 (81.) Höchst. – Zuschauer: 60.

Effektive Nullachter

TuS Rockenberg – SG Wohnbach/Berstadt 1:1 (1:1): In einer torchancenarmen Begegnung vor 90 Zuschauern brachte Marius Wetz die gastgebenden Rockenberger in der 19. Minute nach Vorarbeit von Marcel Funke mit 1:0 in Front. Die Führung der Hausherren hielt jedoch nur sechs Minuten, ehe Andrezej Paskuda per Abstauber aus kurzer Distanz den 1:1-Ausgleichstreffer markierte. Zuvor hatte TuS-Keeper Marvin Benk einen wuchtigen Kopfball von Mustafa Agbulut nicht festhalten können. Eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff verfehlte ein Heber von Wetz das Gästegehäuse nur denkbar knapp, ehe die Gäste zwei Minuten vor dem Ende die große Chance zum Last-Minute-Sieg ungenutzt ließen. Agbulut scheiterte dabei mit einem von Aljoscha Raab an Sandro Beutnagel verwirkten Strafstoß an Benk.

Steno: Tore: 1:0 (19.) Wetz, 1:1 (25.) Paskuda. – Zuschauer: 90.

SV Germania Ockstadt – SG Melbach 2:4 (1:2): Nach einer Viertelstunde bestrafte Niklas Kunkel einen Abwehrfehler der Ockstädter Defensive mit dem Führungstreffer der Gäste, den Simon Kammer nur drei Minuten später mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 30 Metern egalisierte. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff sorgte Marvin Rauch nach Flanke von Philipp Ohrisch für die erneute Gästeführung. Nur zehn Minuten nach dem Seitenwechsel brachte Lars Kunkel den Tabellenvorletzten mit einer feinen Einzelleistung auf die Siegerstraße. Nachdem ein Freistoß von Kammer in der 57. Minute nur den Pfosten des Melbacher Gehäuses getroffen hatte, brachte Daniel Hart den Auswärtserfolg seiner Elf per Kopf im Anschluss an einen Eckball von Lars Kunkel unter Dach und Fach (59.). Den Germanen gelang in der 78. Minute lediglich der Treffer zum 2:4-Endstand durch Dominik Lotto.

Steno: Tore: 0:1 (15.) Niklas Kunkel, 1:1 (18.) Kammer, 1:2 (44.) Rauch, 1:3 (55.) Lars Kunkel, 1:4 (59.) Hart, 2:4 (78.) Lotto. – Zuschauer: 100.

Spvgg. 08 Bad Nauheim – FC Rendel 4:0 (2:0): Die erste Großchance der Partie hatten die Gäste aus Rendel, die in der siebten Minute durch Francesco Haidle an Nullachter-Keeper George Meynioglu scheiterten. Besser machte es Mihajlo Ugarcina, der nach einer halben Stunde im Anschluss an einen Eckball von Ivan Vidovic goldrichtig stand und den Führungstreffer für die Hausherren markierte. Nur zwei Minuten später konnte Ugarcina einen Abstimmungsfehler in der Rendeler Defensive nutzen und zum 2:0 für seine Farben erhöhen. Für die endgültige Entscheidung zugunsten der Kurstädter sorgte Asmir Emrovic per Kopf nach einem Eckball von Vidovic in der 58. Minute. Nachdem Emrovic eine Viertelstunde vor dem Ende vom Unparteiischen die Gelb-Rote Karte gesehen hatte, weil er die Ausführung eines schnellen Freistoßes verhinderte, markierte Ferhat Yesilöz in der 89. Minute auf Zuspiel von Nenad Popovic den 4:0-Endstand.

Steno: Tore: 1:0 (30.) Ugarcina, 2:0 (32.) Ugarcina, 3:0 (58.) Emrovic, 4:0 (89.) Yesilöz. – Gelb-Rot: Emrovic (75./Behinderung). – Zuschauer: 50.

Auch interessant

Kommentare