Vom Hagen holt Hesenmeisterschaft

  • vonKnut-Werner Cherubim
    schließen

(ch). Marc vom Hagen vom Bad Nauheimer Golfclub hat seiner Titelsammlung einen weiteren hinzugefügt. Bei den Hessenmeisterschaften im Golfpark Winnerod ließ vom Hagen in der Altersklasse 50 alle Konkurrenten hinter sich. Es war seine erste Meisterschaft in der AK 50, nachdem er bereits in den vergangenen Jahren fünf hessische Einzeltitel geholt hatte.

Marc vom Hagen, einstmals Deutscher Amateurmeister und als 20-facher Clubmeister Aushängeschild der Bad Nauheimer Golfer, hat damit einmal mehr seine seit Jahren behauptete Spitzenstellung auch im hessischen Golfsport unterstrichen. Den Bad Nauheimer Erfolg in Winnerod komplettierte Bruder Thomas vom Hagen mit einem fünften Rang.

Wegen der Corona-Pandemie waren alle hessischen Ligen storniert worden, sodass den Meisterschaften diesmal ein besonderer Stellenwert zukam. Marc vom Hagen gelang an beiden Tagen eine Par-Runde (72), damit brachte er jeweils den besten Score ins Clubhaus. Mit drei Birdies auf den letzten fünf Löchern gelang ihm dabei im ersten Durchgang ein eindrucksvolles Finish, das letztlich den Grundstein zum Sieg legte. In Lauerstellung waren da nur noch sein Bruder Thomas, Lokalmatador Mike Hopper (jeweils 73) und Stefan Sachs (Kassel-Wilhelmshöhe) mit 74 Schlägen.

Zittern an Tag zwei

Am zweiten Tag wurde es am vorletzten Loch noch einmal spannend, als der spätere Hessenmeister sich den einzigen Doppel-Bogey leistete, dann aber ein Birdie folgen ließ, somit erneut eine blitzsaubere 72 (insgesamt also 144) notierte und sich den Titel sicherte. Zweiter wurde Sachs (147) vor Hopper (148), Christian Zipf (Frankfurt, 151) und Thomas vom Hagen (152). Ebenfalls gut platziert waren die Friedberger Michael Strauch (8.), Achim Blum (12.) und Gerold Frick (15.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare