Halbfinal-Gegner gesucht

  • vonRedaktion
    schließen

Floorball Griedel feierte im letzten Hauptrundenspiel der Regionalliga Hessen einen 6:2-Erfolg gegen Schlusslicht Mainz. Schon vor dem Spiel in Erlensee war den Wetterauern Tabellenplatz zwei nicht mehr zu nehmen. In den Playoffs trifft das Team aus der Butzbacher Vorstadt nun auf den Tabellenersten der Regionalliga NRW. Momentan führt der TSV Hochdahl das Klassement an, kann jedoch noch von SSF Bonn II vom ersten Platz verdrängt werden. Das Halbfinale wird in Hin- und Rückspiel am Wochenende 24./25. März ausgetragen. Griedel spielt das erste Halbfinale am 24. März um 15 Uhr in der August-Storch-Halle.

Floorball Griedel feierte im letzten Hauptrundenspiel der Regionalliga Hessen einen 6:2-Erfolg gegen Schlusslicht Mainz. Schon vor dem Spiel in Erlensee war den Wetterauern Tabellenplatz zwei nicht mehr zu nehmen. In den Playoffs trifft das Team aus der Butzbacher Vorstadt nun auf den Tabellenersten der Regionalliga NRW. Momentan führt der TSV Hochdahl das Klassement an, kann jedoch noch von SSF Bonn II vom ersten Platz verdrängt werden. Das Halbfinale wird in Hin- und Rückspiel am Wochenende 24./25. März ausgetragen. Griedel spielt das erste Halbfinale am 24. März um 15 Uhr in der August-Storch-Halle.

Griedel erspielte sich gegen Mainz schnell ein Übergewicht. Kapitän Ole Ruppel erzielte die Führung (8./Vorlage: Tom Karppinen). Ein Abspielfehler in der Griedeler Verteidigung wurde jedoch kurz darauf von Mainz zum Ausgleich genutzt. Moritz Wirth brachte die Mittelhessen mit 2:1 in Führung (15.). Im zweiten Drittel erhöhte Oliver Brücher früh auf 3:1 (22./Vorlage: Tom Karppinen), und Griedel behielt weiter die Spielkontrolle. Mainz war jedoch auch bei Kontern immer wieder gefährlich. Offensiv haderte Griedel nun wieder etwas mit der Chancenverwertung und konnte im zweiten Abschnitt keinen weiteren Treffer erzielen. Das gelang Jani Matilainen kurz nach Beginn des letzten Drittels (42., Vorlage: Dominik Puth) mit dem 4:1. Doch auch Mainz war nun mit einem Konter erfolgreich und verkürzte auf 4:2. Doch Martin Hagborg (54.) und erneut Oliver Brücher (56., Vorlage: Moritz Wirth) beseitigten die letzten Zweifel und sorgten für den 6:2-Endstand.

Floorball Griedel: Unger; Matilainen (1), Ruppel (1), Scheu, Mais, Puth, Fischer, Wirth (1), Fabian Brücher, Philipp Brücher, Karppinen, Oliver Brücher (2), Joschka Brücher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare