Kay Schäfer und der FC Karben müssen bei ihrem ersten Heimspiel der Saison eine Niederlage einstecken.
+
Kay Schäfer und der FC Karben müssen bei ihrem ersten Heimspiel der Saison eine Niederlage einstecken.

Gruppenliga Frankfurt-West

Gruppenliga Frankfurt-West: Harte Realität für den FC Karben

  • vonMarcus Dippel
    schließen

Der FC Karben ist nach seinem klaren Auftaktsieg in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West auf dem Boden der Tatsachen angekommen: 0:2 gegen die Spvgg. 03 Fechenheim.

Erster Dämpfer für den FC Karben in der Gruppenliga Frankfurt-West. Mit 0:2 (0:2) hat das junge Team von Trainer Karl-Heinz Stete das erste Heimspiel der Saison gegen die Spvgg. 03 Fechenheim verloren und konnte somit den 5:0-Auftakterfolg in Burg-Gräfenrode nicht veredeln. "Ich kann meiner Mannschaft eigentlich keinen großen Vorwurf machen, außer dass wir die Tore nicht gemacht haben und uns im ersten Spielabschnitt etwas naiv in der Defensive präsentiert haben. Mit dieser Niederlage sind wir nun endgültig in der harten Realität der Gruppenliga angekommen", bilanzierte der erfahrene Erfolgscoach Stete nach der hochklassigen Begegnung auf dem Günter-Reutzel-Sportfeld.

Kamil Yikilmaz, der mit Abstand beste Mann auf dem Spielfeld, brachte die Fechenheimer sehenswert mit 0:1 in Front. Der begnadete Techniker zog mit dem Ball am Fuß nach innen und traf gekonnt ins Eck (19.). "Yikilmaz war der Unterschiedsspieler auf dem Platz. Er hat seine Mannschaft mit einer überragenden Leistung zum Sieg geführt", zeigte sich auch Stete von der Darbietung des Fechenheimer Führungsspielers beeindruckt. Nach einem Eckball der Gäste kurz vor dem Seitenwechsel stellte sich die Karbener Defensive zum wiederholten Male sehr naiv an und ermöglichte Nick Löchner relativ unbedrängt den Treffer zum 0:2-Halbzeitstand (39.) zu erzielen.

In der Halbzeitpause stellte Stete sein System um und brachte mit Sven Schnierle den eigentlichen Kapitän der Mannschaft ins Spiel, obwohl dieser eigentlich noch nicht über die nötige Fitness verfügt. "Wir sind fortan bewusst ein sehr hohes Risiko gegangen und haben uns eine Reihe von guten Torchancen erspielt, die wir allerdings allesamt ungenutzt verstreichen ließen." Tim Brunotte und Kevin Müller visierten jeweils die Latte des Fechenheimers Gehäuses an, zudem vergab Schnierle eine hundertprozentige Einschussgelegenheit. "Wenn wir zumindest eine dieser Chancen genutzt hätten, wäre uns sicherlich auch noch ein weiterer Treffer gelungen. Abschließend muss man feststellen, dass wir uns für unseren großen Aufwand nicht belohnt haben. Ich möchte meiner Mannschaft auch keinen Vorwurf machen, da sie alles andere als schlecht gespielt hat", schätzte Stete das Spielgeschehen relativ nüchtern und sachlich ein. "Wir werden weiter hart an uns arbeiten und es versuchen, beim nächsten Mal besser zu machen." Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich dem jungen Team des FC Karben dabei schon unter der Woche im Derby beim TSV Bad Nauheim.

FC Karben: Bewig - Schäfer (68. Bruno), Wellmann, Stobbe - Brunotte, Kevin Müller, Furkert, Alter (71. Ademi) - Glaßl, Endrias (46. Schnierle), Schmidt.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Emre Can (Spachbrücken). - Zuschauer: 100. - Tore: 0:1 (19.) Yikilmaz, 0:2 (39.) Löchner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare