Handball-Landesliga

Handball-Landesliga: Petterweiler Tormaschine braucht etwas Anlauf

  • schließen

Der TV Petterweil bleibt an Spitzenreiter TV Breckenheim dran. Das Team wahrt dank des 25:19 gegen die TG Kastel die Chance auf den Meistertitel in der Handball-Landesliga.

Für die Landesliga-Handballer des TV Petterweil war es ein hartes Stück Arbeit, ehe der 25:19-Heimsieg gegen die TG Kastel unter Dach und Fach war. Mit diesem Erfolg wurde der Rückstand auf den Tabellenführer TV Breckenheim zwar nicht verringert, man bleibt aber weiterhin erster Verfolger und hofft jetzt auf einen Ausrutscher des TV beim Gastspiel in Linden, dass nach der dreiwöchigen Osterpause ansteht.

Handball-Landesliga: Eine torarme erste Hälfte endet mit einer Überraschung

Der Verlauf der ersten Halbzeit war nicht nur extrem torarm, sondern aus Sicht der Gastgeber höchst kurios. Die treue Petterweiler Fangemeinde musste lange warten, ehe sie von ihren Spielern im gewohnten Maß verwöhnt wurde. Nach schleppendem Beginn erzielte Jonas Koffler nach sechs Minuten das 2:1 für seine Farben. In Sachen Tore nahm sich seine Mannschaft danach eine lagen Auszeit. Kastel nutze dies und gab dem Spiel mit drei Toren in Folge eine erste Wende. Nach dem 2:4 (Krause/8.) passierte zunächst einmal nichts. Mit einer Auszeit (13.) rüttelte TVP-Coach Peschke seine Mannschaft wach. Mit seinem Treffer zum 3:4-Anschluss gab Roman Hitzel den Startschuss für eine fulminante Endphase der ersten Halbzeit. "Bis zu diesem Zeitpunkt haben wir uns an der guten Gästeabwehr mit einem starken Torwart dahinter die Zähne ausgebissen. Der nötige Druck hat gefehlt", klärte Peschke auf. Florian Wassberg traf zum 6:6 Ausgleich (25.), dem vier weitere Petterweiler Tore zum 10:6 folgten.

Nach dem Wechsel hielten die Gastgeber die neue Intensität ihres Spiels weiter aufrecht. Bis auf 17:8 (Bouali/38.) wurde der Vorsprung ausgedehnt. Jetzt war es Kastels Trainer Klein, der mit einer Auszeit den Lauf der Heimmannschaft unterbinden wollte. Dies gelang nur bedingt, denn die Peschke-Sieben baute ihren Vorsprung zwar nicht weiter aus, lief aber auch nicht mehr Gefahr zwei wichtige Punkte im Meisterschaftsrennen noch zu verspielen. Die Handballer aus dem Karbener Stadtteil sicherten sich am Ende einen souveränen und hoch verdienten Heimsieg. "Es war das erwartet schwere Spiel, dass wir Dank unserer überragenden Abwehr und einer erneut starken Torhüterleistung gewonnen haben", lautete das Fazit von Petterweils Trainer.

Handball-Landesliga: Das Spiel des TV Petterweil gegen die TG Kastel auf einen Blick

TV Petterweil: Bouali (1); Trouvain (1), Koch, Pfeiffer (1), Felix Koffler (1), Dänner, Alt, Jonas Koffler (7), Neuhalfen, Lange, Hitzel (5), Wassberg (3), Juli (6).

TG Kastel: Schiebeler, Dresen; Sebastian Fischer, Hohmann (2), Holtkötter (3), Krechel, Krause (2), Grzeschik (5/2), Tobias Fischer (1), Büscher, Hartmann, Klein (4/1), Munck, Reese (2).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Hartmann/Thomsen (Bensheim/Auerbach). – Zuschauer: 300. – Siebenmeter: 1/0 – 4/3. – Strafzeiten: 8 Min. – 8 Min.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare