1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

»Haben Ehrgeiz, weiter zu wachsen«

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion

Kommentare

702 Läufer fanden bei der 28. Auflage des Rodheimer Volkslauf ins Ziel. Der sogenannte Berglauf der Laufserie Rosbacher Main-Lauf-Cup freute sich über gute Finisher-Zahlen bei den Bambinis mit 127, beim 10-Kilometer-Lauf mit 269 und beim Halbmarathon mit 137. Die sehr gute Beteiligung bestätige die Attraktivität dieser Rodheimer Sportveranstaltung sowie die ausgezeichnete Arbeit des Organisationsteams und der vielen engagierten Helfer, schrieb der Verein in einer Pressemitteilung. Bei bestem Wetter sorgten die Sportler, die Sambagruppe »Vama sla« und die Stadionatmosphäre im Bereich des Zieleinlaufes für beste Stimmung – ebenso wie beste Wettkampfbedingungen. »Wir sind sehr zufrieden. Wir hatten viele positive Rückmeldungen am Veranstaltungstag, aber auch per E-Mail und auf unserer Homepage. Die Läufer waren teilweise begeistert über unsere Organisation. Wir haben den Ehrgeiz, in Zukunft noch weiter zu wachsen, zumal wir am Rodheimer Sportzentrum beste Bedingungen vorfinden«, sagte der Vorsitzende Wolfgang Lingenau.

702 Läufer fanden bei der 28. Auflage des Rodheimer Volkslauf ins Ziel. Der sogenannte Berglauf der Laufserie Rosbacher Main-Lauf-Cup freute sich über gute Finisher-Zahlen bei den Bambinis mit 127, beim 10-Kilometer-Lauf mit 269 und beim Halbmarathon mit 137. Die sehr gute Beteiligung bestätige die Attraktivität dieser Rodheimer Sportveranstaltung sowie die ausgezeichnete Arbeit des Organisationsteams und der vielen engagierten Helfer, schrieb der Verein in einer Pressemitteilung. Bei bestem Wetter sorgten die Sportler, die Sambagruppe »Vama sla« und die Stadionatmosphäre im Bereich des Zieleinlaufes für beste Stimmung – ebenso wie beste Wettkampfbedingungen. »Wir sind sehr zufrieden. Wir hatten viele positive Rückmeldungen am Veranstaltungstag, aber auch per E-Mail und auf unserer Homepage. Die Läufer waren teilweise begeistert über unsere Organisation. Wir haben den Ehrgeiz, in Zukunft noch weiter zu wachsen, zumal wir am Rodheimer Sportzentrum beste Bedingungen vorfinden«, sagte der Vorsitzende Wolfgang Lingenau.

Kottwitz verpasst Sieg nur knapp

Richtungsweisend war der Lauf für die beiden Tagessiegerinnen Lena Becker (TGV Schotten) über den Halbmarathon sowie Franziska Baist (Team Main-Lauf-Cup) über die 10-Kilometer-Distanz. Baist gewann auf der profilierten Strecke in 38:42 Minuten souverän ihr Rennen vor Pia Bohland (TuSpo Borken/ 41:33 Minuten) und Christina Schießer (Spiridon Frankfurt/ 41:33). Die Siegerin geht nach den sehr guten Ergebnissen beim Cup und bei den Hessischen Halbmarathon Meisterschaften in Kassel nun die Hessischen Meisterschaften über 10 Kilometer auf der Straße in Marburg an. Mit ihrem Tagessieg übernahm sie nun zudem mit einem Sprung von Platz zehn auf Rang eins mit nun 489 Punkten die Führung und hat sehr gute Chancen auf den Gesamtsieg. Aber auch die erst 19-jährige Becker nutzte mit ihrem Sieg über die 21,1 Kilometer in 1:29:01 Stunden die Gunst der Stunde und machte einen großen Sprung in der Cup-Wertung. Becker, bisher auf Platz elf, sitzt Baist nun mit 486 Punkten als Zweitplatzierte im Nacken. Beim Halbmarathon der Frauen gingen die weiteren Podestplätze an Ann-Kathrin Hausmann (1:34:01) und Nicola Berz (1:35:46).

Beim Halbmarathon der Männer ging der Tageserfolg an Janek Taplan vom LC Bingen in 1:19:01 Stunden. Er ließ hierbei der dahinter platzierten Konkurrenz um Christian Spaich (TSG Oberursel/1:22:06) und Nils Bergmann (TV Waldstraße Wiesbaden/ 1:24:52) keine Chance. Der 10-Kilometer-Lauf der Männer wurde von zwei Sportlern der LG Eintracht Frankfurt beherrscht. Sultan Abdu (34:38) gewann vor seinem Teamkollegen Kalayu Gereziher (34:52). Den dritten Platz sicherte sich Hendrik Pörschke (ESV Blau-Gold Frankfurt/35:01) und sammelte damit wichtige Punkte beim Kampf um die Podestplätze in der Gesamtwertung.

Beim 5-Kilometer-Lauf (Jugend U 14 und U 16) ging der Tagessieg an Marlon John (TSG Friedrichsdorf/19:23) vor Raphael Gottweis (SC Steinberg) und Jan Rappe (LG Offenbach). Das vereinsinterne Duell des SC Steinberg entschied Sara Kiefer (20:43) vor Anna Katharina Deser (20:49) für sich, nachdem Deser letzte Woche in Neu-Isenburg noch vor Kiefer ins Ziel gekommen war. Beim 1-Kilometer-Schülerlauf war Philipp Romisch von der SG Frankfurt-Nied in 3:43 Minuten der Schnellste vor Silas Galahn (LG Eintracht Frankfurt) und Emilio Maccioni (SC Steinberg). Schnellste Schülerin wurde Aaliyah Matos (TGS Niederrodenbach/3:57) vor Leonie Kottwitz (LG Rosbach-Rodheim/3:59) und Tessa Sofie Böttcher (ASC Darmstadt).

Aus heimischer Sicht war das Laufteam Ober-Mörlen mit gleich mehreren Startern angetreten. Ray Elisabeth Riha erreichte das Ziel über die 1-Kilometer-Distanz in 5:09 Minuten und wurde damit Zwölfter bei den Mädchen U 10. Curt Herr wurde über die Halbmarathonstrecke in einer Zeit von 1:31,32 Stunden gar Erster seiner Altersklasse M 55, Paul Rhia erreichte wurde Dritter in der M 45 (1:30,20 Stunden). In der Gesamtwertung belegten sie die Plätze elf und zwölf. Fridbald Schraub erreichte über 10-Kilometer nach 45:32 Minuten das Ziel und wurde mit dem zweiten. Platz in der Altersklasse M 60 belohnt.

Läufer bis zu 80 Jahren dabei

Das Teilnehmerfeld über alle Laufangebote reichte dabei von den Allerkleinsten beim Bambini-Lauf bis zum ältesten Läufer im Alter von 80 Jahren. Das nächste und damit vorletzte Wertungsrennen der Rosbacher Main-Lauf-Cup Serie findet am Sonntag, 14. Oktober, beim Offenbacher Mainuferlauf statt.

Auch interessant

Kommentare