Halbmarathon auf neuer Runde

  • vonRedaktion
    schließen

(bf). Spiridon Frankfurt hält die Region in Bewegung - und das im Wortsinn. Zwar konnte wegen der Corona-Pandemie und dem damit einhergehenden Lockdown der Frankfurter Halbmarathon am 14. März nicht wie geplant über die Bühne gehen. Doch Deutschlands größter Laufverein hat für die beliebte Runde vom Waldstadion durch die Stadtteile Niederrad und Sachsenhausen schon eine erprobte Alternative parat.

Der Lauf über die 21,1 Kilometer lange Distanz wird in diesem Jahr - sozusagen Corona-verträglich - bis zum 18. April im Frankfurter Stadtwald auf einer extra hierfür von Spiridon ausgeschilderten Runde stattfinden. Diese Strecke kann ohne Berührung mit dem Autoverkehr gelaufen werden. Start und Ziel sind auf der Straße »Zum Goetheturm«, etwa 1000 Meter vom Goetheturm entfernt am Forsthaus. Der Lauf führt durch den Wald auf beiden Seiten der Babenhäuser Landstraße, ist also auch landschaftlich ansprechend.

Nach demselben Konzept hat Spiridon bereits den Silvesterlauf in den Weihnachtsferien austragen können. An diesem hatten immerhin 1250 Lauffreunde teilgenommen, für eine virtuelle Laufveranstaltung eine durchaus beachtliche Zahl.

Kostenlose Teilnahme

Jeder, der mitlaufen will, nimmt seine Zeit und die gelaufene Strecke auf seiner Sportuhr oder auf einer Sport-App auf, die auf jedes Smartphone geladen werden kann, und meldet diese Resultate dem Ergebnisdienst von Spiridon. Alle Einzelheiten hierzu sind im Internet auf frankfurter-halbmarathon.de zu finden.

Die Teilnahme ist kostenfrei, da Sponsor Mainova die Veranstaltung unterstützt. Zudem gibt es auch etwas zu gewinnen: Der Frankfurter Laufshop hat wieder einige Gutscheine zur Verfügung gestellt, die unter den Teilnehmern verlost werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare