1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Guryca hält zwei Punkte fest

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Max Campbell (Nr. 88) trifft zum 1:1-Ausgleich für den EC Bad Nauheim beim 4:3-Erfolg nach Penaltyschießen gegen die Fishtown Pinguins.
Max Campbell (Nr. 88) trifft zum 1:1-Ausgleich für den EC Bad Nauheim beim 4:3-Erfolg nach Penaltyschießen gegen die Fishtown Pinguins. © Nicole Merz

(mn/sth) Im Spagat, mit der Stockhand oder auch mal spektakulär mit der Schlägerinnenseite: Torwart Jan Guryca hat den EC Bad Nauheim am Freitagabend mit einer Glanzleistung zunächst in die Verlängerung gerettet und schließlich mit drei Paraden im Penaltyschießen noch den Zusatzpunkt gesichert.

Mit 4:3 (1:1, 1:1, 1:1/1:0) gewannen die Roten Teufel mehr als glücklich gegen die Fishtown Pinguins, den amtierenden Meister der Deutschen Eishockey-Liga 2. Max Campbell, der bereits während der regulären Spielzeit getroffen hatte, durfte sich das spielentscheidende Tor gutschreiben lassen. Neben ihm hatten sich noch Vitalij Aab und David Hajek in die RT-Torschützenliste eingetragen.

EC Bad Nauheim: Guryca - Paris, Ketter, Schütz, Hajek, Noske, Blankart - Frosch, Lange, Aab, Beca, Campbell Helms, Oppolzer, May, Strauch, Spöttel, Müller, Tobias Brazda.

Fishtown Pinguins: Jaeger – Teljukin, Martinelli, Kohl, Slaton, Schmidt, Dronia - Bombis, Viktor Beck, Miller, Hafenrichter, Hooton, Cook, Kopecky, Dejdar, McPherson, Schaludek, Zuralev, Verelst.

Steno: Tore: 0:1 (14.) Dejdar (Teljukin, Cook - 5-4), 1:1 (18.) Campbell (Ketter, Schütz - 5-4), 2:1 (31.) Aab (Lange, Schütz -5-4), 2:2 (40.) Kopecky (McPherson - 5-4), 2:3 (53.) Cook (Teljukin), 3:3 (58.) Hajek (Campbell), 4:3 Campbell (Penalty). - Schiedsrichter: Steffen Klau. - Strafminuten: Bad Nauheim 14, Fishtown 12. - Zuschauer: 1993.

*

Den kompletten Spielbericht lesen Sie in unserer Print-Ausgabe am Samstag.

Auch interessant

Kommentare