Handball-Bezirksoberliga

Handball-Bezirksoberliga: Das Duell der Wetterauer Überraschungsteams

  • schließen

Derby-Zeit in der Handball-Bezirksoberliga. Beim Spiel zwischen der HSG Wettertal und der HSG Mörlen treffen die beiden Wetterauer Überraschungsteams aufeinander.

In der Handball-Bezirksoberliga Gießen steht am 24. Spieltag das Wetterau-Derby zwischen der HSG Wettertal und der HSG Mörlen auf dem Programm. Anwurf in der Rockenberger Wettertalhalle ist am Samstagabend um 19.30 Uhr.

"Die Gäste aus Mörlen spielen eine sensationelle Saison. Vor der Runde als möglicher Absteiger gehandelt, mischt das Team meines Trainerkollegen Philipp Petriesas im Aufstiegskampf zur Landesliga Mitte mit. Ob es für uns gegen die bärenstarken Gäste zu einem Punktgewinn reicht, ist aufgrund einiger verletzter und angeschlagene Spieler sehr fraglich", schätzt Wettertals Trainer Sven Tauber die Chancen auf einen Heimerfolg seiner Schützlinge gegen den Favoriten eher gering ein. Trotz eigener Niederlage gegen die HSG Hungen/Lich haben die Wettertaler am vergangenen Wochenende den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga Gießen geschafft. Als Tabellensiebter stehen die Tauber-Schützlinge im gesicherten Tabellenmittelfeld. "Das ist wesentlich mehr, als wir uns vor der Runde zugetraut hätten. Auch wenn für uns in dieser Saison sogar mehr drin gewesen wäre, sollte man Demut zeigen und mit dem bisher Erreichten zufrieden sein", erklärt Tauber.

Handball-Bezirksoberliga: Mörlens Trainer Philipp Petriesas will den Anschluss halten

Derweil mussten die Gäste aus Mörlen der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II im Kampf um den zweiten Tabellenplatz vor Wochenfrist (vorerst) den Vortritt lassen. Im Rennen um die Qualifikation für die Relegationsspiele am 10. und 12. Mai gegen den Zweiten der Bezirksoberliga Wiesbaden/Frankfurt deutet aktuell alles auf einen Showdown am letzten Spieltag hin, wenn Dutenhofen die Petriesas-Schützlinge in eigener Halle empfängt. "Die Wettertaler zählen genau wie wir zu den Überraschungsteams der Saison. Wir wollen unser Auswärtsspiel in Rockenberg gewinnen, um damit unsere Chancen auf den zweiten Tabellenplatz zu wahren. Dafür müssen wir in der Abwehr weiter konstant spielen und uns im Angriff gegenüber der Niederlage gegen Florstadt/Gettenau in der Vorwoche deutlich steigern", fordert Mörlens Trainer Philipp Petriesas, der personell gegen den Lokalrivalen aus dem Vollen schöpfen kann. Auch der frischgebackene Papa Philipp Möbs steht im Kader der Gäste.

Komplettiert wird der 24. Spieltag aus Sicht des heimischen Trios mit der Heimpartie der MSG Florstadt/Gettenau gegen die HSG Großen-Buseck/Beuern am Samstag ab 20 Uhr in der Sporthalle Florstadt. "Die Gäste spielen als Aufsteiger eine starke Saison. Für uns gilt es die Aktivposten Jan Schneider und Andre Biedenkapp aus dem Spiel zu nehmen. Gegen das starke Dreieck aus linkem Rückraum, Rückraum Mitte und Kreisläufer müssen wir Lösungen finden. Auch gegen die aggressive Abwehr der Gäste, die schnell in Gegenstöße umschalten kann, wird es für uns nicht einfach. Dennoch wollen wir mit einem Heimerfolg in die Osterpause gehen", fordert MSG-Coach Christian Sacks, dessen Mannschaft im Hinspiel eine denkbar knappe 22:23-Auswärtsniederlage in der Willy-Czech-Halle hinnehmen musste.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare