Hanau 93 "gestärkt" zurück

  • schließen

(fra). Kurz nach Aussetzen des Spielbetriebs aufgrund der Corona-Krise hat Fußball-Hessenligist FC Hanau 93 mit einem Spendenaufruf für Aufsehen gesorgt. Fünf Wochen später sieht sich der Initiator und Abteilungsleiter Giovanni Fallacara bestätigt. "Ich war der Erste, der die Situation so und richtig eingeschätzt hat und der sich für seinen Verein getraut hat, in die Offensive zu gehen. Andere Vereine haben Spendenaktionen nachgezogen", sagt Fallacara und verweist unter anderem auf Verkaufsaktionen von "Geistertickets", mit denen um Unterstützung geworben wird.

In Hanau blieb der Hilferuf nicht ohne Resonanz. Mehr als 30 Spender brachten eine Summe von rund 10 000 Euro zusammen. Rückwirkend konnte damit das Gros der bis Mitte März aufgelaufenen Zahlungsverpflichtungen an den Spielerkader abgedeckt werden. Dass sein Verein schon vor Corona nicht frei von finanziellen Sorgen war, verhehlt der 42-Jährige nicht, betont aber auch, dass bei Hanau 93 Spieler und Trainer auf Zahlungen in der Corona-Pause verzichten. "Das Team ist von sich aus auf uns zugekommen."

Seine "93er" sieht der Fußball-Abteilungsleiter finanziell auf einem guten Weg. In den vergangenen Monaten seien Schulden abgebaut worden. Verein und Förderverein haben vom Finanzamt die Gemeinnützigkeit bestätigt bekommen. "Wir werden gestärkt nach der Corona-Pause zurückkommen", sagt Fallacara.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare