+
Der Cross-Triathlon lockt Athleten, deren Freunde und die Einwohner Ockstadt zum Start in das Quellwasserschwimmbad. (Foto: Nici Merz)

Vorsprung

Habicht siegt vor eigener Haustür

  • schließen

Christian Habicht gewinnt den Hauptwettbewerb beim fünften Cross-Triathlon in Ockstadt mit mehr als drei Minuten Vorsprung.

Bei idealen äußeren Bedingungen wurde die fünfte Auflage des Ockstädter Cross-Triathlons ausgetragen. Im Gegensatz zum Vorjahr war die Veranstaltung aufgrund der Ockstädter 1200-Jahr-Feier zu einem ungewohnt frühen Zeitpunkt angesetzt, dem letzten Samstag vor Beginn der hessischen Sommerferien.

Großen Zuspruch fand dabei die neu von den veranstaltenden Vereinen, Förderverein des Quellwasserschwimmbades Ockstadt, ASC Marathon Friedberg und Triathlon Wetterau, ausgerichtete Einsteigerdistanz für die Schüler und Jugendlichen mit 35 Einzelstartern im Alter von acht bis 15 Jahren. Auch die Wetterauer Schulen beteiligten sich fleißig an der familiären Veranstaltung: Elf Teilnehmer stellte die Augustinerschule Friedberg vor dem Burggymnasium mit den Sport-LK-Schülern von Thorsten Brennemann. Allein im Staffelbereich war mit 34 Staffeln ein leichter Rückgang zu verzeichnen.

Pünktlich um 9:30 Uhr stürzte sich die erste Startgruppe der Schüler und Jugendlichen in die für Ockstädter Verhältnisse mit 24 Grad mollig warmen Fluten des Quellwasserschwimmbades. Über 100 m Schwimmen hatte Florian Klinger von der SG Wetterau mit 1:13 Minuten die Nase deutlich vorne. Er musste sich in der Endabrechnung lediglich dem B-Jugendlichen Timo Gröninger geschlagen geben, der mit 12:59 Minuten den Gesamtsieg in der Einsteigerdistanz holte und sich auf dem 2,5 kilometerlangen Trail-Radkurs und im 400 Meter-Lauf absetzen konnte. Klinger siegte mit 13:29 Minuten bei den Schülern A vor Jules Bitouzet Rehbeil vom TSV Neustadt (13:57 Minuten). Schnellste Schülerin war Lorena Kohlas vom SV Fun-Ball Dortelweil mit 15:37 Minuten vor Hannah Hufnagel von der Augustinerschule und Lina Aichmann vom Team Wetterauexpress.

Christian Habicht, selbst Mitglied der ausrichtenden Vereine ASC Friedberg und Triathlon Wetterau, ließ es sich nicht nehmen, einmal in seinem Wohnort über den Hauptwettbewerb von 300 Metern Schwimmen, 13 profilierten Radkilometern über den Ockstädter Kirschenberg hinauf zur Panzerstraße und 5,2 Kilometer Laufen über größtenteils Wiesenwege zu starten. Mit 54:42 Minuten siegte er mit drei Minuten Vorsprung auf Armin Mehl-Dietrich vom TV Braunfels und Marius Reiber von der TGV Schotten (57:51 min.

). Lediglich fünf Sekunden später lief Jörn Gabler vom TV Bad Orb ins Ziel vor dem Schwimmbad, Platz fünf holte Thomas Hauck vom TV Okriftel (58:05 min.), Volker Weil vom RWV 1912 Gambach finishte weitere fünf Sekunden später und holte sich Bronze in der M30. Ulrike Maria Fuchs knüpfte an ihren Vorjahressieg an, fuhr sogleich auf dem Anstieg durch die Obstplantagen nach vorne und siegte im Damenfeld souverän mit drei Minuten Vorsprung nach 1:05:26 Stunden vor Meike Henschen-Bolte, die Hühner, und Anne Traub vom RVG Rockenberg.

"Bedingt durch das schöne Wetter und den Termin vor den Sommerferien, konnten wir morgens ab 7:30 Uhr noch viele Nachmeldungen auf allen Distanzen entgegennehmen", bilanzierten Patrick Kaurisch und Carmen Houben, Vorsitzende von Triathlon Wetterau und ASC Marathon Friedberg, zufrieden nach dem Wettkampf. "Mit über 100 Einzelstartern im Hauptwettbewerb, 35 Schülern und Jugendlichen und 34 Staffeln wird es sicherlich in 2018 die sechste Auflage des Ockstädter Cross-Triathlons geben."

Lediglich zwei Staffelteams blieben unter der Ein-Stunden-Schallmauer: Thore Hartmann, Tobias Huth und Peter Fuchs siegten mit fast der gleichen Zeit wie in 2016, nämlich 52:51 Minuten. Die U20-Staffel der SG Wetterau überzeugte auf Gesamtrang zwei mit dem schnellsten Schwimmer Jakob Lange, der nach 3:35 Minuten aus dem 25m-Becken kletterte und dem schnellsten Läufer Tom Weber (18:49 min.), den Radpart hatte Jan Niklas Trabert übernommen. Staffel-Bronze holte das Team die Spätzünder mit Tom Hainer, Christian Eckoldt und Sebastian Dienst.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare