Die Jugend-Konkurrenz der Australian Open findet nicht zeitgleich zu den Erwachsenen statt. Mara Guth peilt 2021 ohnehin einige Damen-Turniere an. FOTO: SCHULZ / IMAGO
+
Die Jugend-Konkurrenz der Australian Open findet nicht zeitgleich zu den Erwachsenen statt. Mara Guth peilt 2021 ohnehin einige Damen-Turniere an. FOTO: SCHULZ / IMAGO

Guth reist nicht nach Down Under

  • vonRedaktion
    schließen

(fnp). Fernreisen liegen für die meisten Menschen in Corona-Zeiten in weiter Ferne. Bei Tennis-Profis wie Mara Guth vom TC Bad Vilbel und Tim Pütz aus Usingen ist das anders. Dennoch werden sowohl die Jugendnationalspielerin, die im Taunus (Merzhausen) lebt und dem Bundesliga-Kader des TCBV angehört, als auch der inzwischen in Frankfurt wohnhafte frühere Davis-Cup-Spieler nicht nach Australien fliegen. Dort soll in Melbourne mit den Australian Open ab 8. Februar der erste Höhepunkte des Tennisjahres starten.

Covid-19-bedingt hatte sich der Veranstalter im Dezember entschieden, das Grand-Slam-Turnier nur für Herren und Damen durchzuführen. "Man möchte versuchen, für den Jugendbereich zu einem späteren Zeitpunkt noch einen Termin zu finden", erzählt Michael Guth, Vater und Manager des großen Talents.

Tim Pütz war im vergangenen Jahr mit seinem dänischen Doppelpartner Frederik Nielsen bereits in der 1. Runde gescheitert und hätte es diesmal gerne besser gemacht. Der 33-Jährige verzichte jedoch gerne auf eine Teilnahme, wie er dieser Zeitung schilderte. Er sieht ersten Vaterfreuden entgegen. Pütz hatte im Herbst mit Nielsen bei den French Open den Einzug ins Viertelfinale geschafft und möchte sich auch in Zukunft aufs Doppel konzentrieren. Dort liegt er auf Platz 57 der Weltrangliste.

Für die 17-jährige Schülerin Guth, die im Vorjahr in Melbourne ihre Premiere bei einem Jugend-Grand-Slam-Turnier gefeiert hatte (1. Runde), steht in diesem Jahr der Übergang zum Erwachsenenbereich an. Aus diesem Grund wird die Nummer sieben der U18-Rangliste des Deutschen Tennis-Bundes (DTB) auch an kleineren Damenturnieren teilnehmen - wie ab dieser Woche beim mit 25 000 Dollar dotierten Wettbewerb in Hamburg.

Weiter Teil des Porsche Junior Teams

Im Leistungszentrum Stuttgart hat sich die Spielerin des TC Bad Vilbel mit Bundestrainerin Jasmin Wöhr vorbereitet. Auf die ursprünglich geplante Teilnahme am ITF-Jugendturnier von Eintracht Frankfurt in der Halle am Riederwald hat Guth deshalb verzichtet.

Die Viertelfinalistin der deutschen Hallenmeisterschaften im Damentennis gehört weiter mit Julia Middendorf zum Porsche Junior Team des DTB unter Leitung von Wöhr. "Sobald es wieder aufwärts geht und Covid-19 es zulässt, dass wieder ein zumindest halbwegs regulärer Turnierbetrieb möglich ist, soll Mara gemeinsam mit Julia wieder angreifen", erzählt Michael Guth. Auf dem Plan stünden dann die großen Nachwuchsturniere einschließlich der Jugend-Grand-Slams und weitere Damenturniere.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare