Verbandsliga

Gute Leistung, keine Punkte

  • schließen

Der TV Okarben zeigte in der Tischtennis-Verbandsliga Mitte wieder einmal eine gute Leistung, doch auch im Aufsteiger-Duell gegen den NSC Watzenborn-Steinberg II gab es nach viereinhalb Stunden Spielzeit am Ende eine 7:9-Niederlage. Die weiterhin ohne Hausner (privat verhindert) angetretenen Okarbener gewannen durch D. Söhnholz/Kessler (10:12, 14:12, 12:10, 5:11, 11:6 gegen Neuhof/Stallmach) und T. Söhnholz/Langlitz (11:6, 6:11, 11:8, 6:11, 11:7 gegen Dr. Commerscheidt/Dörr) zwei Eröffnungsdoppel. Nur Neumann/Rau (gegen Richter/Domicke) unterlagen. Dirk Söhnholz (7:11, 12:10, 7:11, 11:2, 12:10 gegen Felix Stallmach) und Teresa Söhnholz (8:11, 8:11, 11:3, 12.10, 11:6 gegen Tim Neuhof) schraubten die TV-Führung dann sogar auf 4:1, die Hoffnung auf den ersten Saisonsieg war groß. Dann verloren jedoch Sven Neumann (gegen Dr. Bernd Commerscheidt) und Christian Kessler (11:13, 3:11, 11:2, 13:11, 8:11 gegen Martin Richter). Martin Langlitz (9:11, 6:11, 11:8, 11:7, 11:9 gegen Maximilian Dörr) und Nils Rau (9:11, 11:8, 11:8, 12:10 gegen Thomas Domicke) erhöhten aber schon auf 6:3. D. Söhnholz (10:12, 11:2, 9:11, 11:7, 8:11 gegen Neuhof) und T. Söhnholz (8:11 im fünften Satz gegen Stallmach) konnten ihre Erfolge aus dem ersten Durchgang aber nicht wiederholen. Neumann (13:11, 2:11, 11:5, 5:11, 11:6 gegen Richter) holte noch das 7:5, ehe Kessler (gegen Commerscheidt), Langlitz (gegen Domicke), Rau (gegen Dörr) und Neumann/Rau (gegen Neuhof/Stallmach) doch noch den Kürzeren zogen zum 7:9-Endstand.

Der TV Okarben zeigte in der Tischtennis-Verbandsliga Mitte wieder einmal eine gute Leistung, doch auch im Aufsteiger-Duell gegen den NSC Watzenborn-Steinberg II gab es nach viereinhalb Stunden Spielzeit am Ende eine 7:9-Niederlage. Die weiterhin ohne Hausner (privat verhindert) angetretenen Okarbener gewannen durch D. Söhnholz/Kessler (10:12, 14:12, 12:10, 5:11, 11:6 gegen Neuhof/Stallmach) und T. Söhnholz/Langlitz (11:6, 6:11, 11:8, 6:11, 11:7 gegen Dr. Commerscheidt/Dörr) zwei Eröffnungsdoppel. Nur Neumann/Rau (gegen Richter/Domicke) unterlagen. Dirk Söhnholz (7:11, 12:10, 7:11, 11:2, 12:10 gegen Felix Stallmach) und Teresa Söhnholz (8:11, 8:11, 11:3, 12.10, 11:6 gegen Tim Neuhof) schraubten die TV-Führung dann sogar auf 4:1, die Hoffnung auf den ersten Saisonsieg war groß. Dann verloren jedoch Sven Neumann (gegen Dr. Bernd Commerscheidt) und Christian Kessler (11:13, 3:11, 11:2, 13:11, 8:11 gegen Martin Richter). Martin Langlitz (9:11, 6:11, 11:8, 11:7, 11:9 gegen Maximilian Dörr) und Nils Rau (9:11, 11:8, 11:8, 12:10 gegen Thomas Domicke) erhöhten aber schon auf 6:3. D. Söhnholz (10:12, 11:2, 9:11, 11:7, 8:11 gegen Neuhof) und T. Söhnholz (8:11 im fünften Satz gegen Stallmach) konnten ihre Erfolge aus dem ersten Durchgang aber nicht wiederholen. Neumann (13:11, 2:11, 11:5, 5:11, 11:6 gegen Richter) holte noch das 7:5, ehe Kessler (gegen Commerscheidt), Langlitz (gegen Domicke), Rau (gegen Dörr) und Neumann/Rau (gegen Neuhof/Stallmach) doch noch den Kürzeren zogen zum 7:9-Endstand.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare