SGR hält Platz zwei

  • schließen

(msw). Nach zwei -Niederlagen hat die SG Rodheim in der Tischtennis-Hessenliga der Damen, Gruppe Nord/Mitte doch wieder in die Spur gefunden und gegen den durchaus nicht enttäuschenden Nachrücker Eschweger TSV mit 8:2 gewonnen und so den Aufstiegs-Relegationsplatz zwei verteidigt.

SG Rodheim - Eschweger TSV 8:2:Die Rodheimerinnen gewannen durch Möcks/McChesney und Munzert/Gohla nach hartem Kampf die beiden Eröffnungsdoppel, so dass zumindest der Gesamtsieg dann nie mehr in Frage stand. Die Eschwegerinnen verkauften sich aber teuer, und sie spielten besser als es ihr letzter Tabellenplatz vermuten ließ.

Die Spielweise der Spielerinnen aus Eschweger war zwar fast durchweg recht unspektakulär, doch aus einer eher defensiveren Grundtaktik heraus griffen sie dann aber doch immer wieder zumeist knallhart an.

Bereits Cordula Munzert musste dies in ihrem ersten Einzel gegen die Linkshänderin Petra Körner erleben, da sich Munzert nie so richtig absetzen konnte und im entscheidenden vierten Satz trotz einer Führung am Ende mit drei aufeinanderfolgenden Netz- und Kantenbällen unterlag. Ganz viel Arbeit zu verrichten hatte am Nebentisch auch Jeanette Möcks, ehe sie gegen Ramona Hoßbach ihrenersten Rückrunden-Sieg im vorderen Paarkreuz einfahren konnte. Christine Gohla machte an diesem Tag von allen vier SG-Spielerinnen das einzig richtige, da sie konsequent selbst angriff und so auch Ilona Wirth überhaupt nicht erst ins Spiel kommen ließ. Anders machte es wieder Eileen McChesney, die deshalb auch trotz des hauchdünnen Sieges gegen Katja Schäfer sehr unzufrieden mit sich war. McChesney verschlug nicht nur einige einfache Bälle, sondern sie machte komplizierte Aufschläge, die gegen Schäfer wenig Wirkung zeigten. Diese schupfte mit der Rückhand und schlug mit der Vorhand knallhart rein. Am Ende war es ein Fehler der Eschwegerin, der McChesney half.

Im zweiten Einzel-Durchgang spielte Munzert gegen Hoßbach wieder ihr gewohnt sicheres Spiel mit Block und Platzierung durch, ohne die ganz große Sicherheit vergangener Tage auszustrahlen. Ihr ist ihre Selbstverständlichkeit, Spiele zu gewinnen etwas verloren gegangen. Möcks kämpfte gegen Körner wieder um jeden Ball, doch die guten Vorhand-Schüsse ihrer Gegnerin und auch einige eigene Eröffnungsfehler führten zur Niederlage. Gohla griff nach verschlafenem ersten Satz gegen Schäfer wieder beherzt an, während McChesney zumindest im dritten Satz nach einem 8:10-Rückstand auch wieder einige Fehler von Wirth brauchte, damit es reichte.

Die Ergebnisse: Möcks/McChesney - Hoßbach/Wirth 17:19, 11:5, 11:9, 10:12, 11:8; Munzert/Gohla - Körner/Schäfer 10:12, 12:10, 11:3, 11:7; Cordula Munzert - Petra Köner 9:11, 12:10, 9:11, 11:13; Jeanette Möcks - Ramona Hoßbach 11:7, 8:11, 11:7, 8:11, 11:8; Christine Gohla - Ilona Wirth 11:1, 11:5, 11:7; Eileen McChesney - Katja Schäfer 11:9, 13:11, 6:11, 9:11, 11:9; Munzert - Hoßbach 11:9, 11:7, 11:8; Möcks - Körner 9:11, 11:6, 12:14, 11:8, 5:11; Gohla - Schäfer 4:11, 11:8, 11:4, 11:7; McChesney - Wirth 11:7, 11:7, 12:10.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare